Tabelle/Ergebnisse/Spielberichte

3. Herren, Regions-Liga, St. 2, 2019/2020

Tabelle/Spielplan Aktuell

Team-Spielplan Vereinsspielplan (HSG)

 

Tag Trainingszeit Halle Ansprechpartner Kontakt
Montag 20:00 - 22:00 GS Herrenhausen Matthias Claus 0170 / 7573156
Mittwoch 19:45 - 21:30 GS Stöckener Bach Steffi Roß 0175 / 1711944

Spielberichte   3. Herren (siehe unten)

3.Herren Saison 2019/20

oben von links: Justus, Olaf, Felix, Robin, Christian, Matze

2. Reihe von links: Lysander, Jakob, Simon, Max, Henning, Steffi

3. Reihe Marko und Sven

es fehlen: Bernd, Maxime, David, Robert, Mike, Bene

_________________________________________________________________

Spielberichte HSG Herrenhausen/Stöcken 3, Saison 2021/22
___________________________________________________________________

15.10.2021 Bericht Altwarmbüchen

Zum 2. Saisonspiel ging es am Samstag in den Nord-Osten Hannovers nach Altwarmbüchen. Hier sollte nach dem unglücklichen Saisonauftakt gegen Neustadt der erste Sieg eingefahren werden. Auch wenn die Personallage gerade im Rückraum angespannt war, durch die Ausfälle von Max und Matze. Der Grundstein für den 1. Saisonsieg sollte eine gute Abwehrleistung sein, welche schon gegen Neustadt phasenweise gezeigt werden konnte. Nach 30 s wurde die Personallage im Rückraum nochmals dünner, als nach einem Zusammenprall Norman mit blutender Lippe erstmals mal raus musst. Den Schock schien die Mannschaft zunächst gut überstanden zu haben und hielt bis zum 3:2 nach 5 min das Spiel noch offen. Dann jedoch kamen vor allem hektische Aktionen im Angriff, welche den Gegner immer wieder zu schnellen Toren einluden. Gleichzeitig stellte die Abwehr phasenweise die Arbeit komplett ein, sodass Altwarmbüchen immer wieder über deren linke Angriffsseite abräumen konnte. Erster „Arbeitsnachweis“ der Abwehr gab es erst nach 18 min mit der ersten gelben Karte. Da war die Messe aber schon fast gelesen beim Stand von 15:5. Bis zur Halbzeit konnte der Trend nicht mehr gestoppt werden, sodass es mit 20:9 zum Pausentee ging. Felix war es mit seinen Paraden noch zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch deutlicher ausgefallen war. Die Maxime für die 2. Halbzeit war es, zumindest diese zu gewinnen und endlich mal Handball zuspielen. Die 2. Halbzeit begann erstmal mit einem 3:0 Lauf von Altwarmbüchen. Wie schon in der 1. Halbzeit waren es vor allem die Fehler in der Offensive und die Passivität in der Abwehr die es dem Gegner leichtmachten. Zumindest einer hatte in der Abwehr die Arbeit noch nicht vollständig eingestellt. Da Michael aber alleine zupackte, rückte dieser natürlich in den Fokus der Schiris und musste nach 3x2 min vorzeitig in die Kabine. Durch den komfortablen Vorsprung wechselte Altwarmbüchen munter durch, wodurch das Spiel ausgeglichener wurde. Am Ende konnte die 2. Halbzeit nicht gewonnen werden und so endete das Spiel mit 37:24 für Altwarmbüchen. Unterm Strichen war es die Passivität der Abwehr, welche die linke Angriffsseite um Herzog und Titov nicht in den Griff bekam und die zu hohe Fehlerquote im Angriff mit weggeworfenen Bällen aber auch ausgelassenen Chancen, z.B. 3 vergebene Siebenmeter. Bleibt nur der Blick nach vorn, wobei der kommende Gegner auch keine Laufkundschaft ist mit Langenhagen II.

Zum Kader gehörten: Felix, Maximilian, Olaf (6), Michael, Norman (3), Johannes (5), Titus (3), Daniel, Lysander (1), Robin (2), Arian (4)

Alte Saison:

07.03.2020 TuS Bothfeld II -HSG Herrenhausen/Stöcken III 22:23 (10:10)

Bericht von Benedikt Hoff

Auswärtssieg, Auswärtssieg, Auswärtssieg...Am Samstag, den 07.03.2020 reiste die 3. Herren zur 2. Mannschaft des TuS Bothfeld und überzeugte in einem allgemein torarmen Spiel mit einer kämpferischen Leistung. Weiterhin gibt es eine prall gefüllte Verletztenliste und wir gingen ohne Linkshänder ins Spiel.In der ersten Halbzeit entwickelte eine ausgeglichene Begegnung bei der tendenziell die HSG in Führung lag, sich jedoch nicht entscheidend absetzen konnte. Die höchste Führung in der ersten Halbzeit betrug 3 Tore. Die Auslösehandlungen liefen zu Beginn noch flüssig, alle bewegten sich harmonisch miteinander und dadurch entstanden immer wieder Lücken. Dort wusste vor allem der Rückraum zu überzeugen. Doch auch der TuS aus Bothfeld ging immer wieder in die Tiefe und fand Lücken in der Abwehr der HSG. Nach 30 gespielten Minuten ging es leistungsgerecht mit 10:10 in die Kabinen.In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, auf beiden Seiten musste für jedes Tor gekämpft werden. Mitte der zweiten Halbzeit könnte sich TuS Bothfeld zum ersten Mal mit drei Toren (18:15) absetzen, wodurch sich die HSG jedoch nicht unterkriegen ließ. Der Rückraum agierte von nun an nicht mehr mit der Durchschlagskraft aus der ersten Halbzeit, weshalb vermehrt der Abschluss über die Außenpositionen gesucht wurde. Die Quote stimmte und es konnten dort auch 2-min-Strafen gezogen werden. In der Abwehr stand die HSG jetzt besser wodurch der Gegner immer wieder ins passive Spiel lief und vermehrt Abschlüsse aus dem Rückraum erfolgten. Der Block stand in den Situationen und die Torhüter konnten die Bälle parieren. Die Schlussphase war geprägt von zwei Roten Karten, welche jeweils auf beiden Seiten durch überharte Fouls verursacht wurden. Somit gewann die 3. Herren nach 60 min mit 22:23 in Bothfeld.Das Spiel wurde durch den Schiedsrichter Meyer sehr souverän mit einer klaren Linie geleitet. Die HSG beendet damit eine Sieglos-Serie von drei Spielen mit einem Auswärtssieg und lässt den TuS Bothfeld II weiterhin in der Tabelle hinter sich.Zum Kader gehörten: Bernd(TW), Sven(TW), Lysander(3), Olaf(8), Matze(1), Felix(1), Simon, Marten, Norman(4), Max(2), Marco(1), Robin(3)

 

HSG Hannover-West -HSG Herrenhausen/Stöcken III 34:28 (15:15)

Bericht von Lysander Herbig

Nächste unnötige Niederlage

Am Sonntag empfing Hannover-West die Mannschaft unserer 3. Herren. Zuhause im Hinspiel erzielte man noch ein gelungenes 36:30. Heute sollten es auch 6 Tore Unterschied sein – aber ein anderer Sieger. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und intensiv. In der 2. Minute erzielte unsere Mannschaft das erste eigenen Tor und damit den Ausgleich durch einen 7 Meter. Nach einem 5:5 zog die Heimmannschaft das erste Mal davon. Beim Stand 11:8 nahm sie ihre erste Auszeit. Auch wenn diese Auszeit etwas unerwartet kam, nutze die Verschnaufpause unseren Männern mehr. Aus einem 11:8 wurde schnell ein 12:12. Wieder Auszeit, diesmal die Gastmannschaft. Vor der Pause gelang zunächst das erheiternde 12:15, doch folgten direkt darauf eine Unmenge an technischer Leichtsinnsfehler, welche Hannover-West zu nutzen wusste und den Ausgleich noch vor der Halbzeit erzielte – das bringt schlechtes Omen... Die zweite Hälfte begann wie die erste sehr ausgeglichen. Nach 5 Minuten gelanges unserem Gegner dann aber einige Tore Abstand zu verzeichnen. Doch auch das Zurückliegen mit fünf Toren erlosch den Kampfgeist unserer Handballer nicht. Man verkürzte und versuchte immer wieder zu antworten, doch Hannover-West pflegte es stets von Außen durch die schier undenkbarsten Winkel zu treffen – ein Problem, was schon gegen Langenhagen auffiel. Spätestens als Herrenhausen/Stöcken in doppelter Unterzahl die Partie beenden mussten, war klar, dass man geschlagen war. Torschützen: Norma (7), Robin (5), Olaf (4), Matthias (3), Simon (2), Felix (2), Lysander (2), Maximilian (2), Justus (1)

22.02.2020 HSG Herrenhausen/Stöcken III – HSG Langenhagen II 26:30 (12:14)

Bericht von Lysander Herbig             

Ihr? Erster? Wir helfen doch gerne.

Am vergangenen Samstag traten unsere 3. Herren erneut gegen die Langenhagen in den Ring. So motiviert und euphorisch man nach dem Auswärtssieg im Hinspiel war, so ernüchternd und getroffen war man es nach der Revenge. Dank Norman endete der erste Angriff, anders als mittlerweile schon fast üblich, mit einem Tor. Langenhagen ließ sich davon nicht beeindrucken und antworteteschnell mit einem Tor von rechts außen durch Markus Sauer, der mit einer sagenhaften Leichtigkeit an diesem Abend insgesamt 7-mal aus zum Teil beeindrucken ungünstigen Winkeln traf. Das Spiel nahm rasch an Tempo und Intensität zu. Auf einen Treffer der einen Mannschaft, folgte direkt ein erfolgreicher Angriff der anderen. Schließlich gelang es Langenhagen sich etwas Luft zu verschaffen und ein Vorsprung von vier Toren (5:9) wurde verzeichnet. Doch unsere Männer ließen nicht locker. Die nächsten 4 Treffer sollten ihnen gehören. Die Ruhe im Spiel unserer Gäste ließ dies allerdings kalt. So trugen sie einen 2-Tore-Vorsprung mit in die Kabine. Bis hierin ein sehr faires Spiel, in dem man sich nicht über die Leistung der Schiedsrichter klagen konnte. Fest entschlossen die Führung nun an sich zu reißen, fand sich unser Heimteam in der Abwehr wieder, konnte das erste Tor nach der Pause durch ihre Gegner allerdings nicht verhindern. Es gelang Herrenhausen/Stöcken nicht mehr in Führung zu gehen, auch wenn zweimal ein Ausgleich große Hoffnung versprach. Ein zentrales Problem: Die Chancenverwertung. Mehr Platz, insbesondere auf der rechten Seite, konnte man sich nicht wünschen. Nutzen konnten die Herren diese Räume aber nur zu selten, was vielleicht auch daran lag, dass die Heimmannschaft keinen Linkshänder stellen konnte. Unterm Strich: Langenhagen war definitiv schlagbar, unsere Herren machten zu wenig aus ihren Chancen. Unsere Torwärter konnten sich allerdings sehen lassen und hielten neben vielen Würfen aus dem Spiel heraus, drei 7-Meter.Torschützen: Matze (7), Olaf (5), Robin (5), Norman (4), Marco (3), Simon (1) und Felix (1)

HSG Herrenhausen/Stöcken III - HSG Hannover-West

Nach den noch sieglosen Spielen plagt sich unsere 3. Herren zudem mit herben Verletzungssorgen. Wichtige Spieler im Rückraum fehlen langzeitverletzt.  Zum letzten Punktspiel gegen die HSG Hannover-West konnte unsere Mannschaft dennoch mit einer vollmotivierten und vollem Spielformular aufwarten. Dies und gegebenenfalls die eine Stunde länger Schlaf durch die Zeitumstellung beflügelten Scheinbar unsere Truppe.

Die Anfangsphase war temporeich. Das Training der letzten 4 spielfreien Wochen hat sich bezahlt gemacht, indem das schnelle Aufbauspiel verinnerlicht wurde. Der konsequente Weg zum Tor von unserem Rückraum, den Kreis und die Außen sorgte stets für Gefahr und vor allem Toren. Hellwach konnte sich die Mannschaft, auch durch die geschlossene und clevere Abwehr, einen Vorsprung von 12:6 und bis kurz vor Ende der Halbzeit dann sogar zum 22:12 ausbauen. Halbzeitstand 22:13.

Nach der Pause galt es, den Ansturm aus Hannovers Westen in zu einem lauen Wind abflauen zu lassen. Dies geling auch anfänglich der 2. Halbzeit. Die Angriffe der Gäste wurden allerdings durchschlagender, unsere Abwehr durchlässiger. So konnte Hannover-West bis auf 5 Tore anschließen, zum 28:23. Die leicht offensive Deckung der Gäste bereitete einige Sorgen, aber kein Kopfzerbrechen. In der 48. Minute konnte der Abstand von 9 Toren zur Pause wieder erlangt werden. Von da an hieß es: Konzentriert das Spiel mit Spaß nach Hause schaukeln. Robin Homann glänzte noch mit wichtigen 7-Meter-Treffern (6 Tore im Spiel), Glanzparaden wurden dem Publikum durch unseren letzten Mann Bernd Schober geboten, der die Gegner zur Verzweiflung brachte. Am Ende gewann unsere HSG das beinahe perfekte und unterhaltsame Spiel mit 36:30.

Der nächste Gegner wird die TUS Bothfeld sein. Mit einer ähnlichen Leistungen erhoffen wir uns auch beim nächsten Heimspiel wieder 2 Punkte.

 

07.09.2019 Spielbericht HSG Herrenhausen Stöcken III gegen HSG Herrenhausen Stöcken IV

Saisonstart missglückt könnte man sagen, aber das wäre wahrscheinlich nicht die ganze Wahrheit. Am Samstag trafen zwei Mannschaften aufeinander, die sogar zusammen trainieren und sich daher ganz gut kennen. Die Ausgangslage war aber klar. Durch die Verstärkungen der IV. Herren hatten wir in der III. Herren keine Chance. Gleich zu Beginn wurde uns von der Vierten die Marschrichtung des Spiels aufgezeigt, und wir konnten nur noch versuchen es als Vorbereitung auf die für uns nun am kommenden Wochenende beginnende Saison zu nehmen. Nach einer 1:0 Führung war es dann auch schon vorbei und wir kamen schnell mit 1:6 unter die Räder. Selbst den Pfosten hatten Sie auf Ihrer Seite. Er verhinderte gleich sechs mal in der Ersten Halbzeit unsere Bemühungen Anschluss zu finden. Deshalb ging es mit 7:14 in die Halbzeit. Nach der Pause versuchten wir eine Deckungsumstellung auf 5:1. Diese brachte nicht die erwünschte Initialzündung. Die Vierte konnte Ihr Spiel nach belieben weitermachen, so dass wir nur noch unter Wettkampfbedingungen unsere Abläufe probieren konnten. Auch um unsere neuen Spieler ein wenig an die Mannschaft zu führen. Am Ende hieß es 17:34 für die Vierte und das auch in der Höhe verdient, auch wegen eines sehr gut aufgelegten Gia im Tor der Vierten. Am Nächsten Samstag geht es gegen TSV Pattensen, die Ihr Auftaktspiel in Altwarmbüchen verloren haben. Dort werden wir alles für einen Sieg tun, um nicht gleich zu Beginn im Keller festzuhängen. Tore für die III Herren: Olaf 4 (3 Siebenmeter), Simon, Justus, Henning und Christian je 3 Max 1

__________________________________________________________________________