Tabelle/Ergebnisse/Spielberichte

Alte Herren, Regionsklasse, 2018/2019

Tabelle/Spielplan Aktuell Team-Spielplan Vereinsspielplan

Spielberichte   Alte Herren (siehe unten)


Hinten von links: Trainer Holger Heinze, Jürgen, Dirk G., Dirk P., Frank, Marco, Pierre und Willi.

Vorne von links: Julian, Thomas, Gia, Uwe, Jens und Andre.

Es fehlen: Bernd G., Bernd St., Klaus, Wolfgang, Christof, Ralf und Holger B.

________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2016/17
________________________________________________________________________________

29.04.2017

HSG Herrenhausen/Stöcken - HSG Laatzen/Rethen 2 12:23 (7:14)

Bericht: Thomas Oetzmann

Souveräner Sieg im letzten Heimspiel

Die Alten Herren der HSG haben im letzten Heimspiel der Saison nach holprigem Start einen souveränen Sieg gegen die HSG Laatzen/Rethen 2 herausgespielt.

Doch der Reihe nach: Der Trainer verhindert, Willi für nuScore verhindert, das Laptop ist langsam, sehr laaangsaaaaam. Und hängt sich auf, als die Mannschaftsaufstellungen vollständig sind. Neustart bringt nix, Rien ne va plus, also old school – Papierformular. Hektik, weil natürlich alles erst ausgefüllt werden muss.

Parallel niemand da für die Uhr. Andre überredet und besticht 2 Latzen/Rethener Töchter (vielen Dank!) und endlich - das Spiel startet mit Verspätung.

Der Angriff unserer Mannschaft startet mit noch mehr Verspätung, der gegnerische Torwart hält stark, über 1:3 steht es 2:4, weil das Runde einfach nicht ins Eckige will.

Die Abwehr steht eigentlich gut, Holger dahinter auch und endlich gelingt auch mal im Angriff etwas. Erste Führung beim 5:4, bis zum 7:7 ausgeglichenes Spiel, aber bis zur Halbzeitpause dann die erste 2-Tore-Führung zum 9:7.

In der Pause die Ansage vom Aushilfsspielercoach Thomas – Tempogegenstöße laufen um jeden Preis. Die Bank ist voll mit Wechselpersonal und der Gegner läuft nur teilweise zurück. Und den Torwart tunneln ist erlaubt und erwünscht. Das klappt direkt nach Wiederanpfiff ziemlich gut: Über 13:7 steht es 16:8, das war schon die Vorentscheidung.

Nach einigen technischen Fehlern der Gäste und guten Abwehraktionen unserer Mannschaft rollen die Konter und viele führen auch zu Toren. Am Torabstand ändert sich nun nicht mehr viel. Vorne gelingen auch Tore aus dem Positionsangriff, weil die Gästeabwehr inzwischen doch einige Lücken hat. Am Ende 21:14 in einem fairen Spiel.

Es siegten: Holger im Tor sowie im Feld Marco, Dirk P, Jürgen, Klaus, Jens, Gia 1, Christof 1, Frank 1, Andre 2, Thomas 7/2, Dirk G 9/1. Danke an Gia und Jens fürs Aushelfen.
______________________________________________________________________________

01.04.2017

HSG Langenhagen - HSG Herrenhausen/Stöcken 14:15 (8:5)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren gewinnt in Langenhagen auf den letzten Drücker

Kein Aprilscherz – Die Alte Herren hat wirklich durch ein Tor 3 Sekunden vor Schluss gewonnen! Und das nach einer zwar weitgehend starken Abwehrleistung, aber doch schwachen Angriffsleistung. Während die Gastgeber aus Langenhagen an diesem sonnigen und warmen 1.April nur einen Auswechselspieler aufbieten konnten, waren es derer viere bei unserer Mannschaft. Das allerdings bei starkem Überangebot an Außen- und Kreisspielern und Mangel an Rückraumakteuren. Aber in unserem Alter ist das eigentlich auch egal…

In der 12.Spielminute gelang Andi Meier (danke für das Aushelfen Andi) der erste Treffer für unsere Mannschaft zum 2:1. Das sagt schon einiges. Viele technische Fehler verhinderten mehr Tore, auch schwache Würfe am Tor vorbei kamen dazu. Bis zum 4:4 war alles ausgeglichen, aber dann zogen die Gastgeber auf 6:4 weg, was den Coach völlig zu Recht zu einer Auszeit veranlasste. Unnötige Fehler vermeiden war die Kernaussage, aber das gelang nur begrenzt muss man sagen. Beim 8:5 wurden die Seiten gewechselt. Andre hatte bereits Mitte der ersten Halbzeit eine nur durch Tape zu rettende Verletzung der Brille erlitten, die ihn einigermaßen angetrieben hat.

Nachdem Holger eine gute Halbzeit im Tor geboten hatte, kam nun Ralf ins Tor der Gastmannschaft, der ihm natürlich in nichts nachstehen wollte. Zunächst kämpften unsere Alten Herren sich bei 8:7 und 9:8 heran, fielen dann aber wieder auf 11:8 zurück.

Nun machte sich bei den Langenhagenern doch so langsam bemerkbar, dass die Bank fast leer war und Herrenhausen+Stöcken konnte zum 11:11 ausgleichen. Es folgte eine Auszeit der Gastgeber, aber unser Team konnte sich auf 11:13 absetzen. Leider konnte in der Folge die Traineranweisung, nur auf die Nr. 8 rauszutreten, nicht so ganz befolgt werden, so dass dieser Spieler zweimal den Anschluss und zum 14:14 eine halbe Minute vor Schluss sogar den Ausgleich erzielen konnte.

Es folgte ein letzter Angriff, der nicht wirklich strukturiert ablief, aber irgendwie kam der Ball zu Andre auf Rückraum Links, der 3 Sekunden vor Schluss den 14:15-Siegtrefer erzielen konnte. Boah! Solche knappen Spiele sind wir nicht gewohnt. Geht aber ;-)

Es siegten: Holger und Ralf im Tor; Marco, Jürgen, Bernd G., Klaus 1, Dirk P. 1, Frank 1, Andi 4/3, Thomas 4/2, Andre 4. Es coachte Holger (wie immer).

________________________________________________________________________________

25.03.2017

Hannoverscher SC - HSG Herrenhausen/Stöcken 12:23 (7:14)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren siegt beim Tabellenletzten

Nach 6 Wochen ohne Punktspiel und mit recht mauer Trainingsbeteiligung traf sich die AH im Zooviertel zum Spiel bei HSC 2. Zum Anpfiff waren es dann 10 Spieler, damit 2 mehr als der Gastgeber aufbieten konnte.

Schon nach 19 Sekunden lag die HSG mit 1:0 zurück, aber wer 1:0 führt, der stets verliert, weiß man ja. Erst mehr als 10 Minuten später gelang dem HSC der zweite Treffer zum 2:7, weil unsere Mannschaft recht sicher die Angriffe in Tore umsetzen konnte. Dirk Grosser schaffte sogar 4 nacheinander vom 1:4 zum 1:7.

Beim 4:11 waren es dann schon 7 Tore Vorsprung und das blieb auch so bis zur Halbzeitpause beim 7:14.

Ralf hielt gewohnt souverän, die Abwehr stand recht gut und im Angriff wurden die Abläufe häufig erfolgreich gespielt. Auf der Tribüne hatte sich inzwischen ein ansehnliches Grüppchen von Fans versammelt und Julian hat erstmals sogar einen Liveticker in die Whatsapp-Gruppe geschrieben, Kompliment.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung über 7:16 auf 10:22 ausgebaut, auch mit dem einen oder anderen glücklichen Treffer, u.a. vom Hinterkopf des gegnerischen Torwartes. Einige 100%ige Torgelegenheiten wurden vorne ausgelassen, aber die Hallenwand hat die Belastungstests bestanden. Am Ende klarer Sieg für unsere Alten Herren mit 23:12 (14:7).

Es siegten: Ralf im Tor, Klaus, Dirk P., Marco, Christof 1, Frank 1, Bernd G. 2, Andre 3, Thomas 7/1, Dirk G. 9.

________________________________________________________________________________

05.02.2017

HSG Herrenhausen/Stöcken - TSV Dollbergen 24:19 (11:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Heimsieg gegen Dollbergen

Gegen den TSV Dollbergen trafen sich 11 Aktive zur nuScore-Heimpremiere. Jens hatte am Notebook mit nuScore alles im Griff, vielen Dank an dich und Willi an der Uhr. Von unseren 3 Torwarten fielen leider 3 aus, so dass sich André nach etwas längerer Pause mal wieder ins Tor stellte. War kein Problem, denn Fahrradfahren verlernt man ja auch nicht…

Ähnlich wie beim letzten Spiel war der Beginn vor allem im Angriff schwach, so dass Coach Heinze bei 2:3 nach 9 Minuten die Grüne Karte legte und erneut die richtigen Worte fand. Über 6:4 und 9:6 war man beim 10:7 3 Tore vorne. Julian konnte aus dem Rückraum schöne Tore erzielen. Leider verkürzte der Gast mit dem Halbzeitpfiff auf 11:9.

Nach dem Seitenwechsel konnte Dollbergen sogar mit 12:13 in Führung gehen, was Coach Heinze wieder zur Auszeit veranlasste, wieder mit Erfolg. Es war die letzte Führung der Gäste.

Über 16:13 und 18:15 waren es beim 23:15 schon 8 Tore vor und nur noch 5 Minuten zu spielen. Erfolgreichen Abwehraktionen folgten leichte Kontertore. Nun ließ die Konzentration nach und den Gästen gelang noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 24:19 für die HSG.

Es spielten André im Tor und im Feld Bernd G, Klaus, Jürgen, Marco, Christof 1, Dirk P 2, Gia 3, Julian 4, Dirk G 5, Thomas 9/3.

________________________________________________________________________________

21.01.2017

SC Germania List - HSG Herrenhausen/Stöcken 21:25 (14:13)

Bericht: Thomas Oetzmann

Auswärtssieg im „Spitzenspiel“

Mit den beiden Schiedsrichtern des vorhergegangenen Spiels, Marco und Wulf, sowie einmal mehr Pierre konnte unsere Alte Herren bei Germania List 12 Aktive aufbieten und gewinnen.

Nach vor allem im Angriff schwachem Beginn nahm Coach Heinze schon nach 9 Minuten beim 3:6 aus HSG-Sicht die Auszeit, um die Mannschaft wachzurütteln. Das gelang so gut, dass beim 9:9 Germania eine Auszeit nahm. Bis zur Halbzeit blieb es knapp und unsere Mannschaft lag knapp 14:13 vorne.

In der 2.Halbzeit blieb es bis zum 17:17 eng. Als die HSG mit 21:17 davon zog, schien das Spiel entschieden. Beim 19:22 gab es dann nacheinander 2 Doppelzeitstrafen für Wortgefechte, so dass bei 4-4 eine halbe Minute lang viel Platz auf dem Spielfeld war. Nach dem 19:23 war der Sieg sicher. In den verbleibenden 90 Sekunden gab es noch eine Doppelzeitstrafe und immerhin 4 Tore bei 5-5.

Es spielten Ralf und Holger im Tor sowie im Feld Bernd G, Klaus, Wolfgang, Marco 1, Jürgen 1, Dirk P 1, Thomas 3, Dirk G 4, Wulf 6 und Pierre 9/4.

________________________________________________________________________________

10.12.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken - TuS Vinnhorst 19:26 (10:14)

Bericht: Thomas Oetzmann

 Heimniederlage gegen Vinnhorst

Nur eine Woche später ging es zum Jahresabschluss daheim gegen Vinnhorst. Nachdem das aktuelle Mannschaftsfoto aufgenommen war, konnte es losgehen. Die Gäste hatten deutlich mehr Fans in die Wendlandhalle mitgebracht als unsere Mannschaft. Die Schiedsrichter gaben bei der Begrüßung der Mannschaften bekannt, dass dieses ihr erstes Spiel als Schiedsrichter war. Ob das geschickt war, sei dahingestellt. Beim 1:0 und 2:1 konnte unsere Mannschaft noch in Führung gehen, bevor die Gäste vom 3:3 auf 3:5 wegziehen konnten. Es blieb dann eng, bis die Gäste über 6:9 auf 7:11 erhöhen konnten. Dieser Abstand blieb bis zur Halbzeitpause beim 10:14 gleich.

Im Angriff unserer Mannschaft fehlten gegen die bewegliche und teilweise offensive Abwehr aus Vinnhorst die Mittel und die Geschwindigkeit, um zu Toren zu kommen. Außerdem hielt der Vinnhorster Torwart sehr stark. Einige Bälle der HSG wurden direkt zum Gegner gespielt, was zu leichten Kontertoren führte. Dazu kam, dass den Schiedsrichtern bei ihrem Debüt gleich mehrfach Regelwidrigkeiten entgingen wie Aufheben eines im Kreis liegenden Balles durch einen Angriffsspieler (Tor für Vinnhorst zählte dann) oder Ausführen eines Freiwurfs zu einem innerhalb des 9m wartenden Spieler (Tor für Vinnhorst zählte auch) und Fouls der Kreisläufer aus Vinnhorst im Angriff wurden praktisch nie gepfiffen, so dass dort einige Male erstaunlich viel Platz war für leichte Tore.

Nach dem Seitenwechsel setzten sich alle genannten Trends der 1.Halbzeit fort. Beim 11:18 waren es schon 7 Tore Abstand, die es dann am Ende beim 19:26 auch waren. Haupttorschütze bei Vinnhorst mit 10 Treffern war ein ganz junger Alteherrenspieler mit gerade 30 Lenzen, der angesichts der anderen Ergebnisse anscheinend noch nicht so oft mitgewirkt hatte.

Bei der HSG spielten Uwe im Tor sowie im Feld Jens, Dirk P., Andre, Gia 1, Marco 1, Julian 1, Dirk G. 1/1, Jürgen 1, Thomas 3/2, Frank 4 und Pierre 7.

Danke an Adrian und Willi im Kampfgericht sowie an unsere Fankurve.

________________________________________________________________________________

04.12.2016

HSG Laatzen-Rethen 8:19 (5:11)

Bericht: Thomas Oetzmann

Sicherer Sieg in Rethen

Anfang Dezember musste die Alte Herren der HSG mal wieder in der sehr engen Sporthalle in Rethen antreten. Mit einem Kader von 13 Spielern ist es dort noch viel enger, vor allem auf der „Bank“. Beim Tabellenletzten entstand zu keinem Zeitpunkt ein gutes Handballspiel. Während die Abwehrreihen einschließlich Torwarte noch recht gut standen, gab es auf beiden Seiten im Angriff doch sehr viele technische Fehler sowie schwache Würfe und vereinzelt ging es schneller hin und her als beim Minihandball. Tore fielen daher insgesamt nicht wirklich viele. In Halbzeit 1 konnte unsere Mannschaft beim 1:4 erstmals auf 3 Tore wegziehen und diese Führung wurde über 4:9 auf den Halbzeitstand von 5:11 ausgebaut. Nach dem Seitenwechsel konnte beim 6:13 ein 6:0-Lauf zum 6:19 gestartet werden, womit alles entschieden war. Am Ende gestattet man der Mannschaft von Laatzen-Rethen 2 noch leichte Ergebniskosmetik zum Endstand von 8:19.

Es spielten Ralf und Uwe im Tor sowie im Feld Wolfgang, Jürgen, Frank, Klaus 1, Bernd St. 1, Andre 1, Andi 1/1, Dirk P. 2, Julian 2, Gia 4 und Thomas 7.

________________________________________________________________________________

26.11.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken - HSG Langenhagen 22:11 (10:6)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren auch nach 4 Spielen verlustpunktfrei

Die Alten Herren konnten ihr Heimspiel gegen Langenhagen mit 22:11 (10:6) gewinnen. Die Gäste konnten leider nur mit 6 Spielern antreten und hatten gefühlt 70 % Ballbesitz, da sie verständlicherweise das Spiel verschleppten. Der Schiedsrichter ließ das weitgehend durchgehen und so wurde man in der Abwehr irgendwann schläfrig und nachlässig.

Gelegentlich wurde ein Ball ins eigene Tor geblockt und immer wieder wurden die eigenen Angriffe zu früh abgeschlossen. Es wurden viele technische Fehler gemacht, so dass eine deutliche Führung nicht möglich war. Beim 9:4 waren es immerhin 5 Tore Unterschied, aber die Seiten wurden beim 10:6 gewechselt.

Ralf hat erneut stark gehalten. Nach der Pause konnte die HSG sich immerhin auf 14:6 absetzen. Uwe stand nun im Tor und stand wie immer Ralf in nichts nach. Langsam konnte die Führung ausgebaut werden, nachdem der unorthodox haltende Gästetorwart häufiger überwunden werden konnte. Am Ende waren es immerhin 11 Tore Unterschied bei 9 verschiedenen Torschützen.

Es spielten Ralf und Uwe im Tor sowie Julian, Bernd G. 1, Bernd St. 1, Wolfgang 1, Jens R. 1, André 2, Thomas 3, Frank 4, Marco 4, Dirk G. 5. Vielen Dank an Willi und Klaus im Kampfgericht, Jens R. als Aushilfe und die erneut kleine feine Fankurve.

________________________________________________________________________________

20.11.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken - Hannoverscher SC 2 21:11 (6:5)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren der HSG bleiben verlustpunktfrei

Nach 8 Wochen ohne Punktspiel trat die Alte Herren zu Hause gegen den HSC 2 an. Ob es an der langen Pause oder an anderen Dingen lag, bleibt unklar, aber nach 15 Minuten stand es 1:0 für die Heimmannschaft. Dies veranlasste den Übungsleiter, ein Beweisfoto der Anzeigentafel zu machen und direkt von der Bank aus in die whatsapp-Gruppe der Mannschaft zu stellen.

Die Angriffsleistung war schwach und wenn mal gut gespielt wurde, wurde schwach geworfen. Dem Gegner ging es sehr ähnlich, so dass beim Stand von 6:5 für die HSG die Seiten gewechselt wurden. Überragend war einmal mehr Ralf im Tor.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Wurfquote dann besser und unsere Mannschaft konnte sich beim 10:6 erstmals auf 4 Tore absetzen. Nach dem 10:8 ging es auf 13:8 und anschließend nach dem 13:9 durch die Gäste auf 18:9. Nun war das Spiel entschieden und bis zum Endstand von 21:11 war das Spiel recht ausgeglichen. In der 2. Halbzeit überragte Uwe im Tor und stand Ralf in nichts nach. Danke an Patrick und unseren ehemaligen Klaus am Kampfgericht und unsere kleine aber feine Fankurve.

Es spielten: Ralf und Uwe im Tor, im Feld Marco, Wolfgang, Andi, Jürgen, Jens, Klaus 1, Bernd G. 1, Dirk P. 1, Andre 4/2, Thomas 5, Dirk G. 9/2.

________________________________________________________________________________

25.09.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken - Germania List  26:23 (13:11)

Bericht: Thomas Oetzmann

2.Saisonsieg der Alten Herren im 2.Spiel

Die AH der HSG konnte ihr Heimspiel am späten Samstagabend mit 26:23 (13:11) gegen Germania List gewinnen. Die diversen krankheits- und verletzungsbedingten Absagen konnten durch die Aushilfen Pierre und Gia (danke!) aus der 5. Herren kompensiert werden.

Zunächst gelang eine 3:1-Führung, die über 4:3 auf 8:3 ausgebaut werden konnte. Nun gab es einige ungeplante Ballverluste und der Rückraumkanonier Ronny von den Germanen konnte nicht in den Griff bekommen werden. Plötzlich stand es nur noch 8:7 und Coach Holger zog die Grüne Karte zwecks kurzer Unterredung.Danach waren es dann schnell wieder 3 Tore Vorsprung beim 10:7. Bis zum 13:10 blieb das so, bevor die Gäste auf den Halbzeitstand von 13:11 verkürzen konnten.

Ralf hatte sehr stark gehalten und Pierre hatte etliche schöne Würfe eingenetzt, aber es war klar, dass das nicht von alleine ein Heimsieg werden würde. Zunächst blieb unsere Mannschaft in Führung, aber beim 17:17 konnte Germania ausgleichen. Dann wieder 20:17 für die HSG und nach 21:19 beim 23:19 erstmals 4 Tore vor. Beim 24:22 nur noch 2 und Ballbesitz und Auszeit HSG. Es war klar, dass nun die offene Manndeckung von Germania kommen musste und darauf wollte der Coach uns hinweisen. Dabei dann toller Pass von Pierre auf Thomas, böser Schubser des Gegners, Zeitstrafe und Strafwurf, den verwandelt und das Spiel war gewonnen.

Uwe stand Ralf in der 2.Hälfte im Tor in nichts nach in seinem ersten Spiel nach mehr als einem Jahr. Dirk Grosser überragte nach einer gewissen Anlaufphase mit 8 Treffern aus dem Rückraum, von denen die gegnerischen Torwarte ungefähr 7 berührt haben, aber drin ist drin. Die Trefferquote vom Kreis war ausbaufähig. Danke an Willi und Klaus im Kampfgericht und die tollen Fans, die ein vergleichsweise gutes AH-Spiel gesehen haben sowie an den Spender der isotonischen Getränke Wolfgang.

Es siegten: Im Tor Ralf (1.HZ) und Uwe (2.HZ) sowie im Feld Dirk 8, Pierre 7, Thomas 6/2, Gia und Dirk P. je 2, Bernd G. 1, Marco, Klaus, Jürgen und Andre.

________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2015/16
________________________________________________________________________________

 09.04.2016

TSV Seelze - HSG Herrenhausen/Stöcken 6 21:12 (9:6)

Bericht: Thomas Oetzmann

Zum Saisonabschluss hatten unsere Alten Herren einmal mehr Personalprobleme, vor allem im Rückraum. Mit immerhin 9 Feldspielern ging es nach Seelze, wo sich die Gastgeber mit 14 Mann erwärmten.

Der Start ins Spiel gelang unserer Mannschaft, denn man konnte mit 2:0 und 4:1 in Führung gehen, wovon man selbst etwas überrascht war. Die Abwehr einschließlich Ralf im Tor stand gut und im Angriff wurden wenige Fehler gemacht und sogar noch gute Chancen ausgelassen. Nach dem 5:2 konnte Seelze aber durch schnelle Konter auf 5:5 ausgleichen. Beim 6:5 dann gab es die letzte HSG-Führung in diesem Spiel, denn ab da gelang im Angriff nicht mehr viel bis zum Seitenwechsel. Immerhin wurden alle Angriffe konsequent lange ausgespielt, um nicht durch unnötige Hektik weitere Konter zu fangen. Beim 9:6 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Bis auf die zu erwartende mangelnde Durchschlagskraft im Rückraum eigentlich ein gutes Spiel bis dahin. Also grundsätzlich weiter so, lautete die Anweisung in der Halbzeitpause. Das wurde zunächst allzu wörtlich genommen, denn unterstützt durch zahlreiche Versuche der HSG, den gegnerischen Pfosten zu zerstören, ging es mit einem 3:0-Lauf für Seelze los. Damit war bei 12:6 das Spiel entschieden. Der Seelzer Torwart in der 2. Halbzeit war stärker als der in der 1.Halbzeit und war kaum zu überwinden, insbesondere da die Abwehr vor ihm weiterhin groß und stabil stand. Beim 15:7 betrug der Abstand erstmals 8 Tore und beim 19:10 dann 9 Tore. Dabei blieb es auch bis zum Endstand von 21:12. Mit dem zur Verfügung stehenden Kader war das eine ordentliche Leistung.

Es spielten: Ralf im Tor (erneut starke Vorstellung mit u.a. 3 geh. 7m) und im Feld: Klaus, Wolfgang, Dirk P., Dirk G. 1, Bernd St. 1, Marco 1, Andre 1, Bernd G. 2, Thomas 6/2.

Nun hoffen unsere Alten Herren, dass sie in der kommenden Saison in der Regionsklasse antreten dürfen, nachdem die Saison in der Regionsliga mit 3 erreichten Punkten aus 14 Spielen eindeutig gezeigt hat, dass diese Spielklasse für diese Mannschaft nicht die richtige ist.

________________________________________________________________________________

12.03.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken 6 - TV Eintracht Sehnde  22:28 (8:18)

Bericht: Thomas Oetzmann

Heimniederlage der Alten Herren gegen Sehnde

Im vorletzten Saisonspiel der Alten Herren wurde gegen Sehnde ähnlich wie im Hinspiel verloren. Bis zum 5:5 war das Spiel ausgeglichen, aber dann zogen die Gäste über 5:8 und 6:12 bis zur Halbzeit auf 8:18 davon. Ursache waren gleichzeitig die Spielstärke der Sehnder, hier vor allem die recht jungen Alten Herren, und eine katastrophale Leistung aller Feldspieler der HSG. Hätte Ralf nicht einmal mehr im Tor etliche unmögliche gehalten, dann wäre das Debakel schon zur Pause perfekt gewesen.

Immer wieder schlechte Würfe und schwache Pässe im Angriff und immer wieder schnelle Konter der Sehnder mussten sich die HSG-Fans ansehen.

Nach dem Seitenwechsel dann Torwartwechsel bei Sehnde und die Bankspieler durften auch mehr mittun, was beides der HSG genauso guttat wie eine deutliche Steigerung der eigenen Leistung. Der Rückstand wurde nicht größer, sondern konnte verkleinert werden.

Beim 13:20 waren es nur noch 7 Tore, beim 16:25 letztmalig 9. Bei 22:28 war dann Schluss. Immerhin die 2. Halbzeit mit 14:10 gewonnen nach etlichen schönen Anspielen und einigen gelungenen Kontern. Sein Comeback nach einigen Monaten gab etwas überraschend Christof. Gia aus der 5. half erneut aus und zeigte eine starke Leistung.

Es spielten: Ralf im Tor; Klaus, Marco, Andre, Bernd G., Dirk P., Frank 1, Dietmar 2, Christof 2, Dirk G. 3, Thomas 6, Gia 6. Es wurden noch 2 Tore mehr erzielt, aber leider vom Sekretär nicht notiert.

________________________________________________________________________________

06.03,.2016

HSC 4 - HSG Herrenhausen/Stöcken 6  20:18 (12:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Nach einigen Absagen waren netterweise auch 2 Spieler aus der 5. als Aushilfen zum Spiel der AH erschienen, die bereits ein Spiel am frühen Sonntagmorgen hinter sich hatten. Dort hatte auch Dirk G. mitgewirkt, der außerdem aus der Nachtschicht kam. Also keine guten Voraussetzungen für das Spiel und es ging auch gleich schlecht los: 0:3 gegen die HSG nach kurzer Spielzeit.

Nachdem unsere Mannschaft nun auch so weit war, konnte sie nach einer 5:0-Serie mit 5:3 in Führung gehen. Nun war der HSC wieder dran – 5:7 aus HSG-Sicht. Über 8:7 zogen die Gastgeber auf 11:7 davon und zur Pause stand es 12:9 gegen unsere Mannschaft.

Holger hatte gut gehalten, aber im Angriff gab es viele Fehlpässe und ungenaue sowie zu genaue Würfe. Nach dem Seitenwechsel konnten wir schnell auf 12:12 ausgleichen  und auch beim 13:13 war noch alles offen. Nun handelte sich unser Team einige unnötige Zeitstrafen ein und wir mussten sogar eine Weile 4-6 spielen. Das nutzte der HSC zur 16:13-Führung. Vom 16:14 ging es dann auf 20:14 und das Spiel schien entschieden. In der fälligen Auszeit wurde offensive Abwehr vom Coach angeordnet (da war doch was?) und beißen bis zum Schluss. Das gelang ziemlich gut, denn unser Gegner schaffte kein Tor mehr. Nach Ralfs Paraden und gegnerischen Ballverlusten gelangen sogar 1-2 schnelle Gegenstöße, und wir konnten Tor um Tor verkürzen. Leider war beim 20:18 Schluss, aber die Schlussphase war sehr überzeugend. Unklar blieb, warum in jeder Halbzeit ein deutlich korrekt geworfenes Tor nicht anerkannt wurde und stattdessen jeweils auf Freiwurf für uns entschieden wurde, allerdings waren auch noch ausreichend weitere Chancen zum Gewinnen vorhanden, die aber nicht genutzt wurden.

Dirk G. hatte kurz vor dem Ende noch einen Wadenkrampf, erzielte aber vorher überragende 8/1 Tore in seinem 2. Spiel des Tages. Vielen Dank an Gia und Marco aus der 5., Willi am Kampfgericht und unsere zahlreichen Fans für die Unterstützung.

Es spielten im Tor Holger und Ralf sowie im Feld Marco S, Klaus, Wolfgang, Dirk P, Marco Sch. 1, Gia 1, Bernd G 2, Thomas 3/1, Andre 3, Dirk G 8/1

________________________________________________________________________________

20.02.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken 6 - SV Mühlenberg 22:20 (9:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren gewinnt Heimspiel gegen Mühlenberg. Der erste Saisonsieg!

Beim Aufwärmen sagte Dietmar: "Heute gewinnen wir, Thomas". Hmm, mal sehen. Zahlenmäßig waren wir schon mal vorne – 11 zu 9 Aktive auf dem Spielberichtsbogen. Im Hinspiel hatten wir nach 5-Tore-Führung noch mit 2 Toren verloren, weil wir am Ende im Angriff keine Kraft mehr hatten. Das sollte sich nun anders gestalten. Zunächst lief es aber richtig schlecht, denn vorne ging der Ball nicht rein und hinten kamen die Gäste sehr einfach zu Toren – schnell stand es 0:3. Beim 3:3 konnten wir ausgleichen, nachdem Holger im Tor ins Spiel kam und der Ball auch den Weg ins Tor der Gäste fand. Über 3:5 gerieten wir 4:7 in den Rückstand, konnten aber auf 8:7 nach vorne gehen durch verbesserte Abwehr und starke Torwartleistung mit 1-2 erfolgreichen Gegenstößen. Beim 9:9 war dann Halbzeitpause.

Alles noch gut, das geht noch. Die unerfahrenen Schiedsrichterinnen hatten uns einige Male benachteiligt, progressive Bestrafung fand nicht statt, aber manchmal ist das so. Nach dem Seitenwechsel kam es dann zu einem sehr umkämpften Spiel – 3 Unentschieden bis zum 12:12. Beim 14:12 waren wir erstmals mit 2 Toren vorne, aber beim 14:14 war wieder alles ausgeglichen. 15:15, 16:16, 17:17. Nun gingen die Mühlenberger mit 2 Toren auf 17:19 weg, aber beim 19:19 wieder Ausgleich. 19:20. Auszeit. Der Trainer ordnet doppelte Manndeckung gegen die beiden torgefährlichsten Spieler an. 20:20.

Da eine progressive Bestrafung weiterhin nicht stattfand, hat sich unsere Abwehr dem heute erlaubten körperbetonten Spiel angepasst, und nun wurde Mühlenberg einige Male benachteiligt, so dass sich das insgesamt wieder ausgeglichen hat. Ein Mühlenberger schaffte es wirklich, eine Zeitstrafe zu bekommen.

In der Überzahl gelangen dann die beiden entscheidenden Treffer, während den Gästen kein Tor mehr gelang. Großer Jubel, es hat wirklich geklappt mit dem ersten Saisonsieg. Entscheidend war die offensive Deckung am Schluss und der große Wille zum Sieg. Da ließen sich auch einige Fehler verschmerzen.

Es siegten: Holger und Ralf im Tor, im Feld Wolfgang, Klaus, Marco, Dirk P. 1, Dietmar 2/1, Frank 2, Andre 3, Dirk G. 6 und Thomas 8/1 Tore.

Vielen Dank an die Fans, Klaus Sch. im Kampfgericht, der von Bernd St. unterstützt wurde, und Lucia als Glücksbringer.

________________________________________________________________________________

14.02.2016

HSG Wennigsen/Gehrden - HSG Herrenhausen/Stöcken 6 22:14 (13:7)

Bericht: Thomas Oetzmann

AH verliert auch in Wennigsen

Die 1 steht bei der Alten Herren, das ist der eine Punkt aus dem Heimspiel gegen den HSC vor laaanger Zeit. Daran änderte sich auch in Wennigsen nichts.

Nach dem letzten Unentschieden beim 2:2 gingen die Gastgeber mit 2 Toren in Führung. Bis zum 9:7 sah es noch ganz gut aus, aber bis zur Halbzeitpause gelang den Herrenhausen/Stöckenern nicht mehr viel, so dass beim 13:7 die Seiten gewechselt wurden.

Danach konnte unsere Mannschaft zwar von 14:7 noch auf 14:10 und 16:13 verkürzen, aber nun ging im Angriff nichts mehr und es wurde verdient mit 22:14 verloren. Leider wurden häufig Anspiele nicht gefangen und außerdem gute Chancen nicht genutzt. Hätte Ralf im Tor nicht schon wieder einen Glanztag erwischt, hätte das böse ausgehen können. Er hat alles Haltbare gehalten und ein paar unhaltbare Würfe auch noch.

Erwähnenswert ist noch die sehr gute Leistung des Schiedsrichters aus Springe in einem sehr fairen Spiel mit nur je einer gelben Karte und einer Zeitstrafe insgesamt. Mit der angereisten Mannschaft war nicht mehr drin, so dass die mitangereisten heimischen Kaltgetränke nach dem Spiel doch sehr lecker waren.

 Es spielten Ralf im Tor und im Feld: Andre, Klaus, Marco, Wolfgang, Dirk P., Dietmar 1, Dirk 2, Bernd 3, Thomas 8/2

Nun folgen die Rückspiele gegen Mühlenberg und den HSC, eventuell könnte man die 1 noch steigern.

________________________________________________________________________________

07.02.2016

HSG Herrenhausen/Stöcken 6 - TuS Vinnhorst 5  20:27 (11:11)

Bericht: Thomas Oetzmann

Heimniederlage  im Lokalderby

Nachdem das Hinspielderby in Vinnhorst mit dünner Aufstellung klar verloren wurde, sah es zum Rückspiel personell deutlich besser aus: Ein Torwart und 11 Feldspieler tummelten sich beim Erwärmen in der Wendlandhalle. Das Spiel ging nicht gut los, die Gäste konnten sich über 1:3 auf 2:5 und 3:8 absetzen. Leider verletzte sich schon sehr früh Dirk Richters zum zweiten Mal in dieser Saison am Knie – mal sehen, was die Untersuchungen bringen.

Ralf hielt im Tor einmal mehr, was zu halten war und noch ein bisschen mehr. Im Angriff wurden wie so oft klare Chancen nicht genutzt und durch Unkonzentriertheiten Bälle verloren, die Vinnhorst gerne zum Gegenstoßtor nutzte. Nach und nach wurde die Angriffsleistung jedoch besser und auch die Abwehr stand gut und konnte manchen Ball erkämpfen. Über 5:8 konnte die HSG sogar beim 10:10 ausgleichen. Mit 11:11 ging es dann in die Halbzeitpause. In der 2.Spielhälfte passierte dann das, was in fast jedem Spiel passiert: Offensivere Abwehr des Gegners, hilfloser Angriff, Notwürfe, Gegentore durch schnelle Konter. So ging es über 12:16 auf 14:19. Die Schiedsrichter verloren nun auf beiden Seiten vollends die Linie, aber trotz einiger harter und überflüssiger Fouls vor allem auf Vinnhorster Seite gab es keine weiteren Verletzten. Eine gelbe Karte in der 55.Spielminute gibt es recht selten, aber in diesem Spiel war das so. Beim 16:23 betrug der Abstand schon 7 Tore, was bis zum Ende so blieb. In der Höhe verdient gewann Vinnhorst mit 20:27 bei der HSG. Am Samstag geht es nun nach Wennigsen. Gelingt es dort, den Punktestand von 1 zu erhöhen?

Es spielten: Ralf im Tor (überragend), Julian, Dirk R., Frank, Jürgen, Andre 1, Dietmar 1, Wolfgang 1, Marco 1, Bernd G. 1, Dirk G. 6, Thomas 9/4.

Vielen Dank an die fleißigen Verkäufer Bernd St., Ralf, Marco und Wolfgang – ihr macht das super!!

________________________________________________________________________________

23.01.2016

HSG Laatzen/Rethen - HSG Herrenhausen/Stöcken VI 29:18

Bericht: Thomas Oetzmann

Niederlage der AH zum Rückrundenstart in Laatzen

Obwohl beim Abschlusstraining mit 14 Teilnehmern der Rekord gebrochen wurde, konnte auch zum Rückrundenstart nicht gewonnen werden. Beim Gegner keiner über 50, bei uns immerhin die Hälfte. Trotzdem ging das Spiel gut los, denn die HSG ging 1:0 und 2:1 in Führung. Nach kurzem Rückstand beim 2:3 dann beim 5:4 wieder unsere Mannschaft vorne. Das blieb bis zum 9:8 so, bevor unsere Gastgeber mit 11:9 das Spiel drehen konnten.

Im Tor zeigte Ralf einmal mehr eine Klasseleistung und insgesamt war das eine gute erste Hälfte. Leider blieben schon bis dahin einige gute Chancen ungenutzt und auch der eine oder andere Ball wurde unnötig verloren. Nach der Pause dann eine 3:3-Abwehr des Gegners, auf die keine wirklich guten Antworten gefunden
wurden. Beide Außen und die Mitte eng gedeckt, da wurde es dann schwierig. So wurden viele Bälle verloren und andere blieben in der Abwehr hängen und Konter um Konter rollte auf Ralf zu, der davon sogar noch den einen oder anderen überragend entschärfen konnte. Erst beim 16:10 gelang unserer Mannschaft der erste Treffer der 2.Halbzeit. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Über 19:12 und 23:14 zog Latzen/Rethen immer weiter  bis auf den Endstand von 29:18 davon.

Auch in der 2.Halbzeit wurden einige gute Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt und zusätzlich hatte der Gegner bei den Abprallern auch deutlich mehr Glück als wir. Julian konnte auf Rückraum Rechts eine gute Leistung zeigen und mit 3 Toren eine neue persönliche Bestleistung aufstellen, weiter so. Es kommen auch noch schwächere Gegner (hoffen wir).

Es spielten: Ralf im Tor (2 geh. 7m); Andre, Klaus, Marco, Wolfgang, Jürgen, Dirk P., Frank, Julian 3, Bernd G. 3, Dirk G. 5/1, Thomas 7/2
________________________________________________________________________________

22.11.2015

TV Eintracht Sehnde V - HSG Herrenhausen/Stöcken VI 21:15 (10:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Niederlage in Sehnde.  Mit 15:21 verlor die Alte Herren ihr Spiel in Sehnde. Nach etlichen Absagen fuhr man mit einigen nicht ganz gesunden Spielern nach Sehnde, damit wenigstens 2 Feldspieler zum Wechseln zur Verfügung standen. Danke für euren Einsatz.

Schnell lag man 0:4 hinten, weil im Angriff nichts klappte. Über 2:4 und 2:6 kam man auf 4:6 heran. Beim 6:7 war es nur noch 1 Tor Rückstand, aber kurz darauf stand es 6:9. Kurz vor der Pause konnte die HSG auf 9:10 verkürzen. Leider landeten immer wieder Bälle beim Gegner, sei es nach geblockten Würfen oder schlechten Pässen an den Kreis, und dann gab es regelmäßig schnelle Konter und Gegentore. Die Rückzugsbewegung fand kaum statt. Ralf hielt im Tor sehr stark, konnte aber nicht alle Bälle abwehren. Zum Glück war der Sehnder Torwart nicht überragend.

Nach dem Seitenwechsel blieb es bis zum 11:12 eng, bevor im Angriff gar nichts mehr ging. Bis zum 11:19 gelang nur noch das Verursachen von schnellen Gegenangriffen recht gut. Die offensive Abwehr der Gastgeber mit dem sehr beweglichen Vorgezogenen und den offensiven Außenverteidigern konnte mit Standhandball und schwachem Handball-1*1 nicht bezwungen werden. Gut, dass Uwe im Tor Ralf in nichts nachstand und neben einigen Strafwürfen auch noch Gegenstöße und weitere gute Wurfchancen vereiteln konnte.

Zum Schluss konnte der Abstand noch leicht verkleinert werden. Zwischenfazit vor dem letzten Hinrundenspiel am Nikolaustag: Mit den bisherigen Leistungen sind wir in dieser Spielklasse falsch, was die Tabelle deutlich bestätigt.

Weisheit zum Spiel: Man spielt wie man trainiert (das Abschlusstraining musste mangels Masse ausfallen).

Es spielten: Im Tor Ralf und Uwe, im Feld Marco, Klaus, Andre, Jürgen, Bernd G. 1, Dietmar 3/1, Dirk G. 5, Thomas 6

________________________________________________________________________________[

15.11.2015

HSG Herrenhausen/Stöcken VI - HSC IV  16:16 (7:7)

Bericht: Thomas Oetzmann

Endlich – der Bann ist gebrochen. Am Sonntag schafften die Alten Herren gegen den HSC den ersten Punktgewinn. Und dass trotz zahlreicher Absagen, denn vom 18er-Kader waren nur 8 Spieler verfügbar und davon 2 eigentlich krank. Zum Glück konnten kurzfristig Nico Wahl und Florian Gericke aktiviert werden, so dass immerhin 10 Namen ins Formular eingetragen werden konnten.

Von Anfang an führte die HSG in diesem Spiel, beim 5:2 sogar schon mit 3 Toren. Beim 5:5 glichen die Gäste aus, genau wie nach dem 7:5 auf 7:7 zur Halbzeitpause.

Abwehrleistung ging so, aber für den Sieg waren mehr eigene Tore erforderlich, das war klar. Eingespielt war man natürlich in dieser Konstellation nicht, aber schlecht auch nicht. Das Spiel blieb bis zum Schluss eng, mehr als 2 Tore Abstand gab es nun nicht mehr. Nach dem 8:7 lief unsere Mannschaft immer hinterher. 8:9, 9:10, 10:12, 11:13, 12:14, 13:15. Endlich beim 15:15 der Ausgleich. Bei einem Wurf des gegnerischen Außen wurde dann Freiwurf gepfiffen und sofort danach der 2. Pfiff – Tor zum 15:16.

Bei einem Konter gelang dem kranken Dirk G. das 16:16, bevor es noch vor dem Anwurf sehr hektisch wurde, allerdings ausschließlich auf der Bank des HSC. Bei 59:50 gab es noch 2 Zeitstrafen zu den 3 vorherigen, so dass HSC mit 2 Feldspielern und ohne Torwart anwerfen musste. Die beiden haben allerdings sehr geschickt tief in der eigenen Hälfte Pässe gespielt und so die 10 Sekunden gut überstanden. Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung, da die HSG zu oft das Tor nicht getroffen hat, einige technische Fehler beging und so das ein ums andere Mal den Ball verlor, ohne aufs Tor zu werfen. Vielen Dank an die Aushilfen!

Es spielten Uwe im Tor, Nico 5/1, Thomas 5/2, Dirk G. 2, Dietmar 1, Andre 1, Marco 1, Jürgen, Gerri, Julian.

Und kommende Woche in Sehnde folgt hoffentlich der nächste Punktgewinn. ;-)

________________________________________________________________________________ 

08.11.2015

Mühlenberger SV - HSG Herrenhausen/Stöcken VI  23:21 (10:12)

Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren muss weiter auf den 1. Saisonsieg warten...

In der fast neuen Halle der IGS Mühlenberg trafen sich 13 Aktive, um den Bock umzuschmeißen. Nach etwas unglücklichem Start konnte man auch vom 2:2 auf 6:2 wegziehen, das sah schon ganz gut aus. Beim 8:8 allerdings glich Mühlenberg aus. Kurz vor Halbzeit konnte die HSG aber mit 11:10 den letzten Angriff starten. Freiwurf mit dem Halbzeitpfiff. Dirk Grosser gelang das Kunststück, den Ball mit einem unglaublichen Knickwurf links am Block vorbei direkt zu versenken, also 12:10 zur Pause.

Die 2.Hälfte begann mit 3 Ballgewinnen und Kontertoren. Eins davon erzielte Dirk Grosser nach einem schwierigen Ballgewinn gegen 2 Gegenspieler im Luftkampf an der Mittellinie – ganz stark und plötzlich 15:10 vorne.

Davon war die Alte Herren aus Herrenhausen-Stöcken etwas überrascht und bekam im Angriff gegen die 5:1-Abwehr der Gastgeber kurzzeitig nichts mehr hin. Nach Fehlwürfen und Ballverlusten lag unsere Mannschaft nun mit 15:16 hinten. Mühlenberg ging mit 18:16 in Front und die Gäste konnten immer wieder auf ein Tor verkürzen – 17:18, 18:19, 19:20, 20:21 – aber der Ausgleich gelang nicht.

In einer Auszeit 3 Minuten vor Schluss stellte der Trainer auf Manndeckung um. Zwar gelang ein Ballgewinn, aber daraus wurde kein Tor. In der Folge wurden erneut beste Chancen nicht genutzt und am Ende hatte man mit 21:23 verloren. Selbst schuld, dann müssen wir es eben kommenden Sonntag zu Hause gegen HSC erneut versuchen.

Es spielten: Im Tor Holger (1.HZ) und Uwe (2.HZ); im Feld Klaus, Marco, Dirk P., Andre, Wolfgang, Bernd G. (1 Tor), Bernd St. und Dietmar (je 2), Frank 4, Thomas 4/2 und Dirk G. 7.

________________________________________________________________________________

11.10.2015

Trotz voller Bank 3. Niederlage

HSG VI - Wennigsen/Gehrden 16:22 (8:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Leider verlor unsere Alte Herren auch Spiel Nr. 3. Dieses Mal war mehr drin, aber zahlreiche eigene Fehler und ungenutzte Torchancen verhinderten den ersten Saisonsieg. Volle 14 Aktive trafen sich schlussendlich in der Wendlandhalle, so dass kurz vor dem Anpfiff noch die Trikots gewechselt werden mussten. Danke an Marco, das lohnt sich beim Waschen.

Schnell lag man 0:3 hinten, nachdem leider die ersten guten Einwurfmöglichkeiten vom gegnerischen Torwart verhindert wurden. Über 2:3 konnte die HSG zum 4:4 ausgleichen. Über 4:6 stand es bei 7:7 wieder unentschieden. Nach dem 7:9 konnte man immerhin noch auf ein Tor zum Halbzeitstand von 8:9 verkürzen. Ralf Kalbitz hatte mit einigen sehenswerten Paraden im Tor unsere Mannschaft im Spiel gehalten, nachdem diese sich im Angriff gegen den großen und massiven Abwehrblock kaum durchsetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel ging es bis zum 10:11 eng zu, bevor die Gäste auf 10:14 davonzogen. Der Trainer versuchte, den Trend durch eine Auszeit zu stoppen, was zumindest kurzzeitig gelang – 12:14. Beim 14:15 gelang Preini ein schöner Gegenstoßtreffer, aber der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Wennigsen zog auf 14:17 davon. Beim 16:18 gab es noch Hoffnung, aber nun gelang kein Tor mehr. Ein Konter nach dem anderen rollte nach unnötigen Ballverlusten auf Torwart Uwe Koschützki zu, der ebenfalls eine gute Leistung im Tor gezeigt hatte, aber nun doch machtlos war. Beim 16:22 war dann Schluss.

Es spielten: Ralf und Uwe im Tor; im Feld Marco, Jürgen, Bernd St., Wolfgang, Andre, Julian, Preini 1 Tor, Frank 1, Bernd G. und Christof je 2, Thomas 4, Dietmar 5/1.

________________________________________________________________________________

04.10.2015

Alte Herren verlieren auch 2.Spiel der noch jungen Saison

TuS Vinnhorst - HSG Herrenhausen/Stöcken VI - 24:15 (5:11)

Bericht: Thomas Oetzmann

Am 04.10. trafen sich 12 Aktive der Alten Herren am Kanal in Vinnhorst zum 2.Saisonspiel. Nach der heftigen Packung gegen Laatzen/Rethen eine Woche zuvor galt es herauszufinden, wohin es in dieser Saison geht.

Nach einem frühen Rückstand konnte man auf 4:5 verkürzen, bevor dann im Angriff fast gar nichts mehr gelang. Die Gastgeber zogen auf 11:4 davon, bevor der HSG immerhin noch Treffer Nummer 5 zum Halbzeitstand von 5:11 gelang.

Leider verletzte sich Dirk Richters ohne Einwirkung des Gegners am Knie und konnte im Anschluss nicht mehr mitwirken. Gegen den großen und defensiven Abwehrinnenblock gab es weder aus dem Rückraum noch vom Kreis (wo der Ball kaum ankam) ein Durchkommen, und die Außen wurden offensiv gedeckt, so dass sich oft Probleme beim Spielaufbau ergaben.

Die technischen Fehler unserer Mannschaft wurden etliche Male zu Gegenstoßtoren genutzt. Nach dem Seitenwechsel setzte sich das fort. Erst beim 15:6 gelang der HSG der erste Treffer dieser Spielhälfte. Über 17:6 erhöhte Vinnhorst auf 20:8. Das war auch gleichzeitig der höchste Abstand. Durch einige sehenswerte Aktionen konnte unsere Mannschaft nun auf 20:10 verkürzen, und auch in der Folge blieb dieser Abstand ungefähr gleich.

Endstand 24:15. Es spielten: Im Tor Holger (1.HZ) und Ralf (2.HZ) sowie im Feld Klaus, Wolfang, Dirk R., Dirk P. 1 Tor, Bernd 1, Dirk G. 3, Dietmar 3/1, Frank 3, Thomas 4.

________________________________________________________________________________
S p i e l b e r i c h t e
HSG Herrenhausen/Stöcken, Saison 2014/15
________________________________________________________________________________

15.03.2015

Heimsieg im Derby zum Abschluss der Altherrensaison

HSG Herrenhausen/Stöcken VI - TuS Vinnhorst  18:16 (12:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Auch das letzte Saisonspiel konnten die Alten Herren der HSG für sich entscheiden, denn im Lokalderby konnte der Gast aus Vinnhorst mit 18:16 (12:9) geschlagen werden. Erneut 14 Aktive waren teilweise deutlich vor dem Treffpunkt in der Wendlandhalle, um bei diesem Spiel mitmachen zu können, also Schwerstarbeit für den Trainer, denn es sollten ja alle spielen. Ehemalige und verletzte Mitspieler sowie einige Familienmitglieder bildeten eine nette Kulisse für den Saisonabschluss.

Vom 1:1 zog die HSG auf 4:1 weg und beim 6:2 waren es schon 4 Tore Vorsprung. Vom 8:4 ließ man die Gäste allerdings auf 8:7 herankommen, bevor unsere Mannschaft vom 9:9 auf den Halbzeitstand von 12:9 erhöhen konnte. Mit dabei auch ein schöner Treffer von Bernd G. durch eine schnelle Mitte. Kommentar des Gegenspielers: "Das macht man doch beim Altherrenspiel nicht". Stimmt, nur manchmal.

Der gegnerische Kreisläufer bereitete unserem Innenblock einiges Kopfzerbrechen. Zwar konnten einige Anspiele abgewehrt werden, aber einige kamen auch an. Das führte dann zu etlichen Strafwürfen gegen uns und auch insgesamt 5 Toren des Kreisläufers. Dank unserer wie immer gut aufgelegten Torwarte Holger und Ralf konnte Vinnhorst von den insgesamt 6 Strafwürfen nur einen verwandeln, Respekt! Und unsere Abwehr hat im Gegensatz zu den letzten Spielen sogar mehrere Abpraller vom eigenen Tor gefangen.

Nach dem Seitenwechsel gelang schnell das 13:9, bevor die Gäste auf 13:12 herankamen. Das lag auch an den vielen Wechseln, aber nicht nur, denn beim Torwurf wurden einige sehr gute Gelegenheiten nicht genutzt. Der Vinnhorster Torwart musste den einen oder anderen Körpertreffer einstecken. Auch fand das eine oder andere Anspiel nicht den Mitspieler. Erneut konnten wir auf 16:13 leicht wegziehen, aber Vinnhorst glich beim 16:16 aus. Die letzten beiden Tore gelangen dann aber der HSG, und der Sieg war unser. Preinis Schlagwurftreffer als eindeutiges Trainingsergebnis (!) war nur eins der Highlights dieses Spiels. Das konntest du doch mit einer 4 vorne nicht, oder?

Es spielten: Holger und Ralf im Tor; Thomas 7/2, Dirk G. 5, Bernd G. 3, Dirk P. 2, Frank 1, Klaus, Dirk R., Andre, Wolfgang, Julian, Bernd St.

Kampfgericht: Willi – danke.

Damit wurde die Saison mit 21:7 Punkten und nur 203 Gegentoren (das sind die wenigsten der Staffel) auf Platz 2 beendet. Laut Ausschreibung ein Aufstiegsplatz. Hoffentlich lässt sich das vermeiden, denn die meisten von uns wissen noch wie das ist ein Klasse höher. Da vergeht schnell eine Saison ohne Sieg. Nach dem Spiel wurden zusammen mit den Fans noch Sportgetränke vor der Halle genossen. Die Saison hat viel Spaß gemacht. Danke an alle Fans und am Kampfgericht für uns tätigen – weiter so!

________________________________________________________________________________

08.03.2015

Verdienter Sieg in Langenhagen

HSG Langenhagen - HSG Herrenhausen/Stöcken VI  16:19 (8:9)

Bericht: Thomas Oetzmann

Zum vorletzten Saisonspiel hatten sich trotz zweier kurzfristiger Absagen 13 Aktive in Langenhagen bei bestem Sonnenwetter eingefunden. Beim Gastgeber waren es nur 7, also keiner zum Auswechseln.

Am Anfang des Spiels konnte sich Holger im Tor einige Male auszeichnen, aber im Angriff lief es noch nicht rund. Beim 2:3 konnten wir das erste Mal in Führung gehen, aber schnell lagen wir 4:3 zurück. Über 6:4 ging es sogar auf 8:5 für Langenhagen, denn einige Chancen wurden nicht genutzt, und in der Abwehr fehlte es manchmal an Absprache. Außerdem war der Kreisläufer der Gastgeber schwer in den Griff zu bekommen. Nach unserer Auszeit lief es dann besser und wir konnten bis zur Halbzeitpause vor allem durch einige Tempogegenstoßtreffer mit 8:9 in Führung gehen. Leider hatte bis dahin der Schiedsrichter ein Tor unserer Mannschaft nicht gegeben, das alle Langenhagener und wir klar hinter der Linie gesehen hatten, dafür aber 2 deutliche Übertreter des Linksaußen der Gastgeber beim Torwurf nicht gesehen. Man kann nicht alles sehen, wenn man alleine pfeift. Aber man kann es versuchen.

Nach dem Seitenwechsel kam Ralf ins Tor und hielt gleich mal einige Bälle, am Ende sogar 2 Siebenmeter. Trotzdem konnten wir das 10:12 nicht halten und lagen 13:12 zurück. Erneut hatten wir Wurfpech mit dem Pfosten, scheiterten am starken Langenhagener Schlussmann oder verloren den Ball durch technische Fehler. Der Trainer ordnete nun Manndeckung gegen den gegnerischen Rückraumlinken an. Christof bis zu seiner Verletzung (beim Basketball spricht man ab 20 kg Gewichtsunterschied zwischen Gegenspielern von Mismatch) und Andre danach (kein Mismatch) stellten sich dieser Aufgabe. Man kann zusammenfassend sagen, dass die Manndeckung nach einigen harten Zweikämpfen unentschieden ausging.

Dann konnten wir das Spiel aber auf 13:14 drehen und zogen auf 14:16 nach vorne. Nun ging es hin und her: 15:16, 15:17, 16:17. Wir konnten zwischendurch sogar eine zweiminütige Unterzahlsituation mit 1:0 gewinnen. Beim 16:18 durch Dirk Grosser in den linken oberen Winkel war das Spiel fast gewonnen, aber letztlich entscheidend war das 16:19 durch Klaus nach schönem Innenpfostentreffer.

Abweichend vom Spielbericht der Langenhagener haben wir nicht vor dem Spiel über die Höhe des Sieges diskutiert und die Langenhagener haben auch nicht das Spiel bestimmt. Der Sieg war völlig verdient und hätte höher ausfallen können (siehe oben).

Es spielten: Holger und Ralf im Tor; im Feld Dirk G. 6, Thomas 4/2, Christof 3, Bernd G., Klaus, Frank, Andre, Bernd St. je 1, Dirk P., Wolfgang, Marco

Am kommenden Sonntag endet diese schöne Saison dann schon mit dem Sonntagabend-Heimspiel gegen Vinnhorst.

________________________________________________________________________________

01.03.2015

Tabellenplatz 3 schon vor Saisonende gesichert

HSG Herrenhausen/Stöcken VI HSG Laatzen-Rethen IV  15:15 (10:8)

Bericht: Thomas Oetzmann

Das drittletzte Saisonspiel konnte unsere AH am frühen Sonntagvormittag gegen Latzen/Rethen mit einem Unentschieden beenden. 13 Aktive waren überwiegend pünktlich erschienen, um den hohen Auswärtssieg des Hinspiels zu bestätigen. Sowohl die Gäste als auch wir waren jedoch in recht stark veränderter Aufstellung gegenüber damals angetreten.

Mit 3:0 und 4:1 ging es gleich gut los, und Holger konnte im ersten Spiel nach langer Pause im Tor zeigen, dass die Pause nichts ausmachte. Der Vorsprung schmolz mit schlechterer Chancenauswertung auf 4:3. Beim 8:5 hatte die HSG dann 3 Tore Vorsprung, aber der Gegner glich zum 8:8 aus. Bis zur Halbzeitpause gingen unsere Alten Herren dann mit 10:8 in Führung. Leider blieben bis hier schon 3 Strafwürfe ungenutzt, auch wenn beim letzten davon der Ball schon im Tor war und außer dem Schiedsrichter alle auf den Anwurf warteten…

Nach der Pause fiel das 11:8, bevor im Angriff eine längere Flaute einsetzte. Die Gäste konnten 11:12 in Führung gehen. Immer wieder führten technische Fehler zu Ballverlusten und die Wurfausbeute war in dieser Phase ganz schwach, obwohl teilweise sehr gute Chancen herausgespielt wurden.

Nach unserem Ausgleich zum 12:12 zog Laatzen/Rethen auf 12:14 weg. Es blieb dabei – Pfosten raus usw. Nun endlich gelangen gleich mehrere Aktionen nacheinander, u.a. ein schneller Gegenstoß nach einer Parade von Ralf, der in der 2.Halbzeit genauso gut hielt wie Holger in der ersten. 15:14-Führung relativ unverhofft. Die Gäste konnten jedoch noch ausgleichen und für den allerletzten Angriff reichten 5 Sekunden nicht mehr. Nach dem Spielverlauf ein gerechtes Ergebnis in einem fairen Spiel mit nur 2 gelben Karten und ganz ohne Zeitstrafen. Platz 3 ist damit bereits vor den letzten beiden Spielen sicher.

Es spielten: Holger und Ralf im Tor; Dirk G. 5, Thomas 4, Andre, Dirk P., Dirk R., Bernd G., Bernd St., Christof alle je 1, Marko, Klaus und Frank.

________________________________________________________________________________

22.02.2015

2. Saisonniederlage für die Alten Herren

Hänigsen – HSG AH 16:17 (8:6)

Bericht: Thomas Oetzmann

Am Sonntagabend ging es in die Eislaufhalle in Hänigsen – glatt wie immer. Immerhin 10 einsatzbereite Spieler hatten sich auf den Weg gemacht und gingen gleich mal mit 3:0 in Führung. Ralf hielt im Tor von Anfang an stark und vorne lief es auch einigermaßen. Bis zum 5:2 blieb der Abstand, dann konnte Hänigsen ausgleichen. Vom 6:6 konnte die HSG aber bis zur Halbzeitpause auf 8:6 leicht in Führung gehen, wobei Dirk Grosser das 8:6 etwas glücklich mit dem Pausenpfiff erzielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel zog unsere Mannschaft sogar vom 8:7 auf 11:7 davon. Nun ging leider im Angriff der rote Faden verloren, was auch damit zu tun hatte, dass die Gastgeber einen vorgezogenen Abwehrspieler einsetzten. Sie verkürzten nach einigen technischen Fehlern der HSG auf 10:11 und konnten beim 12:12 erneut ausgleichen.

Nachdem Ralf wieder einige Glanzparaden zeigte, zogen unsere Alten Herren auf 15:12 davon. Hänigsen kam wieder auf 14:15 heran. 16:14 durch einen verwandelten Strafwurf. 15:16. Ballgewinn in der Abwehr, schneller Konter – Latte. Die Kräfte ließen nun zusehends nach und es gelang kein vernünftiger Wurf im Angriff mehr. Die Gastgeber glichen aus, so dass der Trainer seine grüne Karte beim Stand von 16:16 legte. Leider wurde der Ball noch einige Male ohne Wurf verloren, so dass Hänigsen den Siegtreffer zum 17:16 erzielen konnte. Überragend war einmal mehr Ralf im Tor, während entscheidend die vielen gut über die Mannschaft verteilten technischen Fehler waren. Es spielten: Ralf im Tor; Thomas 7/2, Dirk G. 6, Dirk R., Frank, Andre je 1, Dirk P., Klaus, Julian, Wolfgang.

Beim Kaltgetränk vor der Halle stellte sich dann heraus, das Hänigsen zwar recht sicher Zwangsaufsteiger wird, aber keine AH für die neue Saison melden wird.

________________________________________________________________________________

08.02.2015

"Alte Herren" auch nach dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage

TSV Pattensen – HSG AH 10:18 (4:6)

Bericht: Thomas Oetzmann

Auch das achte Spiel in Folge konnte die Alte Herren ohne Niederlage gestalten.

Ein Häuflein von 9 weitgehend gesunden Spielern traf sich in Pattensen, um gegen 8 Spieler der Heimmannschaft anzutreten. Schnell führte unsere Mannschaft mit 4:1, obwohl schon zu diesem Zeitpunkt die ersten Riesenchancen nicht genutzt wurden. Über 6:2 stand es zur Halbzeit nur 6:4 für die Gäste. Der Pattenser Torwart zeigte eine ganz starke Partie und holte den ein oder anderen Ball raus, der eigentlich schon drin war. Ralf im Tor der HSG stand ihm aber in nichts nach.

Also war die Richtung für die 2. Halbzeit klar – die Chancen besser nutzen. Das gelang dann zunächst auch ganz gut, so dass die Führung über 8:4 und 11:5 auf 14:6 ausgebaut werden konnte. Nun überraschte der Gastgeber mit einer interessanten Abwehrvariante: Ein Spieler übernahm keinen direkten Gegenspieler,  sondern wartete in der Hälfte der HSG auf lange Bälle. Die Überzahl konnte in Folge einige Male zu Toren genutzt werden, aber nicht oft genug.

Immerhin konnte der von der Deckung befreite Spieler von den 6 Bällen, die ihn erreichten, nur 2 zu Toren nutzen. Am Ende stand es 18:10 und der Sieg war letztlich souverän. Heute wäre es eigentlich kein Problem gewesen, 30 Tore zu erzielen, aber es ist leider nicht gelungen.

Erfreulicherweise gelang Wolfgang Valentin sein erstes Tor seit seinem Comeback im Herbst, und das noch per Gegenstoß, und er ließ gleich noch ein Zweites folgen. Glückwunsch Wolfgang. Unsere bevorzugte Getränkemarke kennst du ja…

Es siegten: Ralf im Tor, Dirk G. 5, Dirk P. 4, Frank 3, Wolfgang und Thomas je 2, Christof und Klaus je 1 sowie Andre.

________________________________________________________________________________

25.01.2015

Unentschieden nach 6 Siegen in Folge

HSG Herrenhausen/Stöcken - Lehrter SV 5   15:15 (8:8)

Bericht: Thomas Oetzmann

Im 2.Spiel der Rückrunde galt es die Hinspielniederlage gegen Lehrte wettzumachen. Erneut mit 14 Aktiven ging es gut los über 2:0 auf 4:1, aber die Gäste kamen auf 4:3 heran. Beim 6:6 konnten sie ausgleichen und beim 7:8 erstmalig in Führung gehen. In die Halbzeitpause ging es dann mit 8:8 nach dem Auslassen einiger guter Einwurfmöglichkeiten. Das ging dem Gegner aber ähnlich, wozu auch Holger im Tor betrug.

Nach dem Seitenwechsel blieb es einige Zeit sehr ausgeglichen. Bis zum 11:11. Lehrte konnte gefühlt alle Abpraller abfangen, und die Pfosten- und Lattenquote blieb bei unserer Mannschaft hoch, so dass es plötzlich 11:14 stand - der bisher höchste Rückstand.

Nun konnte Uwe im Tor einige Male glänzen und die HSG kam auf 13:14 heran. Nach dem 13:15 wurde dann Dirk G. beim Gegenstoß so gefoult, dass es eine Zeitstrafe für die Gäste gab und Strafwurf für uns. Wieder Pfosten und raus, aber immerhin den Rest des Spieles in Überzahl. Vermutlich hätten zu diesem Zeitpunkt nicht viele der Zuschauer und von uns Spielern Geld auf einen HSG-Punktgewinn gesetzt. Aber bei Einzelmanndeckung in Überzahl gelangen ein Ballgewinn und ein schnelles Tor durch Dirk G. zum 14:15.

Den folgenden Angriff konnte Uwe im Tor abwehren und im Überzahlangriff wurde unser Linksaußen gut freigespielt – Latte und raus. Lehrte nimmt die Auszeit 37 Sekunden vor Schluss – ganz klar: Offene Manndeckung, kein Foul, wir brauchen den Ball. Nach der Auszeit prellt Lehrte in die eigene Hälfte und spielt zum herausgekommenen Torwart. Passives Spiel angezeigt, Ballverlust Lehrte, letzter Angriff. Irgendwie kommt der Ball zu Frank Töpfer auf Rechtsaußen, der ihn 5 Sekunden vor Schluss per Aufsetzer versenkt – Ausgleich zum 15:15 und Schluss.

Puh. Gerechtes Ergebnis, aber was wenn nicht ca. 10 Bälle an Latte oder Pfosten gegangen wären und nochmal so viele an den guten Lehrter Torwart? Hätte hätte Fahrradkette.

Es spielten: Holger und Uwe im Tor; Thomas 5/3, Frank und Dirk G. je 4, Dirk R. und Dirk P. je 1, Andre, Klaus, Wolfgang, Bernd G., Bernd St., Christof, Julian.

________________________________________________________________________________

17.01.2015

Siegesserie hält auch im 6. Spiel

TuS Bothfeld 4 - HSG Herrenhausen/Stöcken 27:15 (9:14)

Bericht: Thomas Oetzmann

6. Sieg in Folge für die HSG, dieses Mal in der IGS Roderbruch gegen Bothfeld. Mit immerhin noch 11 Spielern trat unsere Alte Herren in Bothfeld an. Das Unentschieden aus dem Hinspiel sollte nach Möglichkeit in einen Sieg gedreht werden.

Schnell konnte die HSG auf 4:0 wegziehen und vom 6:2 dann auf 9:2. Beim 12:3 waren es dann nach einigen starken Paraden von Uwe im Tor und direkt folgenden langen Pässen auf schnelle Konterläufer schon 9 Tore Vorsprung, aber nun schlich sich der Schlendrian ein. Ein teilweise vorgezogener Abwehrspieler (wie gemein – darf man das? ;-) verursachte schnell Ballverluste und bei 12:6 nahm der Trainer eine Auszeit. Sichere Pässe, ruhig spielen. Bis 14:8 blieb es 6 Tore vor, bevor die Gastgeber auf den Halbzeitstand von 9:14 verkürzen konnten. Der direkte Freiwurf beim Halbzeitpfiff landete an der Latte.

Nach der Pause ging es zunächst hin und her, über 16:9 und 18:12 zogen die Gäste aber dann entscheidend auf 23:12 davon, auch trotz eines Vorgezogenen. Bothfeld holte die erste 7 vom Feld und ließ das Spiel nur noch ausklingen, Endstand 27:15. Erneut ganz stark im Tor war Uwe. Erfreulich war auch die große Zahl an Torschützen. Einige Treffer waren sehenswert, z.B. Heber von außen von Dirk R. und ein Knaller in den Winkel von Christof aus dem Rückraum. Auch die Schiedsrichterleistung muss erwähnt werden – wenn das immer so gut wäre, wäre das schick.

Hoffentlich müssen wir nicht so schnell wieder in diese unschöne Halle, in der es teilweise recht dunkel ist, die Tribüne defekt ist usw. Man fühlte sich teilweise an die Wendlandhalle vor der Sanierung erinnert.

Es siegten: Uwe im Tor; Dirk G. 7, Thomas 7/2, Christof 5, Dirk R. 3, Frank 2, Dirk P., Andre und Klaus je 1, Bernd und Wolfgang. Danke an Klaus Sch. am Kampfgericht. Frank, du könntest noch viel mehr Tore werfen, wenn du rechtzeitig da wärest…

________________________________________________________________________________

09.01.2015

5. Erfolg in Folge sichert 2. Tabellenrang

HSG Herrenhausen/Stöcken - HSG Langenhagen 16:12 (9:5)
Bericht: Thomas Oetzmann

Die Alte Herren hat sich durch den 16:12 (9:5)-Sieg gegen Langenhagen im Nachholspiel am Freitagabend an Platz 2 der Tabelle geschoben. Durch diverse Aufrufe waren zahlreiche Zuschauer zum Anfeuern da. Und der Kader war erstmals mit 14 Spielern komplett voll, nicht zuletzt auch, weil der verletzte Bernd G. sein erstes Saisonspiel machen konnte und auch Bernd S. nach einer fast zweimonatigen Pause wieder genesen war.

Das Spiel ging für die HSG gut los, denn nach einer Weile stand es bereits 4:0 für die Heimmannschaft. Ralf zeigte im Tor sein ganzes Können und vorne klappte einiges. Aber die Angriffsbemühungen wurden nun schwächer, der Langenhagener Torwart konnte einige Bälle gut halten und durch technische Fehler wurden weitere Bälle verloren. Über 4:2 und 6:4 ging es weiter. Beim 8:4 war der alte Abstand wieder erreicht, der aber bis zum Seitenwechsel nicht vergrößert werden konnte.

Nach der Halbzeitpause konnte beim 11:6 ein 5-Tore-Vorsprung herausgespielt werden, der aber bis zum 11:8 schnell wieder kleiner wurde. Zum Glück hat Ralf immer kurz nachdem wir Strafwürfe nicht verwandeln konnten seinerseits welche gehalten. Unsere Mannschaft konnte erneut auf 13:8 erhöhen, aber der Gast ebenso wieder auf 13:10 herankommen.

Auch beim 15:12 war der Sieg noch leicht in Gefahr, aber durch einen der wenigen gelungenen Tempogegenstöße fiel mit dem 16:12 die Entscheidung und auch der Endstand.

Überragend war Ralf im Tor und auch die Abwehrleistung kann sich insgesamt sehen lassen. Leider war die Angriffsleistung einschließlich der Wurfausbeute so schwach wie lange nicht mehr. Alleine 4 Strafwürfe konnten nicht verwandelt werden. Aber das mit dem klugen Pferd ist ja bekannt…

Im Roderbruch gegen Bothfeld geht es nun weiter. Gegen diesen Gegner war zum Saisonstart ein Punkt liegengeblieben, das soll nicht erneut passieren.

Es spielten: Ralf im Tor; Wolfgang, Hami, Klaus, Dirk R., Jürgen, Dirk P., Frank 1, Bernd S. 1, Bernd G. 1, Andre 1, Thomas 4/1, Dirk G. 8/1.

Vielen Dank auch an die zahlreichen Fans, ihr dürfte gerne alle wiederkommen.

________________________________________________________________________________

06.12.2014

Siegesserie der Alten Herren hält auch in Vinnhorst an

TuS Vinnhorst - HSG Herrenhausen/Stöcken  10:22 (12:12)
Bericht: Thomas Oetzmann

Die HSG-Alten Herren konnten ihre Siegesserie am Nikolaustag in Vinnhorst fortsetzen. Nach verschlafenem Spielbeginn lag man schnell 4:1 zurück. Vom 5:2-Rückstand konnte man aber mit 5 Toren in Folge auf 7:5 in Führung gehen. Vom 9:8 konnte sich der Gast auf 12:8 etwas absetzen, aber nun ließ die Angriffsleistung nach. Vinnhorst konnte durch offensivere Abwehrarbeit unserer Mannschaft mehrere Bälle abnehmen und durch schnelle Konter einfache Tore machen bis zum ausgeglichenen Halbzeitstand von 12:12.

Nach dem Seitenwechsel konnte der Gastgeber beim 15:14 in Führung gehen, aber das sollte die letzte in diesem Spiel bleiben. Die HSG drehte das Spiel auf 15:19 und zog vom 16:19 auf 16:23 entscheidend weg.

Erneut überragend in dieser Phase war einmal mehr Torwart Uwe Koschützki, der mehrere Strafwürfe und sogar Nachwürfe sowie viele freie Tempogegenstoßgelegenheiten der Vinnhorster entschärfen konnte. Der bisher verlustpunktfreie Tabellenführer aus Vinnhorst konnte nur noch den Endstand von 17:23 erzielen.

Insgesamt ein gutes Spiel als Abschluss des Jahres 2014 mit weitgehend geschlossener Mannschaftsleistung und der vierte Sieg in Folge. Am Freitag, 9. Januar, geht es mit dem Heimspiel gegen Langenhagen weiter.

In Vinnhorst spielten: Im Tor: Holger, Ralf und Uwe; im Feld: Wolfgang, Julian, Hami 1, Preini 1, Dirk R. 2, Christof 3, Thomas 8/2 und Dirk G. 8/1.

__________________________________________________________________

23.11.2014

Alte Herren gewinnt 3.Spiel in Folge in Laatzen

HSG Laatzen/Rethen -  HSG Herrenhausen/Stöcken  10:22 (6:10)
Bericht: Thomas Oetzmann

Die Alte Herren hat inzwischen schon das 3.Spiel nacheinander gewonnen. In der Halle der Albert-Einstein-Schule hatte noch keiner von uns zuvor gespielt, was aber kein Nachteil war. Nur hatten einige Schwierigkeiten, sie zu finden…

10 Minuten vor dem Anpfiff waren wir dann sogar 10 Aktive, nachdem einige Nachtschwärmer trotz sehr wenig Schlaf es auch noch geschafft hatten.

Beim 2:2 konnte Laatzen/Rethen das letzte Mal ausgleichen. Beim 5:6 kam man letztmalig auf ein Tor ran, was den Trainer unserer Mannschaft zu einer Auszeit veranlasste. Danach konnten wir uns auf den Halbzeitstand von 10:6 absetzen. Uwe Koschützki hielt überragend, genau wie in der Vorwoche beim Heimsieg gegen Hänigsen. Dirk Grosser hatte trotz kurzer Nacht eine sehr gute Trefferausbeute und Neuzugang Wolfgang Vallentin konnte in der Anfangsphase am Kreis bereits zwei Strafwürfe herausholen, nachdem er in seinem Premierenspiel gegen Hänigsen schon gut dabei war und beinahe auch sein erstes Tor geworfen hätte.

Nach der Halbzeitpause konnten wir über 12:6 auf 14:7 erhöhen, bevor sich bis zum 16:10 einige Fehler in der Abwehr einschlichen. Nach erneuter Auszeit unseres Trainers konnten die verbleibenden 13 Minuten 6:0 gewonnen werden. Der Gegner hatte aufgegeben und einige sehenswerte Tempogegenstöße führten zum deutlichen Sieg. Den Schlusspunkt setzte unser Torwart Uwe mit einem Pass über 30 m genau in die Hände von Dirk Grosser, der Sekunden vor dem Schlusspfiff den Endstand von 22:10 erzielte.

Es spielten: Uwe im Tor, im Feld Holger, Wolfgang, Dirk R., Frank, Klaus, Andre und Julian je 2 Tore, Thomas 9/2 und Dirk G. 9.

Am 06.12. kommt es nun zum Spitzenspiel 2. gegen 1., wenn unsere Alte Herren in Vinnhorst antreten muss.

__________________________________________________________________

12.10.2014

Alte Herren gewinnt erstmals seit 2 Jahren ein Punktspiel

HSG Herrenhausen/Stöcken - TSV Pattensen 22:9 (12:3)
Bericht: Thomas Oetzmann

Alte Herren gewinnt erstmals seit 2 Jahren ein Punktspiel

Im 3.Saisonspiel gelang es der Alten Herren erstmalig seit November 2012 wieder, ein Punktspiel zu gewinnen. Der Gegner hieß damals wie heute in der Wendlandhalle TSV Pattensen. Damals wie heute ein recht hartes Spiel seitens der Gäste.

Aber der Reihe nach. Unsere Mannschaft ging schnell mit 3:0 in Führung und konnte diese über 5:1 auf 7:3 ausbauen. Nun gelang Pattensen bis zur Halbzeitpause kein Tor mehr, weil die HSG-Abwehr einschließlich Torwart gut stand und dem Gegner nur wenig einfiel. Es fielen viele Tore nach Tempogegenstößen, u.a. konnte sich der pfeilschnelle Hami in seinem ersten Saisonspiel gleich 3-fach als Torschütze auszeichnen.

Vom Halbzeitstand von 12:3 konnten unsere Alten Herren den Vorsprung bis 16:3 ohne weiteres Gegentor vergrößern. Beim 20:5 war der größte Abstand erreicht. Nach einer Auszeit des Gastes gingen mehrfach Bälle vorne verloren oder wurden vom guten Torwart gehalten und Pattensen konnte bis zum 20:9 eine 4:0-Serie landen. Das nahm der HSG-Trainer zum Anlass, auch eine Auszeit zu nehmen und das Team daran zu erinnern, dass alles andere als ein hoher Sieg heute unschön wäre. Immerhin 2 Tore gelangen noch zum 22:9-Endstand. Weiter so. Bei besserer Chancenverwertung wären auch 30 Tore möglich gewesen. Leider verletzte sich Bernd Stühmann am kleinen Finger so, dass eine lange Pause ansteht. Es spielten: Holger im Tor und im Feld Dirk R., Klaus, Andre und Dirk P. (je 1 Tor), Julian, Jürgen und Bernd (je 2), Christof und Hami (je 3) und Thomas (8/2)

__________________________________________________________________

15.09.2014

Alte Herren verabschiedet Dietmar Richters
Bericht: Thomas Oetzmann

Unser Alte-Herren-Spieler Dietmar Richters ist nach Empelde - fast direkt neben die Halle Barbarastraße -  gezogen, so dass er sich entschlossen hat, die HSG und den MTV nach einer langen Zeit (mit Unterbrechungen) zu verlassen und in Empelde weiter Alte Herren zu spielen.

Daher fand kurz vor Saisonstart ein Abschiedsspiel zwischen unseren beiden Mannschaften in der Wendlandhalle statt. Schiedsrichter waren der angehende HSG-Schiedsrichterwart Willi Strauch und sein Unterstützer Patrick Wede, die beide direkt davor den 1. Teil des Schiedsrichterausbildungslehrgangs absolviert hatten und so ihre neuen Kenntnisse gleich einsetzen konnten.Die HSG-Alten Herren hatten mit Mathias Biermann einen Gastspieler, der nicht nur ehemaliger Mitspieler von Dietmar ist, sondern auch einer der Sponsoren der neuen HSG-Trikots (auf der Rückseite). Er ließ einige Male sein Können wieder aufblitzen. Für beide Mannschaften war das ein guter Test so kurz vor dem 1. Punktspiel.

Empelde war deutlich stärker und wird auch in der ROL spielen, während unser Team in der RL besser aufgehoben ist. Ganz stark präsentierte sich TW Ralf Kalbitz. Am Ende siegte Empelde deutlich mit 26:16, aber das Spiel hat viel Spaß gemacht.

Der zu Verabschiedene hatte sich nicht lumpen lassen und vor der Halle ausreichend Kaltgetränke bis zur Hallenschließung zur Verfügung gestellt.

__________________________________________________________________