Tabelle/Ergebnisse/Spielberichte

4. Herren, Regions-Liga, St. 2, 2018/2019

Tabelle/Spielplan Aktuell Team-Spielplan Vereinsspielplan

Spielberichte   4. Herren (siehe unten)

__________________________________________________________________________

4. Herren der HSG Herrenhausen/Stöcken Saison 2014/15
  Im Tor:  
Christoph Stratmann   Dennis Tews
  Im Feld:  
Michael Berr   Sven Möller
Karsten Görlich   Oliver Kruschewski
Hendrik Lüersen   Danny Hilbert
Jens Rickeberg   Jaroslaw Binder
Markus Riechers   Andreas Meier
     
  Trainer: Oliver Rother  
     
 
________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2017/18

_______________________________________________________________________________

27.01.2018

 Herrenhausen/Stöcken 4  vs. 87 Hainholz 27:23 (15:13)

Bericht von Michael Berr

Hainholz, unser Nachbar und Weggefährte aus vergangenen Tagen.  Das Hinspiel direkt vor unserer Weihnachtsfeier eher sang- und klanglos verloren. Etliche Absagen bei uns vorm Spiel. Und der Gegner mit voller Kapelle. Was soll da schon schief gehen…also für Hainholz?!

Ein alter Trainer hat mal gesagt, jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Wie so oft werden diese Phrasen belächelt. Aber sie sind  nun mal da, um sie zu bestätigen.

Mit notwendigem Respekt gingen wir ins Spiel. Wir versuchten mit gewohnt gelassener Spielweise den Gegner nicht ins „Laufen“ zu kriegen. Laufen ist nicht unsere Lieblingsdisziplin. Wir haben andere Stärken. Diese setzen wir nach und nach besser ein. Gute Abwehrarbeit mit entsprechend gut aufgelegten Torhütern ließen Hainholz zwar die erste Führung übernehmen, aber wir bleiben dran und zogen bis zur Halbzeit auf 15:13 vorbei.

Nach der Halbzeit legte Hainholz den besseren Start hin. Sie konnten sich mit zwei Toren absetzen: 18:20. Ab diesem Spielstand drehte sich wieder das Blatt. Wir zogen gleich.  Danach folgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 23:23. Mit zwei Toren in Folge konnten wir endgültig auf die Siegerstraße einbiegen. Die letzten Tore warf dann Marc (ich bin immer noch begeistert).

 Endstand 27:23, Phrase bestätigt, Lächeln im Gesicht, Bier und Pizza gab es auch noch!

 Es spielten: Andy 0, Micha 11, Jens 1, Olli 5!, Danny 4, Marc 3, Markus R. 0, Olli R., Hendrik 3, mehr waren nicht da…

Im Tor Dennis und Chrissi! Gaaaanz stark angeworfen :-D

 _______________________________________________________________________________

21.01.2018

SG Letter 05 2 vs.  Herrenhausen/Stöcken 4  23:25 (15:13)

Bericht von Michael Berr

Nach der herben Niederlage gegen Langenhagen, hatten wir es diesmal mit Letter zu tun. Letter ist letzter des Klassements. Das hat aber meist nicht viel zu sagen. Durch das Auflösen der ersten Männermannschaft, wussten wir nicht was uns erwartet.

Im Vorfeld des Spiels gab es wieder reichlich Absagen. Das sind nicht die besten Voraussetzungen in einem Derby. Zumal der Gegner das eigene Spielprotokoll gut füllen konnte.

Naja, egal. Wir hatten nichts zu verlieren. Die erste Halbzeit gehörte dann eher dem Gastgeber. Durch schnelle Konterangriffe konnten sie das ein oder andere Tor erzielen. Sie setzten sich bis zur Halbzeit auf 13:10 ab. Im gebundenen Angriff standen wir aber recht sicher, so dass hier noch nichts verloren war.

Zweite Hälfte mussten wir die Konter unterbinden, wenn hier etwas zu holen sein sollte. Versuch macht klug…, klappte aber nur bedingt. Letter konnte sich bis zur 45. Minute auf 19:14 absetzen. Wer jetzt dachte, dass  es das schon war, der sah sich getäuscht. Wir kämpften uns auf 22:20 heran. Dann gab es doppelte Unterzahl gegen uns. Wir kassierten keinen Treffer,  sondern konnten noch mit zwei Toren gleichziehen. Das war die Wende im Spiel. Hotte vernagelte den Kasten und vorne setzten Sven und Danny die entscheidenden Nadelstiche. Am Ende gewannen wir aufgrund der besseren Kondition (!!!) mit 25:23.

Tolle Einstellung und Kampf haben uns diese zwei Punkte eingebracht.

Tore: Markus R. 0, Olli R. 0, Danny 3, Micha 6, Jens 2, Hendrik 4, Sven 6, Olli K. 2, Marc 2

Im Tor : Dennis und Hotte 

_______________________________________________________________________________ 

11.11.2017

MTV Auhagen vs. Herrenhausen/Stöcken IV 30:31(16:14)

Bericht von Michael Berr

Auhagen… Wo liegt eigentlich Auhagen? Für die meisten unter uns ein ganz neuer Spielort.

Nach der Blamage gegen Germania List standen die Vorzeichen nicht sonderlich gut. Olli noch mit Rücken, diverse Verletzungen, Sperren und Schichtarbeiten ließen mal wieder nichts Gutes erahnen. Allerdings konnten dann doch ein paar „Neue“ Gesichter den Weg ins Schaumburger Land antreten.

Was soll man sagen. Alles was man gegen Germania noch vermisste wurde diesmal umgesetzt. Es wurde nicht nur um jeden Zentimeter gefightet, nein, auch spielerisch war das eine ganz andere Truppe als in dem(n) Spiel(en) zuvor!

Auhagen spielte letztes Jahr noch eine Liga über unserer. Mit 10:4 Punkten lagen sie auf dem 3. Tabellenplatz. In der Vorwoche deklassierten Sie Ihren Gegner mit 42:19. Das ließ auf eine schnelle Truppe schließen. Das sind uns ja nicht die liebsten Gegner.

In der ersten Hälfte zeigten wir gleich, dass es nicht so leicht für Auhagen werden sollte. Gute Abwehr und spielerische Akzente ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Bis zur Halbzeit hatten wir nur einen Rückstand von einem Tor. Ach nee, das Tor nach der Sirene wurde ja noch gegeben…also zwei im Rückstand.

In der zweiten Hälfte behielten wir unsere Spielweise bei. Auhagen verzweifelte mehr und mehr an unserer Abwehr und unserem Torhüter. Vorne nutzten wir die sich bietenden Torchancen aber nicht konsequent.  Selbst doppelte Unterzahl ließen wir an uns vorüber gehen…die Schiris…nee, da sag ich nichts zu…

Bis zum Ende blieb das Spiel spannend. In der 56 Minute gingen wir mit einem Tor in Führung. Bei der Spielzeit 59:40 glich der Gegner zum letzten Mal aus. 30:30.

OK, Punkt aus Auhagen mitnehmen ist auch nicht schlecht. Also runterspielen und schauen ob sich noch eine Möglichkeit bietet. Es kam noch zu einem Freiwurf. Mehr auch nicht….oder doch?!?

Danny…unser Danny…nicht nur, dass er während des Spiels die ein oder andere gute Aktion hatte. Nein, mit seiner Urgewalt und geschicktem Antäuschen (hat das einer gesehen?) zimmerte er den Ball ins Eck! Großer Jubel! Ende!

Besonderer Dank gilt Steffen fürs Aushelfen und der 100% Trefferquote (5/5)!!! Und natürlich an den Rest der Mannschaft!

 Tore stehen in der Nuliga…

________________________________________________________________________________________________

26.08.2017

Langenhagen 2 vs. Herrenhausen/Stöcken 4  26:25 (13:15)

Bericht von Michael Berr

Die Mannschaft wird mir vergeben… hat sie zumindest gesagt….

10 Sekunden waren noch zu spielen…Konter für uns… nur noch Ball fangen und dann einen Punkt aus Langenhagen mitnehmen… tja, so viel zur Theorie! Das mit dem Ball fangen, üben wir dann nochmal J

Erstes Spiel gleich gegen einen, wenn nicht sogar den Staffelfavoriten. Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung nicht immer gleich ein Geschenk.  Langenhagen mit einer sehr erfahrenen Truppe, die in den Ligen, in denen sie bis jetzt gespielt haben, keine wirklichen Gegner hatte.

Gestärkt durch einen vorabendlichen Polterabend ging es dann los. Wir fanden recht gut ins Spiel. Der Gegner musste sich jedes Tor erkämpfen. Aber auch wir hatten so unsere Mühe den Torabschluss zu vollziehen. So entwickelte sich ein intensives Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Zur Halbzeit hatten wir einen kleinen Vorsprung von 2 Toren.

Zur zweiten Halbzeit wollten wir da weiter machen, wo wir in der Ersten aufgehört haben.  Das klappte erstmal nicht so. Gerade im Angriff hatten wir so unsere Probleme. Langenhagen stand jetzt besser in der Abwehr und wir spielten nicht konsequent genug. Trotzdem schafften wir es  nochmal mit 22:20 in Führung zu gehen. Ab da hatten wir dann eine, wenn nicht die entscheidende Phase. Langenhagen erzielte 4 Treffer in Folge und ging dadurch mit 24:22 in Front.  Wir ließen die Köpfe aber nicht hängen. Beim Stande von 26:25 hatte Langenhagen Ballbesitz. Wir vertrauten jetzt auf unseren Torhüter. Er gab uns das Vertrauen auch zurück und hielt den Ball…

…noch 10 Sekunden zu spielen… aber das hatte ich ja oben schon beschrieben…

Am Ende hätten wir vielleicht einen Punkt verdient. Aber wie Lothar Matthäus schon sagte: wäre, wäre, Fahrradkette…

Glückwunsch an Langenhagen! War ein intensives aber immer faires Spiel!

Tore: kann jeder im nuLiga nachlesen… (stimmt aber nur bedingt)

______________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2016/17

_______________________________________________________________________________

22.03.2017

HSG 3 - HSG 4  27:31 (10:15)

B e r i c h t   f o l g t    i n   K ü r z e

_______________________________________________________________________________

18.03.2017

HSG Hannover-Badenstedt vs. Herrenhausen/Stöcken 4   20:30 (7:15)

Bericht von Michael Berr

 Letzte Woche mussten wir nach Bad Enstedt II. Arg dezimiert ist das ja immer so eine Sache. Normalerweise sollten wir die Punkte mitnehmen. Aber zahlreiche Absagen ließen nichts Gutes erahnen. So zumindest bis Spielbeginn. Es zeigte sich schon beim Aufwärmen, dass der Gastgeber noch mehr Ausfälle zu beklagen hatte. Zumal auch kaum Hilfe aus der ersten Mannschaft, die nach uns spielte, zu erwarten war.

So gingen wir dann  schnell in Führung und bauten diese bis zur Pause auf 7:15 aus. Muss man dazu mehr sagen. Ich denke nicht.

Zur zweiten Hälfte sag ich erst recht nichts mehr. Die war dann auch nicht mehr ganz so erwähnenswert. Mit etwas mehr Konsequenz wäre hier noch ein höherer Sieg drin gewesen. Aber an diesem Tag muss man sich auch mal mit dem zufrieden geben, was man hat. 10 Tore sind auch nicht gerade wenig. Dank an alle Spieler die sich durch das Spiel quälten und die Ausfälle mehr als gut kompensiert haben!

Mittwoch dann gegen unsere Dritte. Da müssen ein paar mehr Kräfte zur Verfügung stehen!

Tore kommen heut mal nicht, keine Zeit mehr…kann man ja in der NuLiga nachlesen…

__________________________________________________________________________________________________

12.03.2017

Herrenhausen/Stöcken IV vs. TSV Neustadt 28:33  (14:14)

Bericht von Michael Berr

Den Bericht nach dem gestrigen Spiel muss ich heute gleich schreiben. Die Emotionen sind noch frisch und um es gleich vorweg zu nehmen, leider  führten die Emotionen während des Spiels zu der (erwarteten) Niederlage.

Neustadt steht zu recht unangefochten an der Tabellenspitze der Regionsliga. Im Vorfeld des Spiels ging es eigentlich nur darum, dass Ergebnis im Rahmen zu halten. Noch durch einige Absagen geschwächt gingen wir in das Match.

Trotz der schlechten Voraussetzungen starteten wir gut in die Begegnung.  Bis zum 4:4 hatten wir aufbauend auf einen starken Torhüter einen guten Lauf. Doch dann fing es langsam…es ist ja nicht so, dass die Schiris einen schweren Tag mit der Partie hatten, aber was die beiden Kollegen gepfiffen haben, war schon das ein oder andere Mal sehr fragwürdig. Nicht, dass es nur gegen unsere Mannschaft ging, aber durch die etlichen Zeitstrafen waren wir schon schnell gezwungen unsere Abwehr umzustellen. Auch das haben wir erst recht gut hinbekommen. Wir führten 8:5 und über 10:10 ging es bis zur Halbzeit zum 14:14.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann bis zur 45. Minute mithalten 22:23. Durch 3 Treffer in Folge setzte sich Neustadt auf 22:26 ab. Jetzt musste man befürchten, dass wir auseinanderbrechen, da durch die dritte (vierte) 2 Minuten Strafe durch mich in der ersten Halbzeit kaum mehr Möglichkeiten im Rückraum zum Wechseln waren. Das kann man uns heute nicht vorwerfen, gekämpft wurde bis zum Ende!

So konnte Neustadt den Vorsprung nicht weiter ausbauen. Bis auf 27:30 kamen wir nochmal ran, ehe Neustadt den Sack zumachte. Am Ende steht ein 28:33 auf der Anzeigetafel. Ärgerlich, aber sicherlich aufgrund der besseren Bank des Gegners gerecht. Vor dem Spiel wären wir wohl mit dem Ergebnis zufrieden gewesen, im Nachhinein war mehr drin. Dazu hätte aber alles passen müssen. Eine volle Bank und etwas entspanntere Schiris und dann…, ja dann vielleicht…


Sonderlob noch an Hotte als fast 50er… Starke Leistung! Natürlich auch an Steffi, der selbstlos die Familienfeier verlassen hat…, dafür darfst du auch ein paar dumme Sprüche machen…

Glückwunsch an Neustadt zur Meisterschaft! Viel Erfolg in der Regionsoberliga! Mit Abstand der verdienteste Aufsteiger der letzten Jahre…!

Es spielten: Hotte (Alter schützt vor Leistung nicht), Danny (Zeitspiel-Danny, 4), Micha (völlig emotionslos 1), Markus R. (0), Karsten (7), Markus B. (nicht dabei), Andi (nicht dabei, steht aber auf dem Bericht), Hendrick (1), Marc (1), Steffi (2), Sven (5, Heber kann nicht jeder); Olli K. (3), Stefan (Rückraum-Tor 1), Jarek (3)

Olli R. (völlig überfordert am Kampfgericht) und Danke an Christian aus der Dritten!

_______________________________________________________________________________[[ 

05.03.2017

Garbsener SC 2 vs. Herrenhausen/Stöcken 4   27:32 (16:14)

Bericht von Michael Berr

Rückspiel am Sonntagmorgen in Garbsen bei der Zweitvertretung des Heimvereins. Anpfiff 11:15! Das bedeutete, rechtzeitig die wärmende Decke aufschlagen und hoffen, dass die erwärmten Knochen bis zum Anpfiff nicht ganz auskühlen… Bei Olli hat das nicht so geklappt, er musste mit Rücken kurzfristig passen. Und das trotz Massage der entsprechenden Region… Mehr sag ich dazu jetzt nicht!

Das Hinspiel haben wir sicher gewonnen. Trotz der frühen Anwurfzeit wollten wir das wiederholen. Um die Sache etwas spannender zu machen, begannen wir mit 7 Feldspielern. Leider bekam das auch das Schiri-Gespann mit, so dass wir mal gleich eine 2-Minuten-Strafe bekamen. In Zukunft dürfen wir keine Spieler mehr aufnehmen, deren Name schon in unseren Reihen existiert. Der Trainer hat sonst ein leichtes Kommunikationsproblem…

Trotz alledem hielten wir mit der Heimmannschaft gut mit. Sie versuchten es natürlich mit ihrer Schnelligkeit uns den Zahn zu ziehen. Hat auch ein paar Mal geklappt. Bis zur Halbzeit waren wir immer dran, so dass es mit nur zwei Toren Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit ging dem Gegner dann langsam der Sprit aus. Da wir mit Diesel spielen, zogen wir gewohnt unsere Spielzüge durch und konnten so ab der 40. Minute in Führung gehen. Diese ließen wir uns dann auch nicht mehr nehmen. Starke Torhüterleistung und eine kompakte Abwehr führten zu einem verdienten Sieg, der uns in der Tabelle den 4. Platz bescherte.

In der nächsten Woche kommt dann Neustadt in die Wendlandhölle. Das wird dann erheblich schwerer werden…

Es spielten: Christoph und Hotte im Tor, Olli K. (saß nur auf der Bank), Karsten (5), Markus R. (1), Jarek (kurzfristig nicht da), Hendrik (2), Micha (10), Markus B. (4), Danny (4), Sven (1), Marc (1), Steffi (2), Stefan (2) Andi (Zuschauer-Video), Jens (nicht da), Olli R. (nicht eingesetzt)

PS: das Kampfgericht war mit der Technik überfordert, so dass hier das ein oder andere Tor nicht passt…

_______________________________________________________________________________

22.01.2017

HSG Hannover-West vs. Herrenhausen/Stöcken 4   31:24 (13:13)

Bericht von Michael Berr

Der nächste schwere Brocken erwartete uns an diesem Wochenende. Die HSG führt mit Neustadt die Liga souverän an. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, werden diese beiden Mannschaften zu Recht aufsteigen.

Das heißt aber nicht, dass wir dorthin fahren, um die Punkte dem Gegner zu schenken! Zumal wir die herbe Hinspiel- Niederlage auch noch nicht vergessen haben.

Gesagt, getan. Wieder arg dezimiert aber mit der richtigen Einstellung haben wir versucht, der HSG das Leben so schwer wie möglich zu machen. Aus einer kompakten Abwehr heraus versuchten wir das Spiel an uns zu reißen. In Halbzeit eins hat das auch sehr gut gepasst. Wir unterbanden die gefährlichen Tempogegenstöße der Heimmannschaft, so dass sie im gebundenen Angriff sich unserer Abwehr gegenüber sahen. Im Angriff spielten wir geduldig unsere Chancen heraus. Bis zur Pause ging es hin und her. Am Ende der Periode stand es 13:13

Zweite Halbzeit, nur nicht nachlassen! Das ging auch bis zur 51. Minute weiter. Weder wir noch die HSG konnten sich entscheidend absetzen. Wie gesagt bis zur 51. Minute. Dann aber wohl die entscheidende Szene im Spiel. Micha (also ich) konnte den Konter nur mit unfairen Mitteln stoppen. Kein brutales Foul (auch wenn es einige nicht glauben wollen) aber zumindest 2 Minuten würdig. Die Schiris gaben direkt rot. Macht auch nichts, da es die dritte 2-Minuten Strafe gewesen wäre…

Von da an hatte es unser dezimierter Angriff noch schwerer. Die Konzentration ließ auch nach. Die HSG nutzte das jetzt für ihren Endspurt. Am Ende war es ein 31:24, was sich recht deutlich anhört. Aber heute haben wir uns nichts vorzuwerfen. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der wir die nächsten Spiele angehen sollten!

Es spielten: Hendrik 0, Micha 8, Jens 1, Sven 1, Karsten 1, Stefan 2, Olli (heute keine Diva) 5, Steffi 6, Marc 3 (Sonderlob von mir!)

Im Tor Dennis und Chrissi!

_______________________________________________________________________________ 

15.01.2017

HSG Herrenhausen/Stöcken 4 vs. '87 Hainholz   26:29 (13:14)

Bericht von Michael Berr

So, die meisten haben den Jahreswechsel gut überstanden. Leider nicht alle, so dass wir im ersten Spiel der Rückrunde auf einige Akteure verzichten mussten. Egal, auch der Gegner trat nicht in Bestbesetzung an.  Wir hatten in den letzten 3 Spielen nicht verloren, Hainholz dagegen hatte 5 Partien in den Sand gesetzt. Das sollte so auch weitergehen. So zumindest die Vorstellung der meisten sich warm machenden Akteure auf unserer Seite.

Es ging auch ganz gut los. Bis zum 7:5 spielten wir recht gut und hatten sogar noch mehrere Chancen den Abstand zu vergrößern. Leider gelang uns das nicht, so dass Hainholz bis zur Pause in Führung gehen konnte.

In der zweiten Halbzeit passte dann gar nichts mehr in unserem Spiel. Weder die Torhüter, noch die Abwehr oder der Angriff vermochte es nun den Spieß umzudrehen. Wie es dann so ist, passten sich auch die Schiedsrichter unserem Spiel an. Nicht nur wir wurden immer schlechter… Daran hat es aber nicht gelegen! Wir hatten unsere Probleme mit den ehemaligen Spielern unserer HSG. Im Angriff waren wir dann auch zu hilflos…

Am Ende ein verdienter Sieg (der zweite gegen uns) für Hainholz. Wir müssen die Wunden lecken und ans nächste Spiel beim Tabellenführer denken!

Es spielten: Andy 0, Micha 8, Jens 1, Jarek 2, Karsten 6, Stefan 2, Olli (Diva) 0!, Steffi 6, Marc 1

Im Tor Dennis und Chrissi!

_______________________________________________________________________________ 

05.11.2016

TSV Neustadt vs. Herrenhausen/Stöcken 4   32:26 (15:11)

Bericht von Michael Berr

An diesem Samstag fuhren wir zum ROL Absteiger aus Neustadt. Die bisherigen Ergebnisse ließen auf einen starken Gegner schießen. Und so kam es dann auch. Allerdings hatten wir es nicht nur mit dem Gastgeber zu tun, auch die Schiedsrichter machten uns das Leben schwer…

Das Spiel begann recht gut für uns. Wir legten immer ein vor, Neustadt glich wieder aus. Bis zum 6:6 ging das auch so weiter. Danach stellte Neustadt die Abwehr um. Damit hatten wir dann so unsere Mühe. Allerdings wurde in dieser Phase auch etwas merkwürdig gegen uns gepfiffen. Gefühlt spielten wir bis zur Pause in Unterzahl weiter…. Ein 6:0 an Zeitstrafen bis zur Pause spricht hier für sich. Nicht, dass alle Entscheidungen falsch waren, allerdings wurde hier mit zweierlei Maß gemessen. Bei uns gab es immer Doppelbestrafung (7-Meter und 2 Minuten). Auf der anderen Seite wurde das nicht so gesehen…Bis zur Pause konnte sich Neustadt auf 15:11 absetzen.

4 Tore sind nicht die Welt. Also in der 2. Halbzeit alles dransetzen, um hier noch etwas zu holen. Leider konnten wir nicht wirklich unser Spiel aufziehen. Neustadt machte das geschickt in der Abwehr. Im Angriff kamen sie immer wieder zu schnellen Toren. In dieser Phase war jeder Wurf ein Treffer, so dass sie sich schnell auf 20:13 absetzen konnten. Danach lief das Spiel so dahin. Wir konnten nicht entscheidend verkürzen. Beim Stand von 28:19 war das Spiel entschieden. Bis zum Ende haben wir aber nicht aufgesteckt, so dass wir am Ende (verdient) mit 32:26 unterlagen.

Fazit: verdienter Sieg für Neustadt

Es spielten:

Olli K. 5, Karsten 10, Micha 7, Sven 1, andi, Jens, Danny 1, Hendrick 1, Marc, Markus, Stefan 1

_______________________________________________________________________________

23.10.2016

Aue Liebenau II vs. Herrenhausen/Stöcken IV 18:21 (9:9)

Bericht von Michael Berr

Ich muss es gleich vorweg nehmen…. Danny hat heute 5 Tore geworfen!!! Und das sind immerhin 4 mehr als ich…. Hmmm… irgendwie stimmt hier was nicht?!?!

Spaß beiseite, Danny hat wirklich ein gutes Spiel gemacht. Aber nicht nur er….

Aber erstmal zu den Fakten: Samstag 19:00 Uhr mussten wir zu der längsten Aufwärtsfahrt Richtung Liebenau antreten. Es hilft ja nichts. Wir müssen das ja zum Glück nur einmal machen. Der Gastgeber hat das allerdings jede zweite Woche vor sich…dann allerdings in die andere Richtung.

Der Gegner war uns unbekannt, so dass wir uns erst einmal auf unsere Stärken verlassen sollten. Haben wir versucht. Hat allerdings nur bedingt geklappt. Liebenau ging schnell 4:1 in Führung. Nach 5 Minuten gab es eine unfreiwillige Auszeit, da der Zeitnehmer die Spielzeit nur auf 5 Minuten eingestellt hatte. Für uns war das genau das, was wir brauchten… eine Pause. Bis zur regulären Pause konnten wir den Rückstand wettmachen.

Nach der Pause kamen wir etwas besser ins Spiel. Wir legten 2 Tore vor. Dies hielt aber nicht lange. Liebenau glich aus und ging sogar noch einmal in Führung  14:13. Das war aber dann die letzte Führung des Gastgebers. Ab diesem Zeitpunkt ging ein Ruck durch die Mannschaft. Hier wollte keiner mehr verlieren. Erst recht nicht zu dieser Uhrzeit und an diesem Ort. Über 15:17, 17:19 bis zum Endstand von 18:21 ließen wir dann nichts mehr anbrennen.

Ein paar besondere Tore muss ich noch erwähnen… Einen Dreher aus 12m von Olli (das sieht man nicht alle Tage), Danny’s Tor durch den Bauchnabel des Torhüters (wie auch immer?) und Hendrik’s Rakete aus dem Rückraum (von ganz rechts außen)!

Sonderlob an Chrissi für die ganz starke Leistung!!! Der Rest des Lobes geht an die kämpferische Einstellung des ganzen Teams! Nicht zu vergessen, dass wir trotz der Anwurfzeit eine volle Bank vorweisen konnten (das gehört auch zu einer vernünftigen Einstellung!)

Torschützen:

Olli K. 5, Micha 1 (ja Danny, kannst du ruhig lachen…), Andi 1, Danny 5 (das stimmt wirklich!!!), Steffi , Marc 1, Hendrik 1, Karsten 3, Jarek 1, Jens, Markus, Sven 3 (das war’s)

Torverhinderer : Chrissi und Dennis

Trainer: Olli R.

_______________________________________________________________________________

24.09.2016

Herrenhausen/Stöcken 4 - HSG Letter   31:26nbsp](13:10)

Bericht von Michael Berr

Im Vorfeld des Spiels kamen Signale aus Letter, das Spiel eventuell nicht bestreiten zu wollen. Grund war das Fehlen mehrerer Stammspieler. Sie schafften es aber dennoch eine komplette Truppe aufzubieten.

Durch die zwei Niederlagen aus den ersten Spielen hatten wir die Rote Laterne inne. Das sollte und konnte so aber nicht weiter gehen. Endlich mit fast voller Kapelle antretend wollten wir es endlich besser machen.

Und so machten wir es dann. Zu Beginn der ersten Hälfte konnten wir einen 4:0 Lauf verbuchen, ehe Letter den ersten Treffer erzielte. Beim Zwischenstand von 8:3 nahm der Gast eine Auszeit. Das störte unseren (temporeichen) Rhythmus etwas. Bis zur Pause heilten wir den Gast auf 3 Tore Abstand 13:10. Positiv auf unserer Seite anzumerken sind die bis dahin strikt eingehaltenen Kommandos im Abwehrbereich …. Kleine Ausnahmen werden natürlich verziehen!

Zweite Hälfte änderte sich nicht viel. Letter hielt noch eine Weile mit. Aber näher als bis auf 2 Tore kamen sie nicht mehr heran. Zum Ende gab es dann noch ein paar Tore mehr für uns und schlussendlich die ersten Punkte auf der Haben-Seite.

Fazit: nicht überragend, aber verdient gewonnen!

Tore kann ich wie immer nicht weiter geben, da ich nach wie vor keine Berichte bekomme…..versteht endlich einer, was ich will???

_______________________________________________________________________________

11.09.2016

Herrenhausen/Stöcken 4 - HSG Hannover West  33:44  (13:14)

Bericht von Michael Berr

Ein Tag zum Vergessen….

Nach der Niederlage im ersten Saisonspiel in Hainholz, hatten wir die HSG Hannover-West zu Gast in der Wendlandhölle. Wir wollten es natürlich besser machen, aber eigentlich wurde es noch schlimmer…

Wieder arg dezimiert gingen wir ins Spiel. Schon schnell wurde deutlich, dass der Gast es mit Schnelligkeit versuchen und wir wie immer den gepflegten Standhandball bevorzugen würden. Tja, was soll ich sagen, Handball hat auch etwas mit Bewegung zu tun. So hat der Gast das Heft des Handelns in die Hand genommen und sich kontinuierlich abgesetzt. Da ich wie immer keine Spielberichte vorliegen habe, kann ich auch nichts zum Halbzeitstand sagen. Ich glaube es waren 4 Tore Rückstand für uns.

Zweite Hälfte hielten wir noch eine Zeit recht gut mit. Näher als bis auf 3 Tore kamen wir aber an den Gegner nicht heran. Zum Ende hin verließen uns auch noch die letzten Kräfte, so dass Hannover West sich auch noch ein paar Plus-Tore in der Tabelle gutschreiben lassen konnte.

Fazit : verdiente - auch in dieser Höhe- Niederlage für uns bzw. Sieg für Hannover West

_______________________________________________________________________________

04.09.2016

VfV 87 Hainholz - Herrenhausen/Stöcken 4  27:21  (13:14)

Bericht von Michael Berr

Schreib mal einen Spielbericht….nach einer Niederlage immer blöd. Egal, es sah ja lange nicht danach aus.

Am Ende fehlte aber die nötige Ruhe bzw. die Kraft um in Hainholz etwas mitzunehmen. Der Gastgeber ist ja nicht irgendwer. Viele ehemalige Landesliga Spieler tummeln sich unter den bekannten Gesichtern. Einige spielten ja sogar eine Zeitlang zusammen in einem Team.

In der ersten Halbzeit leichte Vorteile für uns. Zwischenzeitlich führten wir mit 3 Toren. War also fürs erste Spiel nach einer suboptimalen Vorbereitung ganz ok. Allerdings machten wir dann doch noch haarsträubende Fehler.  Zur Halbzeit 1 Tor Rückstand.

Zweite Halbzeit machte sich dann irgendwann der schon erwähnte Kräfteverschleiß bemerkbar. Bis 19:20 hielten wir noch mit, danach war es dann mit der Herrlichkeit vorbei…

Egal, es fehlten auch ein paar Spieler. Beim nächsten Mal versuchen wir es besser zu machen…

Spieler und Statistik kann ich leider nicht wiedergeben, da mir Steffi den Bericht nicht geschickt hat….außerdem hat er das Eis vergessen….

________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2015/16

_______________________________________________________________________________16.01.2016

14.02.2016

Herrenhausen/Stöcken IV vs. Tus Bothfeld II  27:12 (12:6)

Bericht von Michael Berr

Zurück in der Erfolgsspur. So einfach könnte das Fazit des Spieles gegen Bothfeld lauten. Es spielte der Tabellenführer gegen den aktuellen Tabellenletzten. Auf dem Papier ist das eine klare Angelegenheit. Allerdings hatten wir ja im letzten Spiel eine nicht erwartete Niederlage zu verkraften. Sollte das etwa psychologische Nachwirkungen haben? Kurz gesagt: Nein!

In der ersten Hälfte hatten wir noch ein paar Probleme mit der Ausnutzung unserer Chancen. Das führte dazu, dass wir „nur“ mit 12:6 in die Halbzeitpause gingen. Es hätte durchaus 20:4 stehen können, aber wir hatten ja ein paar klägliche Versuche unter den sich zahlreich bietenden Möglichkeiten. Das muss man kritisieren. Wir wollen ja nicht alles schönreden…

Bothfeld war aber im Angriff zu schwach. Letztendlich verlief auch die zweite Hälfte wie die erste. Auch das ausgelobte Pils für die Erreichung der 35-Tore-Marke führte nicht zu dem gewünschten Effekt. Am Ende trennte man sich 27:12. Ich verweise auf die Anfangs gemachten Zeilen mit dem:  „auf dem Papier….“

Tore: Karsten 6, Hendrik (immer noch im Dschungel von Vietnam), Marc (Wo war eigentlich Marc?), Markus R. 0, Andi (noch krank), Micha 7, Jaro 1, Jens 0, Markus B. 5 (mit gekonntem Heber wären es 6 gewesen), Olli K. 6, Steffi 0 (in Worten: Null!), Stefan 1 (Kiiiiiste!!!), Danny 1 (ein gutes Pferd…)

Chrissi im Tor und Olli R. (inkl. Svetlana) auf der Bank

_______________________________________________________________________________

06.02.2016

TSV Steinwedel vs Herrenhausen/Stöcken IV 26:23(11:8)

Bericht von Michael Berr

Elf Spiel ohne Niederlage lagen hinter uns. Das Zwölfte sollte gegen Steinwedel am vergangenen Samstag folgen. Aber es kam anders… Irgendwann musste es ja mal passieren.

Wir können uns einreden, dass es an den Schiris lag. OK, das war wirklich schon sehr fragwürdig was die beiden jungen Kollegen da abgeliefert haben. Total verunsichert und mit keiner klaren Linie wurde eine Fehlentscheidung nach der anderen getroffen. Haben wir aber deshalb das Recht gegen eine Flasche zu treten die dann über das ganze Spielfeld „rollt“…?!? Wohl eher nicht! Danke für die Spende an die eh schon prall gefüllte Mannschaftskasse. Fehlentscheidungen wurden aber nicht nur auf unserer Seite gepfiffen. Eine erfahrene Truppe wie wir sollte mit solchen Umständen klar kommen!

Wir können uns einreden, dass es am Spielgerät lag. OK, auch der war nicht optimal. Die Heimmannschaft spielte mit der gleichen Pille…

Wir können uns einreden, dass es an einigen fehlenden Mitspielern lag. OK, es fehlten aus unterschiedlichsten Gründen Olli K., Markus, Karsten, Jarek und Hendrick. Die Anzahl der anwesenden Spieler hat allemal ausgereicht um eine schlagkräftige Truppe zu sein…

Wir können uns einreden, dass es am Wurfpech gelegen hat. OK, viele Würfe endeten am Rahmen des Tores…oder sie wurden nur halbherzig geworfen?

Wir können uns noch mehr einreden. Fakt ist, dass wir verdient verloren haben. Steinwedel war motiviert bis in die Haarspitzen. Bei uns fehlte der entscheidende Biss die Punkte mitzunehmen. Die Heimmannschaft hat es uns vorgemacht. Trotz körperlicher Unterlegenheit hat sie 60 Minuten lang aufs Tempo gedrückt und uns so den Zahn gezogen. Glückwunsch an dieser Stelle dem Gegner!

Das gute an solchen Niederlagen in der Saison ist, dass man ja schnell wieder die Chance bekommt es vergessen zu machen. Also nächste Woche gegen Bothfeld etwas mehr Einsatz, dann klappt es auch wieder mit dem nächsten Sieg!

Es spielten: Christoph im Tor, Olli K. (sah sich das Drama bei 96 an), Karsten (feierte mit Papa), Markus R. (krank zu Hause), Jarek (Arbeit), Hendrick (Trainingslager in Vietnam), Micha (12), Markus B. (6), Danny (2), Sven (1), Marc (1), Steffi (0), Andi (0), Jens (0), Olli R. (nicht eingesetzt)

_______________________________________________________________________________

24.01.2016

Herrenhausen/Stöcken IV vs. TS Großburgwed] 24:16 (9:8)

Bericht von Michael Berr

An diesem Sonntag hatten wir die TS Großburgwedel II zu Gast. Wie immer erwarteten wir die altbekannten Gesichter. Doch diesmal mischten sich ein paar unbekannte und vor allem jüngere unter den Gegner.

Die ersten Minuten verliefen wie gewohnt. Wir versuchten es mit unseren Spielzügen die kompakte Abwehr zu überwinden. Der Gegner wiederum setzte auf die gefährlichen Kreisanspiele. Beide Seiten hatten mehr oder weniger Erfolg bei der Umsetzung. Wir starteten mit einem 4:1 um uns dann wieder ein 7:7 abringen zu lassen. Bis zur Pause dann nur noch wenig Bewegung (das kann man wörtlich nehmen!) im Spiel. Halbzeitstand 9:8

Nach ein paar aufmunternden Worten des Trainers ging es dann in die zweite Hälfte. Bis zum 12:12 konnte sich keiner weiter absetzen. Nun kam unsere beste Phase. Mit einfachen Toren und etwas mehr Tempo bei der Spielgestaltung konnten wir uns auf 19:12 absetzen. Großburgwedel hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen. Wir spielten unseren Stiefel herunter. Aus einer stabilen Abwehr mit einem super Torwart ging es bis zum Spielende. Endstand 24:16

Fazit: das Ergebnis ist recht deutlich, hätte aber bei konsequenter Chancenverwertung weitaus höher ausfallen müssen! Hier müssen wir besser werden!!! Erwähnenswert sicherlich noch das faire Spiel und die dazu passenden guten Schiris.

Es spielten: Christoph (allein im Tor), Danny (0!!! er war aber dabei…), Micha (8), Markus R. (0, trotzdem gutes Spiel), Karsten (6), Markus B. (0, war gar nicht da), Andi (0, in Finnland Schnee schippen), Hendrick (0, darüber müssen wir nochmal reden), Marc (2), Steffi (2), Sven (3), Olli K. (2, trotz 96 Frust saufen), Jarek (1)

Olli R. saß auf der Bank (mit tiefer Stimme, lt. seiner Aussage Erkältung…)

Lurchi war unsere Unterstützung am Kampfgericht (gilt das eigentlich als erstes Spiel?! Kiste…)

_______________________________________________________________________________

16.01.2016

HSG Laatzen/Reethen - HSG 4  22:26 (9:10)

Bericht von Michael Berr

Das interessanteste an diesem Auswärtsspiel war sicherlich die An- und Abreise. Frau Holle schüttelte ihre Betten aus. Das hatte zur Folge, dass die Autofahrt ungewohnt lange dauerte. Trotz alledem erreichten die meisten zur abgesprochenen Zeit die Halle.

Zu Beginn der Partie passten wir uns den äußerlichen Gegebenheiten an. Nur nicht zu schnell spielen, man könnte ja ausrutschen… Wir schafften es trotzdem uns auf 3:0 abzusetzen. Danach war dann erstmal der Gastgeber dran. Ausgleich. Bis zur Pause änderte sich nicht viel. Es ging immer hin und her. Halbzeitstand 9:10.

Zur zweiten Halbzeit wollten wir es natürlich besser machen. Die ersten Minuten gehörten wieder uns. Zwischenstand 11:18. Hier sei angemerkt, dass der erste Block (auch ohne Herrn Block…) diesen Vorsprung herausgearbeitet hat.  Danach war dann unser zweiter Block (diesmal mit Herrn Block…) dran. Der lies dann auch nichts mehr anbrennen. Endstand 22:26.

Fazit: Blockbildung vom Trainer erfolgreich umgesetzt! Mehr gibt es zu dem Spiel auch nicht zu sagen…

Olli K. 2, Micha 4,  Danny 2 (erstes Spiel nach Rücken), Steffi 2 , Marc 4 , Hendrik 1, Karsten 7, Markus B. 1 (im Block 2), Markus R. 1, Jarek 1, Jens 0 (war Fläschchen zählen), Sven 1, Andi 1

Torverhinderer : Christoph

Trainer: Olli R.

Gabi als Schriftführer…Danke!

________________________________________________________________________________
2.11.2015

TSV Friesen Hänigsen 2 - HSG 4  21:29 (13:10)

Bericht von Michael Berr

Was für eine Anpfiffszeit! Sonntag 18:00 Uhr! Es gibt sicherlich schönere Termine an einem Wochenende. Hinzu kam eine Halle, die auf gefühlte 30°C erwärmt wurde. Das ist genau das, was unsere alten geschundenen Knochen benötigen. Wärme….

In den ersten Minuten gerieten wir mit 2:1 ins Hintertreffen. Wir konnten dann schnell ausgleichen und mit 4:6 in Führung gehen. Dann ging bis zur Halbzeit nicht mehr viel. Die Angriffe wurden pomadig ausgeführt. Wir haben der Heimmannschaft in die Karten gespielt. Vorne leichtfertig verworfen und somit dem Gegner die Möglichkeit zum Kontern gegeben. Dadurch konnte sich Hänigsen bis auf 12:8 absetzen. Bis zur Halbzeit hielten wir dann noch Abstand, 13:10.

Dann hieß es erstmal durchatmen. Das war auch bitter nötig (nicht Olaf). Denn der ein oder andere fühlte sich eher an seinen letzten Saunagang erinnert…OK, auch die Heimmannschaft musste ja damit leben. Die waren nur alle 20 Jahre jünger…

In der zweiten Hälfte hofften wir dann auf Besserung unserer Spielweise. Das kam dann auch nach und nach. Wir konnten zum 16:16 ausgleichen. Danach war dann kein Halten mehr. 7 Tore in Folge brachten uns mit 23:16 in Front. Hänigsen hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Am Ende gewannen wir recht deutlich mit 29:21. Lag sicher an unserer starken konditionellen Verfassung…

Jetzt geht es am letzten Hinrundenspieltag gegen Sehnde . Hoffentlich werden wir dort von Anfang an vernünftig spielen.

Olli K. 3, Micha 7,  Danny 0 (Rücken, zu Hause), Steffi 0 (im Tor), Marc 1 (Konter), Hendrik 2, Karsten 0 (in der Schweiz), Markus B. 5 (trotz Rotwein) Markus R. (…), Jarek 2, Jens 3, Sven 6

Torverhinderer : Steffi

Trainer: Olli R. (Stand als Spieler auf dem Protokoll!)

Danke an Chrissi fürs Kampfgericht!

________________________________________________________________________________

15.11.2015

HSG 4 - HSG 3   31:19 (14:9)

Bericht von Michael Berr

Heute war Derbytime! Kann man das so nennen? Es ist dann doch eher ein Bruderduell, oder?! Auf alle Fälle standen die Vorzeichen auf unserer Seite gar nicht so gut. Olli K. konnte die Woche nicht trainieren wegen Rücken, er biss aber erstmal auf die Zähne. Danny sagte dann auch noch kurzerhand wegen des gleichen Altersleidens ab.  Andi hat auch noch Schonzeit. Markus kam dann zum Glück noch pünktlich aus Frankfurt eingeflogen. Jens saß zur Genesung auch nur auf der Bank. Und Torhüter haben wir ja dann auch seit kurzem nicht mehr… Ach nee, da ist ja noch Steffi, der das ja auch kann! Trotz alledem spürte man eine ausgelassene Stimmung beim Umziehen.  Lag das etwa an unserem gut gelaunten Trainer? Zur Bespaßung aller  hat er seinen Kaffeevorrat gleichmäßig in seiner Trainingstasche verteilt. Jeder durfte daraufhin ein paar ermutigende Worte an Olli R. richten. Der Trainer ließ das mit erstaunlicher Gelassenheit über sich ergehen. Jeder andere hätte da anders reagiert! Der Kaffeeduft hat Sven so verwirrt, dass er minutenlang die Nummer auf seiner Hose nicht erkannte…

 Das alles hat wohl dafür gesorgt, dass wir loslegten wie die Feuerwehr. Obwohl unsere Gegner (wenn man so will) mit ziemlich voller Kapelle „angereist“ waren, konnten wir uns nach zehn Minuten über ein 8:2 auf der Anzeigetafel freuen. Unsere Dritte reagierte dann und stellte die Abwehr gegen uns um. Damit hatten wir dann etwas mehr Probleme, aber die Angriffsleistung der Dritten war dann auch nicht übermächtig. Mit einem 14:8 ging es in die Pause.

Der Trainer hatte nicht viel zu nörgeln. Mittlerweile hatte sich auch der Kaffeeduft aus seinen Sachen auf einen erträglichen Wert minimiert.

Die erste Hälfte hatte gezeigt, wie wir weiter spielen sollten. Das taten wir dann auch. Leider kann ich aus dem Spielbericht die Torfolge nicht erkennen. So ungefähr hat es sich aber zugetragen: 19:12, 22:15, 25:16, bis hin zum 31:19 war es dann auch eine recht eindeutige Sache. Es wäre wohl noch etwas höher ausgefallen, aber wir haben ja Marc…

Wir haben verdient, auch in dieser Höhe, gewonnen. Die Dritte hatte einen schlechten Tag erwischt. Vieles ging daneben und zum Schluss war dann auch die Luft raus. Trotz der „Rivalität“ zwischen den beiden Trupps (verlieren will schließlich keiner) war es ein faires Spiel. Auch die Schiris hatten keine Probleme mit der Spielleitung.

Es spielten: Steffi (kein Tor, da Torwart), Danny (0, ruhte sich auf der Tribüne aus), Micha (8), Markus R. (2, Extralob!), Karsten (4), Markus B. (1), Andi (0, auf der Tribüne bei Danny), Hendrick (1), Marc (6, und ein „paar“ daneben),  Sven (6, mit der richtigen Hose), Jaro (3) Olli K. (0, ein verworfener 7m mit Rücken)

Olli R.: saß auf der Bank und roch nach Kaffee… Chrissi und Caspar waren heute nicht da

________________________________________________________________________________

08.11.2015

SG Misburg  vs. Herrenhausen/Stöcken IV 24:27 (14:15)

Spielbericht von Michael Berr

Kurz und knapp: beim Spielstand von 22:22 Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich unser Aushilfstorwart  Steffi mit mehreren gehaltenen Hundertprozentigen in Szene setzen, so dass wir am Ende sicher mit 3 Toren das Spiel nach Hause bringen konnten!

Der Rest des Spiels ist eher uninteressant…. außer…, ja, außer dass wir in unseren Reihen einen Messerstecher haben… Wussten wir bis dahin auch nicht…, man hat kein Messer gesehen…, aber es war schon spürbar…, so spürbar, dass derjenige auch noch insgesamt 4 Strafminuten dafür absitzen musste… Also bitte beim nächsten Mal die Messer zu Hause lassen! Trotzdem schon mal danke für die Spende an die Mannschaftskasse!!!

Ja, und wäre da nicht die Verletzung von Caspar gewesen, hätte man sich auch richtig über die Punkte freuen können… Gute Besserung! Nach ersten Untersuchungen scheint es ja noch mal „gut“ gegangen zu sein…

Olli K. 6, Micha 8,  Danny 1 (ohne Messer), Steffi 1 (und mehrere gehaltene Bälle), Marc 0 (heute Co-Trainer), Hendrik 2, Karsten 6, Markus B. 0 (war aufm Klo), Markus R. (Ball gefangen, aber verworfen), Jarek 0 (war nicht da, entschuldigt?), Jens 0, Sven 3.

Torverhinderer : Caspar (bis zur Verletzung), Steffi (ab Caspars Verletzung).

Trainer: Olli R. (Stand als Spieler auf dem Protokoll!)

Danke an Chrissi fürs Kampfgericht!

________________________________________________________________________________

18.10.2015

Tus Bothfeld II  vs. Herrenhausen/Stöcken IV 18:33 (9:15)

Spielbericht von Michael Berr

In Bothfeld zu spielen ist sehr unangenehm. Späte Ansetzung,  rutschige Halle und meist ein nicht sehr griffiger Ball. Zudem weiß man bei Bothfeld nie so richtig, wer sich ins Spielprotokoll der Gastgeber eintragen wird. OK, zumindest hatten wir in den letzten Jahren das ein oder andere Mal Gelegenheit gegeneinander zu spielen. So waren doch ein paar bekannte Gesichter in Erinnerung.

Zum Spiel. Wie erwartet begann Bothfeld mit schnellen Kontern und konnte sich dadurch auf 4:2 absetzen. Das lag aber nicht an der Abwehrarbeit, vielmehr hatten wir ein paar Probleme mit dem Spielgerät (wie oben beschrieben), so dass wir den Gegner zu diesen Tempogegenstößen einluden. Man merkte aber schon jetzt, dass Bothfeld Probleme im gebundenen Angriff hatte. So gelang es uns auszugleichen und danach weiter abzusetzen. Über 5:5, 7:9 ging es bis zur Halbzeit rauf auf 9:15.

In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Jedes Tor musste sich Bothfeld hart erarbeiten. Die Abwehr stand gut und was dann doch noch aufs Tor kam, war eine sichere Beute des grippegeschwächten Caspar. Im Angriff konnten wir einige Sachen ausprobieren und vor allem Karsten nutzte den sich bietenden Raum aus, um sich in der Torschützenliste nach vorne zu schieben. Auch eine Manndeckung verhalf den Gastgebern nicht mehr das Blatt zu drehen. So konnten wir Tor um Tor enteilen. Am Ende ein sichere Auswärtssieg mit 18:33.

Erwähnenswert sind noch ein paar Sachen. Olli K. hat es geschafft mit 3 Versuchen 4 Tore zu werfen…!!! Wie das geht fragt man sich??? Er kann’s halt!

Steffi ging heute leer aus…. Das geht besser! Oder hat man die beiden verwechselt?! Kann schon passieren bei der Ähnlichkeit…

Ach und Danny hat 4-mal getroffen…. Mann, ist der fit!

Neuer Co-Coach ist übrigens Svetlana. Man konnte sie überzeugen, Olli R. bei der schweren Aufgabe uns zu trainieren zu unterstützen. Herzlich willkommen!

Die restlichen Tore erzielten: Karsten 8, Hendrik 2, Marc 3, Markus R. 2, Andi 0, Micha 9 (fällt dir was auf, Danny?), Jaro 1, Jens 0.

Es fehlten: Markus B. und Sven (beide bei einer Bierverköstigung), Chrissi ist immer noch verletzt.

Im Tor: (Grippe-) Caspar (Danke!)

Trainer: Olli R. und Svetlana

________________________________________________________________________________

11.10.2015

Herrenhausen/Stöcken IV vs. TSV Steinwedel 28:27  (16:12)

Spielbericht von Michael Berr

Steinwedel…, hmm…, wieder ein unbekannter Gegner. Das letzte Mal, dass sich beide Mannschaften trafen, liegt ein paar Jahre zurück. Für die meisten von uns ein erstmaliges Aufeinandertreffen (der Generationen).  Als Absteiger aus der ROL haben sie im ersten Spiel eine Rutsche in Sehnde bekommen. Mehr wussten wir dann auch nicht…

Das Spiel begann recht verhalten. Beide Mannschaften machten das, was sie konnten. Steinwedel versuchte es mit Tempo. Wir versuchten, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen…. Es gelang uns dann  mit zunehmender Spieldauer besser. Zwischenzeitlich konnten wir uns auf 13:7 absetzen. Bis zur Halbzeit kam Steinwedel noch auf 16:12 heran.

In der Halbzeit versuchten wir genug Sauerstoff zu tanken, um frisch in die zweite Hälfte einzusteigen.

Das gelang dann auch weitestgehend. Bis zum 22:15 konnten wir uns kontinuierlich weiter absetzen. Ja, und dann lief es plötzlich nicht mehr so rund. Steinwedel ließ sich nicht hängen. Sie drückten weiter aufs Tempo. Nicht, dass wir mit so etwas Probleme hätten…. naja über 25:21, 27:24 kam es bis zur letzten Minute dann doch soweit, dass Steinwedel sogar noch eine Chance zum Ausgleich bekam. Diese konnten wir dann zum Glück vereint vereiteln.

Fazit: Eigentlich hätten wir höher gewinnen müssen, hätte, hätte…, Fahrradkette… Hhaben wir aber nicht. Der Sieg geht in Ordnung, da wir von Anfang an geführt haben. Es hätte sich aber auch keiner beschweren dürfen….

Es spielten: Caspar (wie immer allein im Tor), Danny (0!!! Er war aber dabei…), Micha (11), Markus R. (0), Karsten (5), Markus B. (4), Andi (2), Hendrick (1), Marc (0), Steffi (2), Sven (3)

Olli K. und Olli R. saßen auf der Bank. (Olli K. hatte….ach nee…, darf ja nicht…)

Chrissi war unsere Unterstützung am Kampfgericht

________________________________________________________________________________

30.09.2015

TS Großburgwedel  vs. Herrenhausen/Stöcken IV 22:23 (13:13)

Spielbericht von Michael Berr

Es gibt ja viel zu sagen, wenn zwei so erfahrenen Mannschaften aufeinander treffen.  Nicht nur, dass man sich persönlich aus vergangenen Jahren auf bzw. auch abseits des Feldes her kennt. Nein, man kennt auch die Spielweisen des jeweiligen Gegenübers. So war es auch nicht schwer zu ahnen, was uns beim Auswärtsspiel in Großburgwedel erwarten würde. Erstaunlich ist dann immer wieder, dass, auch wenn keine der beiden Mannschaften Ambitionen hat aufzusteigen, es doch recht verbissen (so will ich es mal nennen) zugeht. Motto: egal wie es ausgeht, Hauptsache wir gewinnen…  ;-)

So, nun zum Spiel. Die ersten Minuten liefen bei uns recht gut. Wir konnten uns bis zur 15. Minute einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Danach kam dann GBW wieder besser ins Spiel. Leider bekamen wir in dieser Phase das (uns bekannte) Kreisanspiel nicht unterbunden. Dies endete meist in einer 7 Meter Entscheidung und wenn es ganz dumm lief, gab es noch zwei Minuten oben drauf. Zur Halbzeit stand es dann auch gerechterweise 13:13.

Die erste Hälfte hat uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen. Kreisanspiele durch GBW möglichst unterbinden und im Angriff unsere Chancen konsequent nutzen.  Ach ja, das Tempo sollten wir auch erhöhen.  Hmm Trainer…, haben wir versucht…

OK, den Kreisspieler bekamen wir dann in den Griff. Die Angriffe wurden dann auch konsequent ausgeführt. Aber ob wir das Tempo erhöht haben? Bestimmt…  Jedenfalls konnten wir uns kontinuierlich Tor um Tor absetzen, so dass es ca. 10 Minuten vor Ende 22:18 für uns stand. Im Gefühl des sicheren Sieges haben wir dann aber wieder vergessen, die sich bietenden Chancen zu nutzen. So kam GBW doch bis auf ein Tor heran. Sie hatten sogar einmal die Chance zum Ausgleich. Aber Caspar konnte den (versuchten) Heber entschärfen. Im Gegenzug erzielten wir das 23. und somit letzte Tor für uns. GBW verkürzte auf ein Tor, da waren es aber nur noch ein paar Sekunden auf der Spieluhr…

Ein paar Sachen muss ich aber noch loswerden…. Die Schiris hatten in der ein oder anderen Situation nicht immer ein glückliches Händchen. Es wurde hier aber keine Mannschaft bevorteilt oder benachteiligt. Deshalb war es schon „ungewöhnlich“, wie oft (fast jede Aktion) die Entscheidungen der Schiris in Frage gestellt wurden. Ich könnte hier x Beispiele nennen…

Egal, vielleicht haben wir auch deshalb verdient die Punkte mit nach Hause genommen. Ich freue mich jetzt schon auf das Rückspiel….

Bei den Torschützen durften sich eintragen:

Olli K. 8 (trotz 12-Stunden-96-Auswärtsspiel), Micha 4, Andi 1, Danny 1 (nein, ich sag nichts), Steffi 2, Marc 0, Hendrik 2, Karsten 0 (hatte heute Verbot von der Frau), Markus B. 1, Markus R. (einmal Ball nicht gefangen), Jarek 1, Jens 0 (wegen 12-Stunden-96-Auswärtsspiel???), Sven 3

Torverhinderer : Chrissi  (nur am Kampfgericht) und Caspar  (Heber-Killer)

Trainer: Olli R. (hat sich ausgeruht, äh, war ausgeruht zum Spiel erschienen).

________________________________________________________________________________

21.09.2015

Herrenhausen/Stöcken 4 vs.HSG Laatzen/Rethen 33:19 (18:10)

Spielbericht von Michael Berr

Zum ersten Spiel der Saison 2015/16 empfingen wir die HSG Laatzen/Rethen. Laatzen/ Rethen hatte die erste Männermannschaft vom Spielbetrieb der Regionsoberliga ein Jahr zuvor abgemeldet. So wussten wir nicht so recht, was uns erwarten würde.

Bei uns hat sich kaum etwas verändert. Die Alten sind immer noch die Alten (oder auch ein bisschen älter…) Einzig mit Markus hat sich ein Neuer (naja, eigentlich war er ja immer mal wieder da…) dazugesellt. Aus der Vorbereitung kann man bei uns ja auch keine Rückschlüsse ziehen, so dass wir wie immer einfach ins Spiel gingen, es zu gewinnen.

Die ersten Angriffe liefen dann auch recht ordentlich. In der Abwehr mussten wir uns das ein oder andere Mal neu sortieren. Aber auch das klappte dann mit zunehmender Spieldauer besser. So ging es über die Stationen 5:3, 10:5 bis zur Halbzeit auf 18:10.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild. Laatzen/Rethen hatte an diesem Tag nicht die Mittel, um uns in Bedrängnis zu bringen. So ging es auch mit ein paar schönen Aktionen dem Endstand von 33:19 entgegen.

Fazit: Gutes Spiel mit einem verdienten Sieg! Hervorzuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Außer Jens und Markus R. haben sich auch alle in die Torschützenliste eingtragen.

Diese folgt dann auch hier: Jens 0, Markus R. 0, Steffi 1, Danny 4 (wie immer weniger als ich), Markus B. 4, Micha 7 (3 mehr als Danny), Andi 2, Karsten 5 (vor dem Kratzer, danach nuuuul), Jarek 1, Marc 4, Sven 5

Olli K. hatte Nase und unterstütze den Zeitnehmer, Chrissi fehlte wegen Verletzung und Hendrick wegen Arbeit.

Olli R. hatte dicken Kopf und kleine Augen (bat die Mannschaft sich auszuruhen….er meinte wohl eher sich….)

________________________________________________________________________________
15.09.2015
V O R S C H A U
HSG Herrenhausen/Stöcken 4, Saison 2015/16
von Danny Hilbert

Wieder ein Jahr älter und weiser !!!

Die letzte Saison lief für uns teils alte Säcke, nach dem Aufstieg, recht positiv. Hatten wir doch den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben, musste dieser nach der Vorrunde ein bisschen nach oben korrigiert werden.

Lange Zeit grüßten wir von Platz eins. Am Ende mussten wir dann doch die 2. vorbei ziehen lassen.

Diese Saison wollen wir die Leistung der letzten bestätigen und wieder möglichst weit oben mitspielen.

Nach der teilweisen skurrilen Ligareform mit vielen neuen Mannschaften, wird das mal wieder kein leichtes Unterfangen.

Auch wir hatten/haben natürlich Zu- und Abgänge:

Dirk Grosser und Frank Töpfer gehen nun für die „Alte Herren“ auf Torejagd.

Stehen uns aber immer zur Verfügung, wenn Not am Mann ist.

Mit Markus Block kommt ein alter Bekannter zurück. Er spielte schon zu Landesligazeiten mit uns zusammen und drückt den Altersdurchschnitt wieder ein bisschen nach unten.

Des weiteren kündigte sich noch ein erfahrener Kreisläufer an, der war aber noch nicht gesehen.

Dann haben sich unsere Trainingszeiten zum Positiven verändert.

Wir können uns jetzt 2x pro Woche austoben. Was die Leistung noch steigern dürfte. Vielleicht. Wir trainieren jetzt Montags in der Wendlandhalle und Mittwochs in der Halle am Stöckener Bach, Trainingsbeginn ist immer 20 Uhr.

Die Vorbereitung verlief normal. Montags quälte uns Matze, der Trainer der 3., in der Wendlandhalle und am Donnerstag schwitzten wir draussen auf dem Platz.

Ein Trainingsspiel gegen Letter 2 konnte deutlich gewonnen werden und diverse Spielchen im Training gegen die 3. brachten auch den gewünschten Trainingseffekt. Und einige tobten sich noch bei der 5. im Pokalturnier aus.

Jetzt steht noch ein Spiel, die Generalprobe, gegen unsere 2. auf dem Plan, bevor dann am Sonntag (20.09., 14 Uhr) in unserer Wendlandhölle die Saison gegen die HSG Laatzen/Rethen eröffnet wird.

Auch wir freuen uns über jeden Zuschauer, der unsere Hooligirls beim Anfeuern mit unterstützt.

Für die 4. spielen:

Christoph Stratmann und Casper Lücke im Tor, Michael Berr, Jaroslaw Binder, Olaf Bitter, Markus Block, Karsten Görlich, Danny Hilbert, Oliver Kruschewski, Henrik Lüersen, Andreas Meier, Markus Riechers, Sven Olle, Jens Rickeberg, Stefan Schwichtenberg, Marc Wunram. Trainer Oliver Rother

________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2014/15
________________________________________________________________________________

14.03.2015

Herrenhausen/Stöcken 4 vs.HSG Bad Enstedt 26:24 (10:13)

Spielbericht von Michael Berr

Am Samstag erhielten wir Besuch aus Bad Enstedt. Im Hinspiel hatten wir den Gegner sicher im Griff, so dass wir dort mit 27:21 gewinnen konnten.

Da unserem Trainer das „nur“ Gewinnen nicht genügt, gab er für diesen Spieltag einige taktische Besonderheiten aus. Als treues Gefolge versuchten wir die Anweisungen des Trainers umzusetzen.

Als erstes sollten wir nicht so stark beginnen, damit wir nicht schon in der ersten Hälfte alles klar machen würden. Gesagt…, getan… Pomadig trugen wir unsere Angriffe vor. Wenn wir dann doch den Torwurf wagten, warteten wir so lange mit dem Wurf, bis der gegnerische Torwart sich für eine  Ecke entschieden hatte, um dann dort den Wurf zu platzieren.

Als zweites sollten wir, da der Rückraum der Gäste kaum wirft, mehr Platz am Kreis lassen. Gesagt…, getan… Wir machten bereitwillig Platz, so dass der Gegner nun den Platz nutzen musste. Bei den dann entstehenden Würfen auf unser Tor, sollte Caspar sich schnell in eine Ecke bewegen, um nicht, praktisch aus Versehen, getroffen zu werden. Auch das klappte dann wie abgesprochen.

Als drittes sollten wir den Abstand allerdings nur nicht zu groß werden lassen. Auch das haben wir dann mit  3 Toren Rückstand zur Halbzeit erreicht!

Die Halbzeitansprache war dann auch dementsprechend voller Lob! Unser Aushilfspraktikant riskierte dann auch noch kurz eine dicke Lippe…, allerdings haben das die meisten sowieso nicht verstanden… Also erstmal so weitermachen und dann auf ein Signal das Spiel drehen.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit machten wir also so weiter wie abgesprochen. Wir haben auch versucht Danny nicht anzuspielen, da er von Haus aus nicht anders kann, als Tore zu werfen. Er wurde dann auch rechtzeitig vom Taktikfuchs ausgewechselt.

Also warteten wir dann auf das entsprechende Signal. Und das kam dann auch ca. 10 Minuten vor Ende der Partie. Ein Gegenspieler musste sich, im Gefühl des sicheren Sieges, mit der Hand (oder Faust) im Gesicht unseres Aushilfspraktikanten verirren. Die entsprechende Entschuldigung (und damit wäre das Thema erledigt gewesen) blieb aus. Entscheidung der Schiedsrichter: Rot!

Die so entstandene (langfristige) dicke Lippe führte nun klug Regie. Die herausgespielten Chancen wurden konsequent genutzt. Der Gegner konnte jetzt nur noch zu viele Schritte ohne prellen entgegensetzen. Der Vorsprung schmolz dahin und führte schließlich zu einer 3 Tore Führung. Diese ließen wir uns dann nicht mehr nehmen.

Dank an dieser Stelle an die Ordner der 1. und 2. Herrenmannschaft, die den kurzfristig pöbelnden Mob ruhig stellen konnte! 5 Kerle gegen 6 Frauen, echt unfair den Kerlen gegenüber…

Dank natürlich auch an den „pöbelnden“ Mob für die Unterstützung! Ihr kanntet ja die taktischen Vorgaben nicht….

Und natürlich besonderen Dank an die dicke Lippe!!! Die nächste Woche Wodka O nur mit Strohhalm!

Es spielten und trafen:

Caspar (im Tor, daher kein Tor), Chrissi (ach nee, der hat frei bekommen) Olli K. 7, Markus 1 (eins mehr als Danny) , Danny (durfte nicht), Karsten 1 (genau zur richtigen Zeit), Jarek, Olaf, Marc, Jens, Andi, Micha 10, Steffi 3 (auch von der Eckfahne), Torge (die dicke Lippe) 4

Trainer (-fuchs) Olli R.

PS: Das geschriebene Wort ist die Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit…………….

________________________________________________________________________________

08.03.2015

Mellendorfer TV vs. Herrenhausen/Stöcken 4   31:30

Spielbericht von Michael Berr

Die letzten Berichte waren ja eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Da diese Woche sich aber aufgrund der Niederlage eine nicht so tolle Stimmung bei mir einstellen will, heute der Bericht ohne großen Schnickschnack.

Am Sonntag reisten wir mit 8 verbliebenen Feldspielern zum Auswärtsspiel nach Mellendorf. Für einige eine kürzere Anreise als zu den Heimspielen. Leider wurde es mit der Heimspielatmosphäre nichts. Das lag aber nicht an unseren Fans, sondern eher daran, dass wir auf einen Gegner trafen, der mit aller Macht das selbst ernannte Abstiegsgespenst vertreiben wollte.. Und bei uns wollten und haben sie dann leider auch angefangen.

Mellendorf begann aggressiv in der Abwehr und dynamisch im Angriff. Kurze Zeit nach Anpfiff der Partie stand es dann auch folgerichtig 5:2 für den Gegner. Wir haben zu diesem Zeitpunkt schon gemerkt, dass es hier nicht wie in den letzten Spielen im Schongang zu bestreiten ist. Vor allem im Angriff hatten wir zu wenig Durchschlagskraft, so dass sich der Gastgeber bis zur Halbzeit einen 5-Tore-Vorsprung herausarbeiten konnte.

Zur zweiten Halbzeit haben wir uns natürlich Besserung geschworen. So sollte es nicht weiter gehen. Aber es kam erstmal anders. Der Gastgeber erhöhte bzw. hielt den Druck aufrecht. Nach gut 10 Minuten lag Mellendorf mit 8 Toren vorn. Auszeit. Nochmal Kriegsrat…

Jetzt funktionierte es langsam besser. Bedingt durch zweifache Unterzahl gelang es uns den Abstand zu verkürzen. Zudem wechselte das gastgebende Team etwas durch, um der ersten Sieben etwas Verschnaufpause zu gönnen. Wir nutzen das jetzt aus und schafften es doch tatsächlich mit einigen gelungenen Aktionen auszugleichen und später sogar einmal, beim Stand von 28:29, in Führung zu gehen. Statt jetzt die Sache nach Hause zu schaukeln, versuchten wir es mit ein paar unüberlegten Würfen, die Mellendorf eiskalt im Gegenzug bestrafte. Beim Stand von 31:30 gelang es uns den Ball zu erkämpfen. Mellendorf bekam eine Zwei-Minuten-Strafe. Überzahl und noch 30 Sekunden zu spielen. Der angesagte Spielzug wurde auch durchgezogen, aber leider wurde das siebenmeterwürdige Foul nicht so geahndet. Das war sicher der einzige Fehler (aus unserer Sicht) der bis dahin sehr souveränen Schiedsrichter aus Empelde.

Im Endeffekt hat Mellendorf den Sieg mehr gewollt und hat daher verdient (auch wenn zum Ende etwas glücklich) gewonnen. Wir sind immer noch Tabellenführer. Wollen wir das bleiben, dann müssen wir in den nächsten Spielen (und die werden nicht einfacher) wieder etwas mehr investieren.

Torschützen:

Olli K.10, Micha 10, Andi 1, Danny 2, Steffi 1, Marc 1, Hendrik, Karsten 5 (das war’s)

Torverhinderer : Chrissi und Caspar

Trainer: Olli R

________________________________________________________________________________

28.02.2015

Herrenhausen/Stöcken 4 vs. Lehrter SV 2  36:22 (18:9)

Spielbericht von Michael Berr

Danny ist immer noch in der Schreibpause…also wieder von mir der Bericht.

Heute war der Lehrter SV II bei uns zu Gast. Im Hinspiel gab es  nach einem guten, wenn nicht sogar dem besten Spiel der Hinrunde einen ungefährdeten 31:20-Auswärtssieg. Das verleitet immer, die Sache im Rückspiel nicht mit der nötigen Konzentration anzugehen. Da Lehrte am Wochenende davor aber der TS Grossburgwedel einen Punkt zu Hause abgenommen hat, waren wir gewarnt und dementsprechend vom Trainer eingestellt worden.

Im Nachhinein wäre es allerdings gar nicht so wichtig gewesen… Lehrte trat mit der letzten Besetzung an. Keine Ahnung, ob der Rest nicht wollte oder konnte. Egal, uns sollte es Recht sein. Das soll an dieser Stelle nicht hochnäsig klingen! Wenn selbst der Torhüter beim Gegner ran muss, sagt das aber schon alles…

Kurz zum Spiel. Nachdem wir uns dann in den ersten Minuten gefunden hatten, konnten wir uns vom 2:2 schon vorentscheidend auf 10:3 absetzen. Mit sicherem Torhüter und einer soliden Abwehr ging es dann dem Halbzeitpfiff entgegen.  Halbzeitstand 18:9. Moment 18:9? So stand es eine Woche zuvor auch für die Gastgeber GBW gegen Lehrte … Endstand 26:26!

Also Halbzeitansprache dementsprechend ausgerichtet!

Da wir unserem Trainer bedingungslos in den Tod folgen würden…., haben wir uns an seine Richtlinien gehalten. Konzentriert die zweite Halbzeit begonnen und über die Zwischenstände 22:12, 27:14, 31:17 zum Endstand von 36:22 durchgespielt. Lehrte konnte heute nicht an das sonst auf alle Fälle vorhandene Potential zurückgreifen, so dass wir im Endeffekt keine großen Mühen hatten, das Spiel locker nach Hause zu bringen.

Soll ich heute wieder  Einzelkritik ausüben?... Ich denke, wenn Marc einmal mehr Tore wirft als ich, dann ist das schon des Lobes wert! War ein gutes Spiel von ihm. Konter…, oben geworfen…, unten geworfen…, Abwehr solide! Weiter so…!

Ach, und Danny hat keine Sonderbewachung bekommen…. (ich erspare mir hier jetzt jeden weiteren Kommentar).

Ah, da war ja noch der Konter von Andi…, danach Sauerstoffzelt und weiter gings…

Marcus: mehr Spielanteile und zur Belohnung….. ein Tor!!!

Karsten… war wie immer unauffällig….äh, achja, er war ja nicht da……

Jarek…. Sven, hast du gesehen?! So wirft man Heber….

Olli K.: ich sag nur: die Summe machts…

Es ist ja schon eine Woche her, so dass mir jetzt nichts weiter einfällt (ich werde ja bekanntlich auch nicht jünger). Zum Abschluss noch die (für manche wichtigste) Sache, die Torschützenstatistik:

Olli K. 7, Danny 4 (ohne Sonderbewachung), Karsten (war nicht da), Markus 1, Hendrik 1, Steffi 2, Andi 3 (davon 1 Konter unter Sauerstoffmangel), Jens, Sven 2 (auch ein Heber war dabei), Jarek 4 (noch so ein Typ der Heber kann),  Micha 6 (wie immer ohne Fehlwurf) und zu guter Letzt Marc 7 (oben, unten, mittenrein und eins mehr als ich)

Die Torhüter tauchen zwar nicht in der Torschützenliste auf, aber das ein oder andere Mal in der Ecke des Tores, um den Gegner zu ärgern. Es tauchten: Caspar und Chrissi

Trainer Olli R. nicht zu vergessen….hat Olli K. aus disziplinarischen Gründen in der zweiten Halbzeit auf die Bank beordert, danach lief es besser…

________________________________________________________________________________

22.02.2015

HSC Hannover West - Herrenhausen/Stöcken IV 2:35 (9:18)

Spielbericht von Michael Berr

Da Danny sich jetzt mehr auf das Handballspielen konzentrieren muss…, heute mal der Bericht von mir.

Die HSG Hannover West begleitet uns jetzt schon ein paar Jahre, und die Spiele waren bis auf ein paar Ausnahmen recht ausgeglichen. So erwarteten wir ein schweres Spiel, zumal wir im Hinspiel nur mit Mühe die Punkte einfahren konnten. Zum anderen steht die HSG auf einem Abstiegsplatz und würde sicher einiges machen, um diesen zu verlassen.

Aber um es gleich vorweg zu nehmen…: Heute haben sie gespielt wie ein Absteiger (leider oder auch zum Glück). Von Anfang an war zu merken, dass das unbedingte Siegen wollen auf Seiten des Gastgebers fehlte. Oder lag es an unserer Leistung? Nun ja. Abwehr stand gut (wie in den anderen Spielen meist auch). Dahinter der sichere Rückhalt durch unsere Torhüter (wie immer!). Und vorne…, also wenn sogar Marc trifft, dann war es wohl auch nicht so schlecht.

Zum Spiel gibt es sonst nichts weiter zu schreiben. Deshalb erfolgt heute mal eine (nicht immer ganz ernst zu nehmende) Einzelkritik:

Chrissi, keine Kritik, da nichts (negativ) zu kritisieren

Casper, das gleiche wie bei Chrissi

Jens Abwehr gewohnt sicher, Angriff … da kriegt der Kreis mal ein Anspiel und dann…

Olli K.  wehe, man reizt ihn, Tormaschine!

Sven kann auch Heber (kurz unter der Hallendecke) von rechts!

Steffi  Anfangs ein paar Probleme mit dem Umgang der Hundertprozentigen, danach besser

Karsten Vorbild an Einsatz und Siegeswillen, wie gewohnt

Markus leider im Angriff nicht mit einem Tor belohnt. Wo er zupackt…da geht keiner so leicht vorbei

Marc hier gibt es viel zu schreiben…. Ich soll zwar nicht, mach es aber trotzdem: Nachdem er beim ersten Konter (er ist manchmal recht schnell vorne) dem Torhüter einen blauen Fleck auf den rechten Oberarm geworfen hat, (der zweite Konter ging auch dorthin, der Ball war dann aber im Tor), hat er es doch tatsächlich geschafft, einen Aufsetzer ins Netz zu bringen (und das sah aus, als war es gewollt). Warum eigentlich nicht immer so? Nachdem er sich dann auch in der Abwehr nicht mehr nur aufs Spekulieren konzentriert hat, war es dann hier auch solide (gut hieße ja, es gebe nichts zu verbessern… ).

Danny der Mann mit der Sonderbewachung…warum eigentlich? Lag es daran, dass er mehrmals die Abwehr im 1:1 hat alt aussehen lassen oder eher daran, dass der Gegner nicht mehr weiter wusste? OK, Danny, war jetzt nicht ganz schlecht, was du gezeigt hast! Aufgrund seiner guten Kondition (Motto: kein Training, dafür aber nicht mehr Rauchen), hat er sogar mehr als 30 Minuten durchgehalten. Oder lag es jetzt wieder an der Sonderbewachung)

Olli R. stand auf dem Berichtsbogen, hat aber nichts falsch gemacht…

Micha, der Schreiber dieser Zeilen wird sich nicht für seine grandiose Leistung an diesem Tage loben!

Tore: Olli K. 8 (davon 2 mit Wut im Bauch), Olli R. 0 (Trainer braucht auch nicht), Danny 3 (konnte nicht mehr werfen, da Sonderbewachung), Marc 4 (davon 1 Aufsetzer), Karsten 8 (humorlos, einfach rein), Jens 1 (und eine Hundertprozentige verworfen !), Sven 7 (mit einem Hallendeckenheber), Markus 0 (leider ohne), Steffi 2 (zum Anfang zu viel verworfen, sonst mehr), Micha 2 (in 5 Minuten, danach Schonung).

________________________________________________________________________________

HSG Herrenhausen/Stöcken  4 – TS Großburgwedel 2   24:18 (14:9)

Spielbericht von D. Hilbert

Zu Gast in der Wendlandhalle war heute kein geringerer als der momentane Tabellenerste. Im letzten Spiel des  Jahres 2014 verloren wir beim HSC und gaben damit zu Weihnachten noch die Tabellenführung an den heutigen Gegner ab. Das Spitzenspiel der Regionsliga war damit angerichtet.

Der Gast legte auch munter los und warf sich mit 0:2 in Front. Es war nicht so, dass wir noch nicht da waren, wir trafen nur nicht gleich das Tor. Aber in der Folge ging es auch bei uns los, wir glichen aus und übernahmen mit 3:2 die Führung. Es entwickelte sich ein munteres ansehnliches Spiel, in dem wir uns mit 4 Toren zum 7:3 absetzen konnten.

In dieser Begegnung trafen die besten Abwehrreihen der Liga auf einander. Viele Tore konnte man da heute nicht erwarten. Christoph erwischte eine Sahne erste Hälfte und vernagelte zeitweise sein Tor. Über 10:4 gingen wir mit einem 5 Tore Vorsprung mit 14:9 in die Pause.

Die Halbzeitansprache muss sichtlich gewirkt haben, denn zu Beginn des 2. Spielabschnitts bauten wir unseren Vorsprung auf 19:11 aus. Nun nahmen wir uns unsere 2. Pause. Die Angriffe wurden jetzt nicht mehr ganz so konsequent ausgespielt. Und von der 40. bis zur 50. Minute gelang uns kein Tor. Großburgwedel konnte dies  aber nur teilweise nutzen und auf 19:16 verkürzen. Durch eigene Undiszipliniertheit brachten sie sich selber aus dem Konzept.

Und da setzten wir wieder an. Beim Stand von 22:17 hatte der Gegner nichts mehr entgegen zu setzen. Der Heimsieg war eingefahren. Letztendlich gewannen wir verdient mit 24:18. Jetzt sind wir wieder Spitzenreiter.

Vom Gejagten zum Jäger und wieder zum Gejagten. Damit können wir ganz gut umgehen, glaub ich.

Eine Kuriosität noch am Ende: Beim Bierchen hinterher stellten beide Teams fest: An der Spitze der Liga stehen 2 Mannschaften, die eigentlich gar nicht aufsteigen wollen.

Naja,  ich hoffe mal, dass sich unsere Meinung noch ändert, aber bis dahin sind noch einige Spiele. Wer weiss, ob wir zum Ende der Saison noch immer da oben stehen.

Als nächstes geht’s zur "Wundertüte TSV Burgdorf 4". Mal sehen, welche Spieler da auflaufen.

Es spielten: Christoph im Tor, Olli K. 8, Micha 7, Stefan 4, Jaro 4, Karsten 1, Jens 1,Markus, Olaf, Marc, Andi, Sven und auf der Bank freute sich der Trainer Olli R. ( der hinterher das Dauergrinsen nicht mehr wegbekam)

________________________________________________________________________________

16.12.2014

HSC Hannover – HSG Herrenhausen/Stöcken 4   34:29 (18:20)

Spielbericht von D. Hilbert

Nun hat es uns auch mal wieder erwischt. Tja, was soll man da schreiben? Vielleicht: „Kein schönes vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die 4.!“?

Oder: „Frohe Weihnachten, TS Großburgwedel!“?

Egal, immerhin konnten wir die letzten Wochen/Monate doch sehr erfolgreich für uns gestalten. 

Wir starteten konzentriert wie immer in letzter Zeit und gingen mit 1:6 in Führung.

Relativ einfache Tore von uns, die der Gastgeber noch nicht kontern konnte. Doch nach ca. 10 Min. kam dann auch der HSC ins Spiel und konnte auf 4:7 verkürzen.

Nun mussten wir uns unsere Tore hart erarbeiten. Beim Stand von 12:16 zeichnete sich der erste kleine Bruch in unserem Spiel ab, die Heimmannschaft verkürzte auf 16:17. In die Pause ging es dann mit 18:20.

Wir nahmen uns für die 2. Hälfte vor, so wie am Anfang zu spielen, denn noch war hier nichts verloren.

Aber irgendwie gelang uns das dieses Mal überhaupt nicht. Konnten wir die ersten Minuten noch einigermaßen ausgeglichen gestalten, klappte so ab der 40. Minute überhaupt nichts mehr. Dies wusste der Gastgeber erfolgreich zu nutzen und münzte den Rückstand in eine 2-Tore-Führung zum 24:22 um.

Bis zum 29:26 hielten wir noch mit, dann brach bei uns alles zusammen. Tor um Tor zog der HSC zum 32:26 davon.

Unsere Torhüter konnten einem Leid tun. Sie waren die einzigen, die an diesem Tag Normalform hatten, aber auch sie konnten die vielen Fehler der Feldspieler  nicht  ausgleichen.

Am Ende verloren wir, nach ein bisschen Ergebniskosmetik, verdient mit 34:29.

Die 2.Halbzeit konnte man bei uns komplett vergessen. Teilweise wirklich kuriose Schiedsrichterentscheidungen wurden von uns mit undiszipliniertem  Verhalten gekontert, aber wir müssen uns selber an die Nase fassen.

Wer in 30 Minuten nur 9 Tore wirft, kann auch mal ein (hoffentlich nur ein) Spiel verlieren.

Vielleicht waren wir schon bei der Weihnachtsfeier oder beim Spitzenspiel gegen Großburgwedel. Und vielleicht kommt der Schuss vor den Bug genau zur richtigen Zeit, denn wir sind ja immer noch der Neuling der Liga. Und sind wir mal ehrlich, die Serie wurde langsam unheimlich.

Ziel sollte nun wieder für uns sein, die Geschicke in unsere Richtung zu lenken.

Es spielten: Caspar und Christoph im Tor, Olli K. 13, Karsten 5, Micha 3, Jens 2, Olaf 2, Danny 2, Andi 1, Sven 1, Marc und Olli R.

__________________________________________________________________________

06.12.2014

HSG Herrenhausen/Stöcken 4 – HSG Herrenhausen/Stöcken 2   30:22 (19:9)

Spielbericht von D. Hilbert

Derbytime in der WENDLANDHÖLLE. 4. Herren versus 2. Herren. Das Spiel um den Rang hinter der 1. Herren und natürlich auch um Punkte für den anvisierten Aufstieg in die Regionsoberliga. Ja, ich leg mich fest: Wir steigen nicht mehr ab! Kleinere Scharmützel und Scherze in der Woche vorher via Facebook/Whats App waren angesagt, alles natürlich mit einem scherzhaftem Hintergrund. Die 2. war mit vollem Kader angetreten und war sichtlich heiß auf das Duell. Doch wir waren heißer. Auf uns hätte man Steaks grillen können, @Micha, behalt deine Kommentare für dich.

Zu Anfang wurde die 2. regelgerecht von uns vorgeführt. Ratzfatz stand es 7:0 für uns. Der Gast wusste gar nicht, wie Ihm geschah. Und wir entfachten das Feuer weiter, heißer und heißer, wir schraubten das Ergebnis höher und höher. Sehenswerte Aktionen brachten uns den Zwischenstand von 11:2 ein.

Allmählich kam nun aber auch die 2. ins Spiel und traf. Aber Sie mussten sich jedes Tor hart erarbeiten. Zwischenstand 15:6. Unsere Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt sehr gut, und wenn nicht, gab es da ja noch Caspar im Tor, der ein ums andere Mal die kleinen Fehler der Vorderleute ausbügelte. Ich glaube, irgendwie hat der Gast die erste Hälfte komplett verschlafen, was wir natürlich gnadenlos ausnutzten und mit einem 19:9 in die Halbzeitpause gingen.

Der 2. Spielabschnitt begann natürlich nicht wie der erste, die 2.Herren war jetzt von Anfang an im Spiel. Wir bauten unsere Führung zuerst noch auf 22:11 aus, spielten dann aber nur noch auf Ergebnisverwaltung. Der Gegner setzte jetzt einige Male schöne Akzente im Angriff, konnte  aber bis dato an dem 10 Tore Rückstand nichts ändern. Beim Stand von 26:16 war dann auch das Spiel gelaufen. In den letzten Minuten liefen wir dann auf Sparflamme. Nun konnte der Gegner das Ergebnis noch ein bisschen zu seinen Gunsten korrigieren.

Am Ende Stand ein ungefährdeter Sieg mit 30:22 für uns auf der Anzeigetafel. Der 2. interne Derbysieg geht auch an uns, aber ich denke es wird im Rückspiel ein wenig anders aussehen.

Es bleibt aber weiterhin die WENDLANDHÖLLE für die Gästeteams.

Ach ja, ich lobe die Zwei ja ungern, aber Micha und Olli haben heute ein „geiles Spiel“ gemacht!Das reicht jetzt aber auch mit Lobeshymnem. Mehr werdet Ihr nicht mehr kriegen. Und noch eine wichtige Sache: Jaro musste am Anfang des Spiels verletzt ins Krankenhaus. Gott sei Dank ist nichts kaputt! Er hat jetzt nur ‘nen dicken Rüssel. Kannst dich jetzt mit… Nee, lassen wir das. Auf alle Fälle: Gute Besserung, Jaro!

Nächsten Sonntag geht es im letzten Spiel dieses Jahres auswärts zum HSC Hannover 2.

Wir sehen uns im nächsten Jahr am 11.01.2015 wieder in der Wendlandhölle. Da kommt es dann zum Spitzenspiel der Regionsliga: Tabellenerster gegen den Tabellenzweiten, Herrenhausen/Stöcken 4 gegen TS Großburgwedel 2 (viel Handballkompetenz mit viel Erfahrung). So wie wir.

Es spielten: im Tor  Caspar, Olli K. 11, Micha 8, Karsten 5, Steffi 2, Sven 1, Olaf 1, Hendrik 1,  Danny 1, Markus, Jens, Marc, Jaro. Und ein Trainer, der sich wie ein kleines Kind freute.

__________________________________________________________________________

29.11.2014

HSG Badenstedt- HSG Herrenhausen/Stöcken 4  21:27 (8:13)

Spielbericht von D. Hilbert

Eigentlich ist ein Samstag ein guter Tag zum Spielen, aber um 19.30 Uhr und dann noch auswärts... Sagen wir mal so: Es gibt bessere Anwurfzeiten. Aber lieber so, als sonntags um 10 Uhr oder 18.30 Uhr.

Badenstedt galt für uns als erste richtige Standortbestimmung. Schließlich stand die HSG die letzten Wochen immer mit oben, ergo ein richtiger Prüfstein. Heute fehlten leider mit Jaro, Olaf und Sven 3 etatmäßige Aussenspieler.

Nach einem etwas bescheidenen Warmmachen starteten wir doch richtig super ins Spiel. Alle waren von Beginn an hell wach. Badenstedt konnte zwar noch mit 1:0 in Führung gehen, aber das sollte auch die einzige Führung für den Gastgeber sein. Wie gesagt, wir kamen richtig gut ins Spiel. Der Rückstand wurde im Gegenzug egalisiert und unsererseits in eine Führung 1:2 umgemünzt. Die Abwehr war von Anfang an richtig griffig. Wir bauten damit unseren Vorsprung kontinuierlich 1:7 aus. Die HSG fand auch weiterhin kein Mittel gegen unser Bollwerk und Christoph im Tor, der ohnehin im Moment in blendender Verfassung ist. Und so lagen wir nach 15 Minuten mit 2:8 vorne. Auch kleinere Fehler in unserem Spiel konnte die Heimmannschaft nicht nutzen. Mit 8:13 ging es in die Halbzeitpause.

Gleich beim Start in die 2. Hälfte erhöhten wir auf 8:14. Aber der Gastgeber kam jetzt ein bisschen besser ins Spiel und verkürzte auf 15:18. Aber wie immer blieben wir ruhig. In den folgenden Minuten erhöhten wir wieder auf 17:22. Es passierte in der Schlussphase nichts Ungewöhnliches mehr, was es zu berichten gilt. Deswegen fällt heute auch der Bericht zur 2. Hälfte etwas kurz aus.

Letztendlich fuhren wir das Spiel mit 21:27 heim. Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Badenstedt hatte heute keine Mittel gegen uns parat. Mal sehen, wie es im Rückspiel in der Wendlandhölle aussieht. Das waren mal wieder 2 Punkte gegen den Abstieg, wobei mit dem Abstieg werden wir wohl nix mehr zu tun haben.

Als nächstes ist wieder „ HSG DERBYTIME“

Am Samstag um 17 Uhr, zur besten Handballzeit, ist dann das Spiel gegen unsere 2. Ein spannendes Duell. Die wollen aufsteigen und wir nicht absteigen. Wird bestimmt lustig.

Also bis Samstag, hoffentlich mit vielen Zuschauern.

Es spielten: Ein bärenstarker Christoph und ein Caspar  im Tor, Michael 6, Olli K. 6, Karsten 6, Danny 4, Stefan 3, Hendrik 2, Marc , Jens, Markus gingen leer aus und Olli R. durfte nicht aufs Feld.

__________________________________________________________________________

23.11.2014

HSG Herrenhausen/Stöcken 4 – TV Mellendorf  35:31 (16:12)

Spielbericht von D. Hilbert

[Heute gibt’s mal keinen Schnick-Schnack  zu Beginn. Stattdessen eine unschöne Nachricht: Im Spiel HSG 4 gegen den TV Mellendorf verletzte sich in der 42. Minute ein Spieler von Mellendorf so schwer am Knie, dass ein Krankenwagen und noch zusätzlich ein Notarzt gerufen werden musste. Nach ca.1 Std. konnte der Mitspieler dann endlich ins nahe gelegene Nordstadtkrankenhaus gebracht werden.

Auf diesem Wege natürlich alles, alles Gute und hoffentlich eine schnelle Genesung. Das  wünscht dir, Jörn, die 4. Mannschaft der HSG. Wäre schön, wenn die Mellendorfer sich mal bei uns melden und uns mitteilen, wie es um Jörn steht.

Zum Spiel: Beide Teams begannen recht gut. Keiner konnte sich in der Anfangsphase absetzen. Und so stand es nach 10 Minuten 5:5. Wir mussten uns unsere Tore doch recht hart erarbeiten, denn die robuste  Abwehr von Mellendorf stellte uns ein ums andere Mal vor Schwierigkeiten. Trotzdem schafften wir es, uns mit 2 Toren auf 9:7 abzusetzen. Mittlerweile hatte sich auch unser Ersatztorwart, Steffi, der normal ein Linksaußen ist, auf den Mellendorfer Angriff eingestellt und parierte einige Bälle, womit wir uns auf 14:10 absetzen konnten. Wir gingen sogar noch mit 16:10 in Front, doch der Gast verkürzte zur Halbzeitpause auf 16:12.

In der Halbzeitpause wurde dann besprochen, etwas fürs Torverhältnis zu tun. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Nun war mit Christoph auch wieder einer unserer Stammtorhüter da. Die 2. Hälfte konnte also beginnen. Wir erhöhten zu Anfang  noch auf 20:13, doch Mellendorf steckte nicht auf und stellte die Abwehr auf 5:1 um. Das machte uns anfangs Probleme.

Dann kam leider diese unglückliche Szene am Kreis und das Spiel wurde beim Stand von 22:17  für  ca.1 Stunde unterbrochen. Nachdem der Mitspieler ins Krankenhaus abtransportiert wurde, konnte es dann weiter gehen. Nach der langen Pause waren natürlich alle Spieler kalt. Die kleine Aufwärmphase nutzte der Gast besser als wir. Sie holten Tor um Tor auf, bis sie auf ein Tor, zum 29:28, dran waren. Nun zeigte sich unsere Erfahrung bzw. unsere Nervenstärke. In dieser Situation verlieren viele Mannschaften den Kopf und agieren oft überhastet. Aber das ist mir bei uns schon oft aufgefallen: In solchen Situationen werden wir wieder konzentrierter und spielen unser Spiel. Und in den meisten Fällen hat das immer geholfen. Mellendorf war beim Stand von 33:29 geschlagen. Der Rest ist schnell erzählt, wir gewannen dann noch mit 35:31.

Wir bleiben noch weiterhin der Ligaprimus, wir sind weiterhin die Gejagten, aber der Zweite mit Großburgwedel liegt in Lauerstellung. Wie sagte ein Mitspieler von uns: "Das sind 10 Punkte gegen den Abstieg". Aber Ich sage: "Wir wollen ja auch nicht aufsteigen, wir wollen nur kein Spiel verlieren!".

Die nächsten Spiele sind dann auch die entscheidenden Spiele, um zu sehen wo wir wirklich stehen. Zuerst müssen wir zum Tabellendritten nach Badenstedt, dann kommt unsere Zweite. Das sind 2 Mannschaften, die auch aufsteigen wollen. Danach sind wir schlauer.

Es spielten im Tor: Der mehr als nur Ersatzttorwart Steffi, der seine Sache sehr gut machte, und Christoph. Michael 0, Olli K. 9, Karsten 7, Marc 3, Danny 2, Jaro 1, Olaf 1, Jens 1, Hendrik 1, Andreas, Sven. Und Olli R. machte komische Ansagen in der Pause.

Ach so bei Michel hab ich 'ne 1 vergessen,das sollte 'ne 10 sein.Wie auch immer er die gemacht hat. Ich hab immer nur gesehen, wie er übers Tor geworfen hat.    ;-)

__________________________________________________________________________

15.11.2014

SV Lehrte 2 – HSG Herrenhausen/Stöcken 4   20:31 (12:17)

Spielbericht von D.Hilbert

Endlich waren die Herbstferien vorbei und es konnte im Punktspielbetrieb weiter gehen. Wir mussten nun als aktueller Tabellenführer, und nicht 2., wie es beim HVN stand, beim Tabellendritten, dem SV Lehrte 2,  antreten. Lehrte ist auf Grund der Aufstockung der Liga noch als 3. Aufsteiger nachgerückt. Die Auswärtspartien der letzten Jahre liefen für uns nicht sehr erfolgreich. Es gab immer eindeutige Siege für die Heimmannschaft. Dieses Jahr konnten wir mal mit einem fast kompletten Kader antreten, was in den anderen Jahren anders war und damit die Erfolgslosigkeit in Lehrte erklärt. Außerdem ist dieser Gegner immer unangenehm zu spielen gewesen. Doch diese Saison wollten wir mehr, wir wollten die Punkte mit nach Hause nehmen.

In der Anfangsphase war das Spiel bis zum 3:3 ausgeglichen. Beide Teams nahmen sich nichts. Wir brauchten halt unsere Zeit, um uns auf die offensive 3-2-1-Deckung einzustellen. Allmählich setzten wir uns nun zum 6:8 ab. Immer wieder wurden die Angriffe von uns geduldig ausgespielt. Lehrte versuchte immer wieder über Konter und die schnelle Mitte zum Erfolg zu kommen, konnte aber zu diesem Zeitpunkt nicht mit uns mithalten. So bauten wir unseren Vorsprung auf 8:14 aus. Wir erlaubten uns auch dieses Mal nur winzige Schwächephasen, die der Gegner aber nicht zu nutzen wusste. Und so stand es zur Pause 12:17.

Die 2. Hälfte begannen beide Teams erst einmal recht zerfahren, so, dass die ersten Angriffe von beiden Mannschaften nicht genutzt wurden. Die Gastgeber konnten diese Phase jedoch schnell überwinden und verkürzten auf 17:19. Nun fanden auch wir wieder ins Spiel. Über eine gute Abwehr und sehr gut aufgelegten Christoph im Tor bauten wir unsere Führung wieder auf 4 Tore zum 18:22 wieder aus.

Immer mehr traten nun die Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Es ist zwar so, dass sie kein Team benachteiligten, aber immer kleinlicher werdende Entscheidungen ließen bei beiden Teams keinen Spielfluss mehr aufkommen. Aber zum Glück mussten ja beide Kontrahenten damit leben. Wir konnten uns am ehesten darauf einstellen und zogen nun durch unser starkes Konterspiel wieder Tor um Tor davon. Beim Stand von 19:26 war die Messe gelesen. Die Heimmannschaft versuchte zwar noch mal mit einer offenen Manndeckung was zu bewirken, aber es ergab sich dann doch die nun zu erwartenden Heimniederlage. Die fiel dann - vielleicht etwas zu hoch - aber recht deutlich mit 20:31 aus.

Mit einer starken Mannschaftsleistung, wo nur noch der Torwart stärker war, wurden die Punkte verdient mit nach Hause genommen. Durch diesen klaren Erfolg und der Niederlage der HSG Badenstedt gegen Gr0ßburgwedel, sind wir jetzt eindeutiger Tabellenführer.

Als nächstes kommt der Mellendorfer TV. Für uns völlig unbekannt, Mellendorf befindet sich mitten im Abstiegskampf, aber als Absteiger der Regionsoberliga der letzten Saison ein nicht zu unterschätzender Gegner, der immerhin beim Aufstiegsfavoriten Großburgwedel gewann.

Also bis denne.

Es spielten: Christoph und Caspar im Tor, Karsten 7, Steffi 5, Olli K. 5, Michi 5, Hendrik 4, Sven 2, Marc 1, Jens 1, Danny 1 und Jaro und ein, glaub ich, hoch zufriedener Trainer Olli R.

__________________________________________________________________________

19.10.2014

HSG Herrenhausen/Stöcken 4  – HSG Hannover West 27:26 (10:10) 

Bericht von Danny Hilbert

Nachdem wir das letzte Auswärts-(Heim-) -spiel gegen unsere Dritte erfolgreich gestalten konnten, stand uns dieses Wochenende  die HSG Hannover West, die letzte Saison mit uns aufgestiegen sind, gegenüber. Das Rückspiel letzte Saison gewannen wir noch recht deutlich mit 41:26, was aber keinesfalls heißen sollte, dass uns das dieses erneut wieder gelingen würde.

So waren alle auch gleich zu Spielbeginn sehr konzentriert. Wir starteten recht gut und ließen dem Gegner in der Anfangsphase überhaupt keine Chance. Immer wieder konnte die Abwehr ihre Arbeit erfolgreich gestalten. Klappte dieses mal nicht, stand mit Casper ja noch unser Torhüter dahinter und bügelte die  Fehler seiner Vorderleute aus, so dass es nach 10 Minuten 5:0 für uns stand. Im Gefühl des sicheren Spielverlaufs lief dann auf einmal nichts mehr bei uns zusammen. Der Gegner holte Tor um Tor auf. Wir konnten zwar noch einmal auf 6:3 erhöhen, aber in Folge kippte das Spiel. Und auf einmal führte Hannover-West mit 7:9. Bis zur Pause konnten wir jedoch noch zum 10:10 ausgleichen.

Die 2. Hälfte wollten wir so spielen wie die ersten 10 Minuten der 1. Halbzeit. Aber weit gefehlt. Konnten wir die ersten Minuten das Spiel bis 15:15 ausgeglichen gestalten, schlichen sich nun wieder  immer mehr  Fehler bei uns ein. Die HSG Hannover West zog nun auf 18:23 davon. Eigentlich war damit die Messe für uns gelesen. Eigentlich!

Nun schien der Kontrahent sich des Sieges sicher zu sein und schraubte das Tempo wieder zurück. Dadurch kamen nun wir wieder ins Spiel. Durch eine doppelte Manndeckung der Rückraumschützen glichen wir zum 23:23 aus. Wir waren wieder dran. Und es sollte noch besser kommen, denn wir gingen sogar mit 25:23 in Führung.

Nun entwickelte sich eine spannende Schlussphase; Hannover-West verkürzte auf 25:24, wir erhöhten wieder auf 26:24. Nur noch wenige Minuten zu spielen. Der Gegner im Angriff, aber  verdaddelt  diesen. Anstatt dass wir nun den Sack zumachen, wird frei vorm Tor verworfen. 26:25. Und wieder Fehlangriffe beider Mannschaften. Nun offene Manndeckung des Gegners, und noch ca. 1 Minute, aber dann das erlösende 27:25. Die HSG Hannover West verkürzte noch auf 27:26, aber die restlichen Sekunden liessen wir dann gekonnt herunterlaufen.

Was für ein Spiel!. Dramatik pur bis zum Schluss. Gott sei es gedankt und bla bla bla, ein Sieg. Gewonnen trotz der bis dato schlechtesten Leistung der Saison. Ein Lob noch mal für Karsten, für seine 12 Tore. Er war der einzige Spieler heute, der Normalform hatte.

Nun grüßen wir vom Platz an der Sonne und  das trotz der sensationellen Trainingszeit von 1 und 15 Minuten pro Woche, wenn dann die Halle auch mal pünktlich frei ist. Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey!

Es spielten: Caspar und Chrissie im Tor, Karsten 12, Olli K. 5, Danny 3, Micha 2, Stefan 1, Markus 1,Marc 1, Jaro 1, Andi 1, Olaf, Hendrik. Und an der Seitenlinie tobte Olli R.

__________________________________________________________________________

11.10.2014

HSG 3. – HSG 4. (13:13) 21:26

Bericht von Danny Hilbert

Es war angerichtet für das heutige Spiel: 28 Vereinskameraden in der (unserer) Wendlandhölle, mehr als 500 Jahre Handballerfahrung auf der Platte, beste Anwurf-Zeit, Derbytime und hinterher jede Menge Spaß. Es stand das erste vereinsinterne Derby in dieser Saison für uns an, Auswärtsspiel in der eigenen Halle gegen unsere Dritte. Dass das kein einfaches Spiel werden würde, wusste jeder. Schließlich kannte sich der Großteil beider Mannschaften seit Jahren. Wir spielten zusammen, oft gegeneinander, und früher noch der ein oder andere in anderen Vereinen.

So begann das Spiel relativ verhalten. Viele technische Fehler auf beiden Seiten ließen keinen richtigen Spielfluss aufkommen. Da wunderte es auch keinen, dass nur wenige Tore fielen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in allen Belangen, stand es 3:3. Überhastet abgeschlossene Angriffe gaben nun der 3. die Chance, sich auf 8:4 abzusetzen. Dies tat unserem Spiel aber keinen Abbruch. Wir nutzten unsere Chancen jetzt besser. Hinzu kam, dass Christoph jetzt sein Tor ein wenig vernagelte. Ein ums andere Mal zog er dem Gegner den Zahn. Im Gegenzug kämpften wir uns wieder heran. Und so ging es ausgeglichen beim Stand von 13:13 in die Halbzeitpause.

Das Spiel begann in der 2. Hälfte nun wieder bei Null. Nur mit dem Unterschied, dass wir diesmal konzentrierter ins Spiel gingen. Gleich in den ersten 10 Minuten konnten wir uns ein 5-Tore-Polster erarbeiten und führten mit 13:18. Wir konnten noch auf 6 Tore erhöhen, aber das wurde im Gegenzug auf 5 wieder verkürzt. In den folgenden 10 Minuten plätscherte das Spiel dann so vor sich hin. Wir konnten uns nicht weiter absetzen und die Dritte kam nicht näher heran. Ab der 50. Minute fingen wir dann an, auf Sparflamme zu schalten. Tor um Tor holte die Heimmannschaft auf und verkürzte auf 20:23 und war dann selbst nochmal im Angriff. Jetzt galt es hinten dicht zu machen und den Abstand zu halten. Aber die Aufholjagd hat die Dritte wohl zu viel Kraft gekostet, und Casper, unser 2. Torhüter, hielt ein ums andere Mal noch wichtige Bälle. Wir konnten unsererseits noch auf 21:26 erhöhen.

Ich denke, dieses Derby, was richtig Spaß gemacht hat, haben wir verdient als Sieger verlassen. Auch auswärts sind wir bis heute in unserer Wendlandhölle nicht zu schlagen.

Hinterher wurde noch mit den Jungs der Dritten bei Mettbrötchen und Bier/Sekt auf den Anpfiff der 1. Herren gewartet. Als nächstes kommt wieder eine „alte Bekannte“, die HSG Hannover West. Das Aufsteigerduell.

Es spielten Casper und Christoph im Tor, Michi 8, Karsten 6, Danny 4, Steffi 4,Olli 2, Olaf und Jens je 1, Markus, Hendrik, Andi, Sven, Marc, und der Trainer, Olli R., war auch da.

__________________________________________________________________________

28.09.2014

HSG Herrenhausen/Stöcken 4 - RSV Seelze 30:25 (15:13)

Bericht von Danny Hilbert

Das erste Heimspiel der Saison 2014/15 stand an und Seelze war der Gegner. Es galt unsere Heimserie von mehr als 30 Spielen ohne Niederlage aufrecht zu erhalten. Es bot sich uns das gleiche Bild wie beim letzten Spiel: Wieder eine junge Truppe. An diesen Anblick werden wir uns wohl gewöhnen müssen. Aber nichts desto trotz galt es, die Punkte in der WENDLANDHÖLLE zu behalten. Heute hatten wir nur 2 Ausfälle: Frank spielte alte Herren und Karsten lies sich in Florida bei Cocktails die Sonne auf den Bauch scheinen. Aber trotzdem war die Bank voll. Also keine Ausreden heute.

Beide Teams legten forsch los. Jedes Team brachte seine Angriffe erfolgreich zum Abschluss, und so stand es nach 5 Minuten 4:4. Aber auch Seelze spielte, trotz des jungen Alters, wie Vinnhorst kein Tempo. Was uns sehr entgegen kam. So konnten wir unsererseits ein bisschen Tempo machen. Die Konterchancen wurden aber leider kaum genutzt. Immer wieder wurden guten Wurfchancen vergeben, und so konnten wir uns nicht absetzen und gingen nur mit einer kleinen Führung von 2 Toren, 15:13, in die Pause.

Zum Start der 2. Hälfte lief es genauso wie in der ersten. Erst ab der 40 Minuten konnten wir uns Tor um Tor absetzen, und führten mit 24:19. Jetzt schlich sich der Schlendrian ein. Angriffe wurden entweder zu kompliziert gespielt oder gute Chancen kläglich vergeben. Seelze verkürzte auf ein Tor zum 25:24.

Wir bekamen erst ab der 50 Minute wieder Zugriff aufs Spiel. Jetzt wurde einfachster Handball gespielt, ordentlich durchgestoßen und immer ein freier Anspieler gefunden, der die Kugel versenkt hat.Wir gewannen letztendlich auch verdient mit 30:25.

So, die ersten 2 Punkte sind eingefahren und wir wurden bestätigt dass wir auch in dieser Liga mithalten können. Wenn wir etwas konzentrierter Mitte der 2.Hälfte gespielt hätten, wäre hier ein durchaus höherer Sieg drin gewesen. Und so gilt auch dieses Jahr unser Ziel: Wir wollen nicht aufsteigen, aber wir wollen auch kein Spiel verlieren. Mal sehen was wir schaffen.

So steht jetzt die 2. Herren direkt über uns in der Tabelle, aber mal schauen, wie lange. Am 11.10 steht dann das erste vereinsinterne Duell, HSG 3 – HSG 4, an. Ich bin mal gespannt, wie das Spiel läuft. Viele alte Bekannte, ehemalige Mitspieler und Trainer treffen hier aufeinander. Das wars von mir, bis zum nächsten Bericht.

Es spielten: C.Lücke und C.Stratmann im Tor, O.Kruschewski 10/3, M.Berr 6, S.Olle 2, J. Binder 2, D.Hilbert 2, A.Meier 2, M.Wunram 2, H.Luersen 1, S.Schwichtenberg, J.Riekeberg, M.Riechers, O.Bitter.

Und der Trainer, O.Rother, der spielte natürlich nicht

__________________________________________________________________________

20.09.2014

TuS Vinnhorst 2 - HSG Herrenhausen/Stöcken 4 29:28 (11:7)

Bericht von Danny Hilbert

Neue Saison, neues Glück. Die Mannschaft hat sich nicht wesentlich verändert. Einem Abgang, D.Grosser spielt jetzt Alte Herren, steht mit Sven Olle aus der 2. ein Zugang gegenüber. Ach ja. Mal wieder eine neue Liga nach dem Aufstieg nach der letzten Saison. Dieses Jahr spielen wir mit der 2. und 3. HSG-Mannschaft eine kleine vereinsinterne Meisterschaft in der Regionsliga aus. Mal sehen,  wer am Saisonende vorne steht.

Gleich im ersten Spiel stand ein Derby bei der Zweitvertretung in Vinnhorst an. Wer diese Spiele kennt, weiss, dass das immer sehr interessante Duelle sind. In diesem Spiel mussten wir leider stark dezimiert antreten. Gleich 7 Spieler fehlten uns. Und das gegen Vinnhorst!. Ein Blick auf den Spielbogen lies nichts Gutes erahnen: Kein Spieler älter als 26 Jahre. Also dachte jeder von uns, viel laufen ist angesagt.

Die ersten Minuten starteten beide Teams recht verhalten. Es war ja schließlich das erste Saisonspiel. Während Vinnhorst versuchte Tempo zu machen, spielten wir unsere Angriffe in aller Ruhe aus. Die erste Halbzeit war hart umkämpft. Kein Team konnte sich absetzen. In die Halbzeitpause gingen die Vinnhorster mit einem Tor Vorsprung.

Das gleiche Spiel vollzog sich dann auch in der 2.Hälfte bis zur 50. Minute. Mal führte Vinnhorst, mal wir. Aber nie mit mehr als einem Tor. Dann kamen leider ein paar nicht sehr glückliche Entscheidungen vom Schiedsrichter und Vinnhorst konnte sich bis zur 55 Minute auf 3 Tore absetzen. Wir versuchten diese noch aufzuholen, um somit vielleicht noch ein Unentschieden mit nach Hause nehmen zu können, doch dies gelang uns nicht mehr. So gewann Vinnhorst mit etwas Glück ein Spiel, wo eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre.

Trotz der Niederlage kann man nicht von einem verpatzten Auftakt sprechen. Mit vollem Kader hätten wir hier mit Sicherheit gewonnen. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Ach ja, ein Lob nochmal an den Rückraum, alle 3 Spieler haben fast durchgespielt und eine hohe Trefferquote an den Tag gelegt, die uns im Spiel hielt. 

 

Noch ne kleine Anekdote: Gegen Ende des Spiels rief eine Zuschauerin: "Die spielen auf Zeit!". Worauf einer unserer Spieler entgegnete: "Respekt, dass sie das bei unserer Spielweise erst in der 52. Minute merken!". 

 

Es spielten: C.Lücke im Tor, M.Berr 7/2, D.Hilbert 6, O.Kruschewski 5, S.Olle 3, S.Schwichtenberg 3, H.Luersen 1, J. Binder 1, J.Riekeberg, der Trainer war anwesend